-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: LCDFrage

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212

    LCDFrage

    Anzeige

    Hi,
    Ich habe vor 'ner Weile einen alten Ghettoblaster geschlachtet und
    dabei ein Paar LCD- Displays ohne Controller erbeutet.
    Der Controller war in der Hauptplatine integriert und
    ließ sich nicht identifizieren.
    Wie's aussieht, handelt es sich um numerische Segmentanzeigen.
    Das habe ich rausgekriegt, weil sich hier, nebenbei bemerkt,
    ein lustiger Effekt zeigt:
    Wenn ich das Display auf den Tisch lege (kleines Bild im Anhang),
    dann mit meinen Turnschuhen einmal durchs Wohnzimmer schlurfe
    und dann nur die Hand so ca. 5cm über die Anschlußkabel halte,
    dann sehe ich kurz und deutlich ein paar Segmente,
    die dann schnell wieder verblassen.
    Bevor ich's wieder anfasse, erde ich mich natürlich.
    Meine Frage:
    Weiß jemand mit wieviel Volt ich an die Pins gehen darf und
    gibt es hierfür erhältliche externe Controller,
    oder BCD- Decoder mit Spannungsanpassung, möglichst DIL ?
    Vorher checke ich die Segmente natürlich durch, vielleicht haben sie sich
    ja schon durch meine Elektrostatischen Experimente verabschiedet.
    Danke schonmal,
    tholan
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken lcd_162.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Vom Atmel gibt es ein AVR (ich glaube der Mega169), der direkt 7-Segment-LCDs ansteuert. Vielleicht findest du im Datenblatt dazu ein paar weitere Infos.
    Die elektrostatische Spannung hat das LCD wahrscheinlich nicht gekillt. Es wird nur eine Spannung benötigt um die Kristalle auszurichten. Die hast du halt selbst erzeugt. Aber das ganze ist ja kein MOS-Baustein.

    Kannst du erkennen wieviele Stellen das Display hat? Könnte jeder Ader der Zuleitungen für eine Stelle sein?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Bin Zwischenzeitlich einfach mal mit 5V an die Pins gegangen.
    Masse mußte ich garnicht anlegen.
    Das größere der insgesamt 2 ist wohl für Radio und Uhr.
    Das kleinere für CD.
    Z.T erscheinen ganze Wörter oder Abkürzungen am Rand (STEREO, Time,
    lw, sw, ...). Die Ziffernsegmente erscheinen leider immer nur in Kombinationen,
    d.h. es sind immer mehrere wenn ich einen Pin berühre.
    Die Systematik oder Codierung blicke ich überhaupt nicht.
    Das größere Display (siehe Bild oben) hat übrigens 25, das kleinere 23 Pins.
    Und wo ist die vermaledeite Erde?
    Werd einfach noch 'n bischen probieren.
    Schätze das mit dem Controller kann ich vergessen, der wird wohl seit
    Jahren ausgestorben sein.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Ich denke mal, die Anzeige ist gemultiplext. Das bedeutet, das du immer ganz schnell die Zeile und Spalte für das Segment ansteuern muss, dann das gleiche für's nächste und immer so weiter.
    Und das für alle Segmente so schnell, das du beim ersten wieder anfangen kannst, kurz bevor die Ausrichtung verloren geht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    212
    Kommt mir logisch vor.
    Die Anschlüsse sind bei jedem Display
    auf je 2 Flachkabel verteilt.
    Das "Mainboard" hab ich dummerweise schon entsorgt,
    aber ich meine, die Anschlußgruppen (hoffe, Du verstehst..)
    waren hier auch rechtwinklig um die MCU angeordnet.
    Ich hänge mal 'n symetrisches Rechtecksignal an die
    Anschlüsse.
    Ma gucken und thanx

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •