-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: RC-Super Buggy

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    37
    Beiträge
    127

    RC-Super Buggy

    Anzeige

    Hallo Motor-Kenner,


    ich habe hier RC Super-Buggy. Wenn ich Reifen unten links nach rechts drehe, dreht sich Reifen oben links nach links.

    Wenn ich beide Reifen gleichzeitig nach rechts drehe, fühlt sich gerastet an. Ist das Schrittmotor?
    Das war die erste Frage.

    Zweite Frage ist. Der Motor nimmt beim Einschalten 1,5 A von 5 V (gemessen am Selbstbau-Netzteil Stromanzeige), danach sinkt bei gleicher Umdrehungen 0,4 A. Wenn ich schnell von Vorwärts in Rückwärts umschalte, fließt 0,6 A.
    Welche Motortreiber kann ich bis 2 A verwenden?


    Das ist der Platine von RC Buggy. Mit dem kann ich nichts anfangen weil ich Nikko-Schaltplan nicht besitze. Viele Spulen ohne Werte.

    3. Frage: Kann TSOP 17xx auch verdeckt (unter Autogehäuse) empfangen?

    4. Frage: NiCd-Akkus aufladen
    Ich weiss nicht, ob heute NiCd-Akkus im RC-Buggy auch Strom aufnehmen lässt?
    http://mitglied.lycos.de/deafboy80/NC-Auflade.jpeg (sorry wegen Bildgröße)

    Ich will RC-Buggy zum Leben erwecken.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.04.2005
    Beiträge
    16
    Hi,

    das sich die Räder beim (einseitigen) Drehen in unterschiedliche Richtungen drehen, liegt, denke ich, am Differential. Wenn Du beide in die gleiche Richtung drehst und Du einen "rasterartigen" Widerstand spürst, wird das wohl der Widerstand des Motors sein (Rotorspule und Permanentmagnete). Das weist aber nicht daraufhin, das es sich um einen Schrittmotor handelt. Ehrlich gesagt bezweifle ich, daß in die Kiste nen Schrittmotor eingebaut ist.


    Bye,
    ComCat

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.05.2005
    Ort
    Buxtehude
    Alter
    26
    Beiträge
    36
    Hallo,
    Ich hab solche Kisten auch mal auseinander genommen.
    Wenn man da mal durch das Gitter über dem Motor guckt sind da 2 Kabel angelötet....das deutet doch daraufhin das es ein normaler Gleichstrom Motor ist. Weil ein Schrittmotor nach meinem Wissen mehr als 2 Kabel brauch.

    Willst du damit ein Roboter bauen oder wieder ein "normales" RC Auto.

    MasterMX

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Differential hatten wir.

    Schrittmotoren wären in solchen Autos nicht angebracht, kein Vorteil geringerer Wirkungsgrad.

    Für den Motortreiber soll eine PWM steuerung für 0,4A Dauerstom eingesetzt werden? Vielleicht kann man sich dafür mal den TC4469 ansehen?

    TSOP unter dem Auto ist nicht zu empfehlen, das Licht wird auf dem Weg dorthin schon sehr geschwächt.
    Manfred

  5. #5
    Gast
    Hallo, danke für die Antworten. Ich will ein fahrbares Auto entwickeln.

    Meine Hauptziele sind:
    Auf dem Stoßstange und Heckspoiler kommen Ultraschallsensoren im Abstand von 10 cm bis 30 cm je nach Geschwindigkeit, um Unfall an der Wand zu verhindern. (Langsam/10cm Abstand; Schnell/30cm Abstand)
    Unter Stoßstange kommt Tiefenmesser bis 2 cm per Ultraschallsensor, weil Unterboden ab 2,5 cm Höhe beim Rückwärtsfahren blockiert. Wenn Tiefe über- und unterschritten ist, wird Vorwärts- bzw. Rückwärtsfahren gestoppt
    Fährt manuell/automatisch
    Mit RC5-Fernbedienung steuern, TSOP kommt auf der Oberfläche.

    Es wird mit BASCOM-AVR programmiert und ins ATMEGA8 übertragen.

    Deaf Boy

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    42
    Hast du den Motorstrom im Leerlauf (Räder in der Luft) oder während der Fahrt gemessen? Wenn du nur im Leerlauf gemessen hast, dann musst du damit rechnen, dass der Strom noch deutlich größer wird. In diesem Fall würde ich auf jeden Fall zu einem fertigen Modellbau-Fahrtregler raten. Der wird wie ein Servo angesteuert. Ansonsten kannst du auch einen H-Brücken-IC wie den L293 oder den L298 nehmen und per PWM ansteuern. Das könnte aber zu einem Überlastungsproblem führen, wenn der Roboter doch gegen ein Hinderniss fährt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    08.01.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Alter
    37
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von wfischer
    Hast du den Motorstrom im Leerlauf (Räder in der Luft) oder während der Fahrt gemessen? ...
    Hallo,

    ich habe nochmal bei Spannung 5 V getestet:

    Leerlauf Räder in der Luft: rund 0,5 A
    Während der Fahrt ohne Hindernis: rund 1,4 A
    Während der Fahrt mit Hindernis (Stoßstange an der Wand): rund 1,6 A. Die Räder dreht sich nicht mehr.

    Deaf Boy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •