-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Neigungssensor

  1. #1
    kleine
    Gast

    Neigungssensor

    hi

    Kennt einer von euch einen ADXL der die Neigung messen kann?
    Vor allem im bereich von +-70 Grad

    Wäre für eine antwort sehr dankbar

    lg kleine

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.02.2004
    Beiträge
    16
    ? Was ist denn ein ADXL

  3. #3
    kleine
    Gast

    Gefunden!

    Hab einen gefunden den ADXL203!

    das ist ein neigungssensor

    danke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    z.Zt. Istanbul
    Alter
    60
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von ketti
    ? Was ist denn ein ADXL
    Eigentlich ein Beschleunigungsmesser:
    http://www.channel-e.de/deutsch/news...003-05-13b.htm

    REB

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2004
    Ort
    Emmendingen
    Alter
    32
    Beiträge
    2
    Hi,

    wo bekomme ich denn diesen Sensor (ADXL103 oder ADXL203)?

    Danke und viele Grüße,
    Andreas

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi!
    Also, ichb habe den ADXL202JE, den bekommt man bei ebay für knapp 10€, wenn ich das richtig erinnere!
    Ich habe mir da 2 besorgt!
    Das ist auch ein Beschleunigungssensor, aber für x- und y-Achse!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Der ADXL202JE hat zwar zwei Achsen, aber die Genauigkeit der Winkelmessung ist besser(besonders, wenn eine Achse etwa von oben nach unten verläuft, da dann die Änderung der Schwerkraft entlang dieser Achse je Winkel minimal ist. Da stellt man dann die andere senkrecht drauf), wenn man beide Achsen benutzt um die Neigung um eine Achse zu messen. Das ist im Datenblatt ganz gut beschrieben(unter "360° Tilt Measurement" oder so ähnlich).
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    HI!
    Tut mir Leid, wenn ich diesen alten Thread nochmal ausgrabe, aber ich habe keine Lust einen neuen Thread wegen so einer Kleinigkeit auszugraben!

    Was nimmt man bei dem ADXL202E / JE am besten für Bauteile?
    Hat damit schon jemand Erfahrungen gesammelt?
    Im Datenblatt stehen zwar Werte, aber ich weiß nicht welche ich nehmen soll! :o(
    http://www.rotomotion.com/datasheets/ADXL202E_a.pdf

    Reicht bei CDC 0,1µF?
    Was meinen die im Datenblatt mit Ferrite Bead?
    Ferritstab???

    Danke für eure Hilfe!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken adxl202je.gif  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Hi
    Etwas allgemein deine Frage. Ich geh' dann mal auf alle Bauteile ein...

    mit "Ferrite Bead" wird ein Eisenkern gemeint sein(auch wenn mein Wörterbuch nur "Perle","Wulst" und "A small ball with a hole through the middle" dafür weis - man korrigiere mich, wenn die ein anderes Bauteil meinen.). Ich hab' das Bauteil weggelassen. Einfach ein 100hm/100NF Filter reicht in der Versorgung völlig aus(zumindest bei meiner Kombination aus Steckernetzteil und Spannungsregler und auch bei Akkus, wenn noch ein paar andere ICs an der selben Versorgung liegen.).

    Auf S. 9 vom Datenblatt in "Table I" stehen die Werte in Anhängigkeit von der gewünschten Bandbreite(bei mir jeweils 47NF). Wenn du die Neigung von etwas langsamem messen willst, nimmst du eine geringere Bandbreite(größerer Kondensator) um Vibrationen und andere Störungen zu filtern. Wenn du Vibrationen oder sowas schnelles messen willst, brauchst du eine größere Bandbreite und folglich einen kleineren Kondensator.

    RSet stellt das PWM-Interval des Ausgangssignals ein:
    T = RSet/125MegaOhm
    T ist die Zeit in Sekunden, RSet der Widerstand in Ohm.
    Den Wert wählst du eben so, dass du die Zeit am besten mit deinem µC stoppen kannst.
    Wenn du nur die analogen Ausgänge benutzen willst, steht im Datenblatt:
    Use an RSET value between 500 kΩ
    and 2 MΩ when taking the output from XFILT or YFILT. T2
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Naja, ich wusste nicht, wie ich die Frage sonst formulieren sollte! :o(
    Trotzdem danke für die Antwort! :o)

    Ich werde den Eisenkern auch weglassen, schon gar, weil ich nicht wüsste, wie groß er sein sollte!
    Meinst Du 100 Ohm und 100 nF oder 10 Ohm und 100 nF?

    Was für einen Kondensator würdest Du mir ungefähr empfehlen, wenn ich das Kippen meines Roboters messen möchte, 47 nF?

    Das letzte habe ich jetzt nicht verstanden! :o(
    Bei XOut und YOut kommen ja die Analogsignale raus, oder?
    VDD und COM sind mir klar!
    XFilt und YFilt sind ja für die Empfindlichkeit zuständig, oder?
    Wie funktioniert ST (Self Test), kommt da ein Signal raus, oder muss ich da nen Taster oder sowas anschließen?
    Was machen jetzt T2 und RSet?

    Danke nochmal für Deine Hilfe!

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •