-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: mehrere motoren an einem PWM port??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    206

    mehrere motoren an einem PWM port??

    Anzeige

    hallo,

    ich hab mir grad gedacht, ob es möglich ist mehrere motoren an einen pwm port am AVR zu hängen.

    ich stell mir das so vor, daß ich die nicht-gebrauchten motoren einfach "abschalte" also die inputA und inputB auf 0, und nur die gewünschten auf 1 setzt. das pwm-signal bekommen aber alle.
    wäre das so ohne weiteres möglich, oder??

  2. #2
    Ja, dies ist mit den richtigen Treiberstufen möglich, wenn ich dein Vorhaben richtig verstanden habe.
    D.h. der eine Anschluss von jedem Motor bekommt immer das PWM-Signal und der andere wird ein und ausgeschaltet. Warum nicht?
    .:: rot ist blau und plus ist minus ::.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    hab auch noch ne kleine frage..

    Kommt bei einem 293 zwischen den enable und PWM kanäle irgendwelche widerstände?? so als Schutz?

    Oder direkt dran?
    kommt mir komisch vor...

    danke
    MfG Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    du kannst die spannungsausgänge zu den motoren über relais trennen bzw zum anderen motor umschalten, so benutze ich die spannung am ausgang des l293d für verschiedene arbeitsverrichtungen.
    mfg pebisoft

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Kommt bei einem 293 zwischen den enable und PWM kanäle irgendwelche widerstände?? so als Schutz?
    die eingänge sind digitale anschlüsse mit 5V-pegel. solange mal nicht zuviel spannung anlegt, kann man den 293 über die eingänge eigentlich kaum schrotten...

    das einzige was durch nen kurzen auf der steuerleitung gestört werden könnte ist der controller...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    o.k danke!
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    also ich würd eher für jeden motor einen eigenen treiber verwenden. das PWM-Signal würd ich über ein AND-Gater auf den treiber geben und somit kann ich es über einen zweiten Ausgang der auch am Gatter angeschlossen ist den treiber ein und ausschalten.

    mfg
    Bernhard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.05.2005
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    28
    Beiträge
    104
    Kommt bei einem 293 zwischen den enable und PWM kanäle irgendwelche widerstände?? so als Schutz?
    Ich hab bei meiner Schaltung da noch Pull-up´s eingebaut (R gegen Betriebsspannung), weil die sehr stoeranfaellig war. Weitere Widerstaende hab ich nicht eingebaut. Und´s funzt prima.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    Ich hab zwar nicht den 293 sondern den L298 und den hab ich auch direkt ohne allem an nen AVR angeschlossen. funktioniert seit 1,5 Jahren problemlos.

    mfg
    Bernhard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Also schlecht sind diese Treiber IC´s nicht, habe den 293 auch benutzt, Pullups emphele ich ebenfalls bei deren Benutzung, trotz integrierter Freilaufdioden kann da immer noch was durchgehen, wenn der Motor abrupt von 100% auf 0% gesetzt wird und nicht gerade ein sehr stark untersetztes Getriebe benutzt wird, was den Motor bezüglich Zeit / Drehzahlverhalten innerhalb von ms wirklich auf "0" 1/min setzt (Nachlauf dur Massenträgheit)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •