-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Auswahl Schrittmotor aus Angebot Pollin

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    36

    Auswahl Schrittmotor aus Angebot Pollin

    Anzeige

    Hi

    also ich hab mich jetzt nachdem ich mir hier so einiges mal durchgelesen habe auch mal zum Robby-Bau entschieden.

    Die Wahl fiel auf einen Schrittmotor (der Ansteuerung wegen).
    Frage, welche der aktuellen Schrittmotoren von Pollin könntet ihr empfehlen?
    Die kleinen mit 5V aber dafür 5,9Ohm Stangwiderstand?
    Oder doch lieber einen von denen mit 12V und dafür nen Spannungsverdoppler?
    Wie ist das eigentlich mit dem Strangwiderstand? Ist das eine Spule oder ist das die Spule bis Mittelabgriff?

    Welchen Motor würdet Ihr empfehlen?
    Ich denke der Robo wird net sooo schwer werden. Eventuell Mignon Batterien oder einen kleinen Bleiakku, die Motoren, ne kleine Platine und vielleicht 2 oder 3 sensoren. Also erstmal nur was um Erfahrungen zu sammeln, nix grosses.

    Für Hilfe bin ich dankbar

    Tobi

    p.s. Wieviel Saft kann ich dann aus nem NiMh oder NiCd ziehen ohne das er mir das übelnimmt (ergo max Strom).

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    78
    du weist, das man für Schrittmotoren große spannungreserven haben sollte?
    irgendwo hier im forum hat letztens einer empfohlen, die 3 bis 4 fache versorgungsspannung zur verfügung zu haben...12V motor-->40 volt.
    und die muste erstmal irgendwoher zaubern.
    bei Schrittmotoren ist nicht die spannung die wichtige größe, sondern der strom. steht eigetnlich alles in den artikeln dieser seite...

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    36
    Hi

    weiss ich genau deshalb frag ich ja.
    Also würdest Du eher zu den 5V Variante Tendieren?
    Ich frage ja nur welchen aus dem aktuellen angebot ihr empfehlen könnt.
    Ich hab bei dem mit den 5 V etwas bedenken weil das ding ja wohl pro phase ein knappes amp frisst.
    (oder ist das mit den 5,9 R pro "halbe" spule gemeint?")

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Ich denke der Robo wird net sooo schwer werden
    Dann sollte man vielleicht einen Schrittmotor nehmen der dem entspricht, es gibt dafür die Drehmomentabschätzung im Grundlagenartikel.
    Manfred

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/motordrehmoment.php

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    36
    Danke für den Hinweis...
    wenn ich da jetzt allerdings meine Daten eingebe wird mir schlecht.
    Ich ging mal von ca 2 kg und 9 cm reifen aus (recht gross ich weiss aber für wenig Geld bei Pollin verfügbar). Wenn ich dann nen Schrittmotor anpeile also untersetzung 1:1 dann komm ich da auf geschlagene 54 N/cm. Das scheint mir - als Laie - reichlich Holz zu sein.
    Das scheint weder der Motor aus dem shop von Robotikhardware noch einer von Pollin zu schaffen.
    Hab ich da nen Denkfehler drin? (Räder zu gross?)

    Sorry fürs belämmern aber ich hab von Hardware grad mal null ahnung.
    Das ist der Teil der mich am meisten beängstigt beim Robobauen. Wenns dann wieder an die Elektronik geht fühl ich mich gleich besser (weil E-Techniker)

    nächtliche Grüsse

    Tobi

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    9 cm reifen, untersetzung 1:1
    Je nach erreichbarer Schrittfrequenz kann man damit dann aber auch schon langsame Radfahrer jagen.
    Dann also doch eine Untersetztung?
    Manfred

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    36
    Hi Manfred,

    hab ich auch schon drüber nachgedacht, scheue mich mich allerdings aufgrund des mangelnden mechanischen Wissens und den nicht vorhandenen Bearbeitungsmöglichkeiten.

    (obwohl ich mir das mit dem Radfahrer jagen witzg vorstelle)

    Sollte ich dann doch besser auf ne andere Lösung wie einen geschlachteten Servo oder so zurückgreifen?
    Für Tips bin ich weiterhin dankbar.

    Grüsse
    Tobi

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Besser als ein Servo wäre dann noch sowas:
    Getriebemotor RB 35 1:50 Artikel-Nr.: 227552 - U4
    Untersetzung 1:50
    Leerlaufdrehzahl 120 U/min
    max. Drehmoment 90 Ncm
    Preis ab 12,45 EUR

    Da kannst aber auch noch bei Schrittmotoren mit Getriebe nachsehen. Der Gleichstrommotor hier ist eher einfach und preisgünstig.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.04.2005
    Beiträge
    36
    Hi
    danke. Ich werd mir das mal genau anschauen.
    Ich hab nur gehört das es etwas aufwändig ist Getriebemotoren exakt anzusteuern ergo das das geradeausfahren etwas mehr Aufwand ist als bei nem Schrittmotor.
    Ich meld mich mal wie ich vorangekommen bin.

    Tobi

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    78
    naja, bei nem Getriebemotor muss man halt von jedem rad die drehzahl bestimmt und dann vergleichen, und daraus schlussfolgern, inwiefern an der motorspannung nachreguliert werden muss...
    so gesehen fährt man mit einem schrittmotoer natürlich einfacher.
    des wegen wird mein nächster bot wohl auch mit Schrittmotoren laufen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •