-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Asuro Liniensensorik - Wozu die rote LED in der Mitte?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    München
    Alter
    45
    Beiträge
    59

    Asuro Liniensensorik - Wozu die rote LED in der Mitte?

    Anzeige

    Hi,

    Natürlich weiß ich, dass sie zur Beleuchtung dienen soll. Aber habt Ihr es schon mal ohne versucht? Geht genauso gut.

    Ich habe mich bei meinen Tests immer gefragt, warum mein Asuro eine Kurve von links nach rechts schafft, die gleiche Kurven von rechts nach links aber nicht. Jetzt hab ich die Lösung. Es ist meine Tischbeleuchtung!!!!
    Die ist Rechts montiert.

    Ich glaube, die LED ist einfach nicht lichtstark genug, um einen Einfluß auf die Fototransioren zu haben.

    Als Linie habe ich auf weißen Papier einen schwarzen Klebebandstreifen verwendet.

    Ist das Verhalten bei euch auch so?
    Was würdet Ihr als alternative Beleuchtung einsetzten?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Eine seitliche Abschrirmung von Fremdlicht war schon einmal im Gespräch und wurde wohl auch ausprobiert.
    Es soll auch geholfen haben.
    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich die Stelle finde.

    Hier ist es:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...?p=44645#44645
    1. Anfangswerte als Referenz
    2. Abschrimung gegen Fremdlicht
    3. Auffrischen des Referenzwertes durch ein - und ausschalten der LED
    das könnte etwas bringen, aber es wurde wohl doch noch nicht erprobt, zumindest nicht an der Stelle.

    Manfred

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    München
    Alter
    45
    Beiträge
    59
    Danke für die Antwort.

    Durch die Abschirmung wird anscheinend auch das Licht der roten LED reflektiert, so dass ich vernünftige Werte (gemessene Helligkeitsunterschiede) von den Fototransistoren bekomme.
    Damit klappt die Linienfahrt schon ganz ordentlich.

  4. #4
    hi.wir haben zwei asuros gebaut und bei einem haben wir zur linienfolge einfach ne zweite led drangelötet um die beleuchtung zu verstärken.dann schrumpfschlauch drumgeschrumpft und jetzt funktioniert es echt super!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    11
    Den Schrumpfschlauch um die Fototransistoren, oder?

    Vielleicht könnte man statt der roten LED auch eine von den "neuen" Super-Flux-LEDs oder so nehmen. Die gibt es auch in weiß und machen verdammt viel Licht (vielleicht schon zuviel?).

    Die ziehen aber auch ne Ecke mehr Strom. Weiß nicht, ob die Schaltung das verkraftet?

  6. #6
    Moin Moin,

    also wenn ich das jetzt aus dem Datenblatt richtig lese, kann man an einen der I/O Port bis zu 40mA dranhängen (Typisch sind aber nur 20mA - nicht, dass ihr jetzt alle eure AVRs bratet). Damit liese sich schon ein ganz schöner Scheinwerfer betreiben. Allerdings müsste man dann auch R9 (orginal 220 Ohm) anpassen.
    Ausserdem müsste man auch aufpassen nicht über die max. 200mA gesamt zukommen. Jetzt aber alle möglichen Verbraucher zusammen zurechnen bin ich zu faul.

    Gruß,
    Thomas
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken max_rating.jpg  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •