-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schrittmotoren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13

    Schrittmotoren

    Anzeige

    Hallo

    Ich möchte eine Scheibe mit einem Gewicht von max.. 0,8Kg drehen.
    Die Scheibe liegt wagrecht auf, muss sich also nicht in die Höhe drehen.
    Da ich die Scheibe in einem bestimmten Winkel drehen muss gibt es ja nur Schrittmotren die das könne (oder?). Nur leider kenne ich mich damit nicht aus. Daher mal ne frage was für eine Ansteuerung brauche ich wenn ich das über dem COM oder Parell Port betreiben möchte? und wo bekomme ich sie? Und was für einen Motor bräuchte ich? Und wo bekomme ich den am besten her? Habe zwar schon bei Reichelt und Conrad geschaut nur da ich mich damit nicht auskenne bräuchte ich mal eure Hilfe. Der PC hat als OS WinXP SP2, falls das wichtig ist, und Ansteuerung sollte dann unter VB6 laufen.

    Vielen Dank für jede Hilfe

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    ist die scheibe extra gelagert? dann schafft das eigentlich "jeder" schrittmotor! würde den antrieb dann über zahnriemen, kette oder dergleichen empfehlen. die schrittmotorsteuerung von conrad kannste eigentlich vergessen, da diese nicht auf aktuellen pc´s läuft. ich würde dir die RN-Motor http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2741 empfehlen, da hast du auch schon ein fertiges programm dabei, lies dir mal alles durch, obs zu dir passt.

    gruss x

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13
    Hallo

    Das ist genaus das was ich gesucht habe. Danke soweit schonmal.
    Das mit dem Lagern wird wohl nötig sein, da ja ansonsten sich die Scheibe nicht gerade halten lässt (daran hatte ich bis jetzt nicht gedacht).
    Habe mir das so forgestellt einen Motor in die Mitte und vier (was auch immer) "Räder" zum gerade halten also zum Lagern der Scheibe. Wenn du auch noch weißt wo ich das bekomme hätte das was. So jetzt ist nurnoch die Frage nach dem Motor, was brauche ich nun da für einen?

    Also Danke schonmal soweit.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    du brauchst eigentlich nur 2 kugellager, um die welle einmal oben und einmal unten zu "lagern". mehr ist ar nicht nötig. dann noch ein antriebsrad an die welle und an den motor und schon ist fast alles fertig.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    132
    Hallo

    Zitat Zitat von Petop
    So jetzt ist nurnoch die Frage nach dem Motor, was brauche ich nun da für einen?
    Das kommt ganz darauf an, was genau du machen willst. Bisher war nur die Rede davon, eine 800g schwere Scheibe um einen bestimmten Winkel zu drehen. Das kann viel bedeuten. Wenn sie sich z.B. immer nur um den gleichen Winkel hin- und herdrehen soll, würde schon ein Getriebemotor mit zwei Endschaltern reichen. Sollen frei wählbare Positionen angefahren werden, kämen auch Lösungen ohne Schrittmotor in Frage. Wie bei einem Servo mit Poti das mitbewegt, und dessen Wert vom PC über einen AD-Wandler gelesen gelesen wird. Oder mit einer Lochscheibe auf der Achse eines Getriebemotors bzw. einem gestreiften Band an der Aussenseite der Scheibe wie bei alten Plattenspielern und einer Reflexlichtschranke usw.

    Diese Lösungen wären billiger und ein "normaler" Motor ist auch ohne komplizierte Steuelektronik kräftig und läuft schön rund. Mit Untersetzung und Kurzschlussbremse steht die Scheibe praktisch ohne nachzulaufen. Bei einem Schrittmotor kommt es auch auf die genauen Anforderungen an, die du an die Steuerung hast. Es gibt welche mit 24 schritten pro Umdrehung aber auch mit 400 oder mehr. Genauso bei der Steuerung. Ich weiss nicht, was dieses RN Motor-Teil kostet - man kann sicher viele tolle Sachen damit machen, aber eine einfachst-Schrittmotorsteuerung lässt sich im Prinzip auch schon aus einem Baustein aufbauen. Für unipolare Schrittmotoren z.B. ein ULN2803 (bei Reichelt 40ct.) und für bipolare ein L293D (€ 2,-). Ein Steuerprogramm lässt sich dafür auch ohne Bascom mit wenigen Zeilen selbst erstellen.

    Nochmal - es kommt darauf an was genau du machen willst und welchen Aufwand in finanzieller bzw. handwerlicher Hinsicht du investieren möchtest.

    Gruss
    Skilltronic

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13
    Hallo Das mit dem positionieren ist nicht gerade unwichtig, daher gehen nur Schrittmotoren. Das mit dem Geld ist noch egal, natürlich in einem rahmen.

    Hier mal ne kleine Beschreibung was das ding tun soll. Ein Alu gehäuse mit
    l=15cm b=15 h=10cm soll gedreht werden. Mit einem Schrittmorot da das Gehäuse eine Kamera enthält. Diese kleine Gehäuse liegt auf einem auf das ca. 20x20x15 ist und das auf einem das 25x25x20 ist. Sieht also wie eine Pyramiede aus. Aber nur der obere teil ist drehbar durch einen Motor. Um das Obere Gehäuse gerade zu halten brauche ich ein ????? und eben einen Motor, braucht der ein Getreibe oder eher nicht? Und wenn ja was für eins? Von Motoren habe ich keine Ahnung, vom Rest wie Elektronik schon aber nicht damit.

    MFG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    132
    Bei der genaueren Beschreibung hatte ich eigentlich weniger die Abmessungen und das Aussehen der Aufbauten gemeint, sondern Dinge wie um welchen Winkel maximal und wie geschwenkt werden soll. Von Hand (per Tastendruck für links und rechts) oder programmgesteuert. Wie genau sollen Positionen angefahren werden etc. Ein Schwenkmechanismus für eine Kamera liesse sich durchaus mit einem stinknormalen Getriebemotor aus dem Modellbaubereich und einer Lochscheibe auf dessen Achse realisieren. Noch einen oder zwei Endschalter - fertig. Um mit einem Schrittmotor die selbe Genauigkeit, Laufruhe und Kraft zu bekommen, ist der Aufwand meiner Meinung nach jedenfalls viel höher.

    Gruss
    Skilltronic

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13
    Die Kamera darf sich immer nur in einem betimmten Winkel drehen, da könnte man auch dein beschriebenes System nehmen. Allerdings folgt dann später noch ein System das dann die Kamera selbst schwenken muss und da weiß ich noch nicht wo hin, Schrittmotoren werde ich also einsetzten Punkt (nicht böse gemeint, nur ich muss mal Entscheidung treffen muss ja was vorwährts gehn ). Wegen der Stärke habe ich mich jetzt einen Motor rausgesucht mit 0,6 Nm mit einer Umsetzung von 3:1 mit ausgelegt auf 1,8 Nm. Meinst du das reicht? Habe es mir der einen Webseite die es hier gibt berechnet. Und so generll ist das auch schon sehr strak. Der Motor währe nicht schlecht (http://www.mir-elektronik.de) 93595G, kann man den an eine Bipolare Steuerung anschließen?

    MFG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    28
    Beiträge
    104
    An eine bipolare Steuerung, sollte man eigentlich uni- und bipolare Schrittmotoren anschließen koennen. Unipolare Schrittmotoren sind ja eigentlich auch nur bipolare, wo die Spulen Mittelanzapfungen haben.

    Ich denke also es muesste gehen, wenn ich mich irre, dann berichtigt mich bitte...

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    13
    Bin zum selben schluss gekommen.

    Also Danke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •