-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Bleiakku als Puffer!

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    41

    Bleiakku als Puffer!

    Anzeige

    Hallo!

    Ich habe ein Brennstoffzellensystem (BZ), das im Betrieb autark läuft. Zum Betrieb sind diverse Pumpen und Lüfter notwendig.
    Beim "Anfahrvorgang" der Brennstoffzelle müssen die Pumpen schon laufen. Das heißt, ich muß diese Leistung aus einem Bleiakku ziehen.
    Wenn der Anfahrvorgang abgeschlossen ist (die BZ befindet sich also im Betrieb und stellt Leistung zur Verfügung) sollen die Pumpen über die BZ versorgt werden. Optimal wäre es natürlich, wenn ich in diesem Betriebszustand den Bleiakku aufladen könnte.
    Wie muß ich dieses Problem schaltungtechnisch verwirklichen? Hat jemand eine Idee?

    Gruß
    Leidi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099
    hi leidi

    wo hast du denn dein Brennstoffzellensystem her(adresse)??
    und wie viel spannung bringt es denn
    preis?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    41
    Ja nee, ich bin Student und ich darf bei uns im Fachbereich an der BZ eine Arbeit fortsetzen.
    Das ganze System ist noch nicht serienreif. Dementsprechend gibt es auch noch keinen Preis!
    Ist aber ein sehr interessantes Thema!

    Aber nochmal zur Frage: Hat jemand evtl einen Schaltungsvorschlag? Oder ist das Ganze so trivial?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    178
    Da gibt es zwei Antworten:

    1. Ohne weitere Sachkenntnis könnte das so trivial sein, das Du einfach nur alles miteinander verbinden kannst.

    2. Abhängig von den genauen Spannungen und Leistungen, die gebraucht bzw. geliefert werden, sollte man sich schon ein paar Gedanken mehr machen.

    Für eine weiterführende Hilfe bedarf es da schon mehr Information...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    im Kreise Offenbach
    Alter
    47
    Beiträge
    71
    Hi Leidi,

    versteh mich jetzt nicht falsch,- aber so wie ich Deine Aussage interpretiere
    Zitat Zitat von Leidi
    Ja nee, ich bin Student und ich darf bei uns im Fachbereich an der BZ eine Arbeit fortsetzen.
    Das ganze System ist noch nicht serienreif. Dementsprechend gibt es auch noch keinen Preis!
    Ist aber ein sehr interessantes Thema!

    Aber nochmal zur Frage: Hat jemand evtl einen Schaltungsvorschlag? Oder ist das Ganze so trivial?
    sollst Du etwas entwickeln. Diplomarbeit ? Sollte man eine Diplomarbeit nicht selber entwickeln ?

    Gruß David
    Tue Recht und scheue niemanden \/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    24.04.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    39
    Beiträge
    1.277
    Nö ist eigentlich ganz einfach.
    Bleiakkus werden mit max. 10% der Kapazität in Amper geladen, der Strom wird konstant gehalten. Wenn nix mehr reingeht ist der Akku voll. Also wenn die Spannung um die 13,8V ist.

    Zusätzlich musst du verhindern dass sich der Akku ungewollt über die Lüfter und die Brennstoffzelle entleert.

    Eigentlich nicht schwer, oder?

    Gruß, Sonic
    http://www.dontfeedthetroll.de/images/dftt.gif
    If the world does not fit your needs, just compile a new one...

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Beiträge
    41
    Moin Moin!

    Danke erst einmal @all!

    @pc-gott70
    Nee, soweit bin ich leider noch nicht. Das Ganze spielt sich im Rahmen einer hilfswissenschaftlichen Tätigkeit ab. Ich soll einfach nur Vorschläge unterbreiten, die dann später abgewogen werden sollen.
    Ich dachte, ich nutze dieses Forum einfach mal, um einige Denkanstösse zu erhalten

    @Freiheitspirat
    Für eine weiterführende Hilfe bedarf es da schon mehr Information...
    Es handelt sich um einen 12V Bleiakku mit einer Kapazität 1,3Ah.
    Das BZ-system liefert bis zu 250W bei 12V

    @sonic
    Zusätzlich musst du verhindern dass sich der Akku ungewollt über die Lüfter und die Brennstoffzelle entleert.
    Hmm, das realisiert man bspw über Dioden?

    Gruß
    Leidi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.07.2004
    Ort
    um Berlin
    Beiträge
    346
    Nee, mit Dioden entlädt er sich trotzdem.

    Mit 12V (12,00V?) kannst Du keinen Bleiakku laden.
    Wenn Du aber irgendwo in der BZ eine Spannung hast, die so ab 17V liefert, so kannst Du einen handelsüblichen Solarlade-Regler verwenden (die einfachsten und kleinsten sind hier die Richtigen).
    Bleibt immer noch das Problem der Pumpen, etc.:
    Die müssen nämlich nicht mehr nur von einer Spannungsquelle wie bisher (der BZ selbst) gespeist werden, sondern auch noch von einer externen Quelle (dem Bleiakku). Und das alles alternativ und ohne sich gegenseitig zu stören. Das geht im einfachsten Falle mit je einer Entkoppeldiode in der Plusleitung von der Akkuspeisung (Anode an Akku) und der Plusleitung (+12V) von der BZ. Die Katoden der Dioden werden zusammengeschaltet und gehen an die Pumpen.

    Damit der Akku die Pumpen nicht weiter mit Strom versorgt, wenn die BZ arbeitet, kann er über ein Relais abgeschaltet werden. Das Relais ist an +12V und Masse der BZ angeschlossen und der Relais-Ruhekontakt ist in Reihe mit der Diode vom Akku.

    Blackbird

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •