-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Bewegungssensor als An-/Aus-Schalter

  1. #1
    Lampengruppe
    Gast

    Bewegungssensor als An-/Aus-Schalter

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    auch wenn es sich bei unserer Frage nicht ganz um eine Roboterfrage handelt, hoffen wir trotzdem, dass ihr uns hier helfen könnt.

    Wir haben in der Uni ein Projekt, bei dem wir eine Lampe bauen dürfen/sollen. Der An-/Aus-Schalter soll hierbei durch einen Sensor ersetzt werden, der bei Bewegung der Hand über der entsprechenden Sensorfläche reagiert. Der Sensor soll versteckt unter einer Folie angebracht werden, damit er nicht das Design der Lampe "stört".
    Eingangsspannung ist 12V Gleichstrom. Leuchtmittel: 2 Halogen-Lampen mit je 35 W (12V).

    Unsere Frage(n) nun:
    1. Was für einen Sensor nimmt man dort am besten? (ist der IS471F dafür geeignet?)
    2. Wie muss eine entsprechende Elektronik dahinter aussehen, um die Lampe damit an- und auszuschalten? (wir sind nicht gerade Elektronik-Profis! )
    3. Lässt sich sowas im Preisrahmen von 10 bis 20 € realisieren? (Vorgabe von der Uni)

    Danke schon mal für die Info.

    Die Lampengruppe

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es gibt fertige Bewegungsmelder für Treppenhausbeleuchtungen die angehen für Leute, die mit schwarzen Fingern aus dem Keller kommen, oder sonst den Lichtschalter nicht finden.
    Fertige Module gibt es bei Conrad (und ähnliche Geschäfte).

    1.)
    AUßENLEUCHTE MIT BEWEGUNGSMELDER nur 7,95 EUR
    Artikel-Nr.: 481296 - LN

    2.)
    Artikel-Nr.: 190952 - ZA
    Preis nur 9,95 EUR
    Sehr kleiner PIR-Sensor mit integriertem Verstärker. Reagiert auf menschliche Körper bis zu einer Distanz von 5 m. Verwendbar für Automatik-Lichtsysteme oder Alarm-Systeme.
    Technische Daten: Betriebsspannung: 10 - 14 V/DC · Stromaufnahme: 0,4 mA (Ruhe), 0,6 mA (Aktiv) · Ausgangsspannung: 0,2 V (bei RL = 10 K) · Ausgangssignal: 0,5 s · Erfassungsbereich: 100° horizontal, 60° vertikal · Arbeits-Temperaturbereich: -20 °C bis +50 °C · Abm: (L x B x H) 27 x 27 x 18 mm.
    Lieferumfang:
    Baustein · Bedienungsanleitung.

    Manfred

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Is ja gut, manfred, aber die Burschen sollen das Zeugs ja bauen und nicht kaufen.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Das ist doch nur eine Quelle, ein Hinweis ein Datenblatt, Applikationsvorschläge können anhand vorhandener Produkte gesucht und ausgewertet werden.
    Ein bestehendes Produkt nicht zu kennen wenn man sich mit dem gleichen Thema auseinandersetzt wäre ja Blildflug.
    Deshalb.
    Manfred

  5. #5
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Gut, Manfred. Kellner, bringen sie dem Herrn a Maß !
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Danke.


  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.12.2004
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    also gut mal anders:

    welchen sensor wollt ihr?
    man könnte das mit einem helligkeitssensor machen, d.h. wenn hand drauf, dann dunkel und der sensor erkennt das. ist einfach und billig. ist aber empfindlich wegen umgebungslicht. könnte man aber in den griff bekommen.
    dann gibts solche magn. sensoren, d.h. wenn die hand vorbei kommt ändert sich das magnetische feld. das ist zwar nur minimal könnte man aber messen.
    das gleiche passiert mit einer kapazität, d.h. wenn hand da ist, hat alles ne andere kapazität. diese beiden sachen kann man mit nem schwingkreis gut feststellen, da wenn die hand da ist sich die frequenz ändert.
    dann gibts noch so "elektr. Sensoren". da hast du 2 elektroden und wenn du da mit der hand hinlangst ändert sich der widerstand dazwischen.

    das fällt mir im moment alles ein, es gibt aber sicher noch viel mehr. sind halt jetz alles experimentier und bastel vorschläge.

    mfg
    Bernhard

  8. #8
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Der Helligkeits-Sensor zeigt Schwächen, wenn man in der Nacht das Licht aufdrehen will. Abdrehen geht aber super.
    Ihr könnt auch einfach einen GummiTaster irgendwo ausbauen.
    Am besten wär wohl ein Piezo-Drucksensor ( Aus der Küchenwaage, bis Muttern das merkt, vergeht eine Zeit)
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  9. #9
    Lampengruppe
    Gast

    RE:

    Also erstmal Danke für die Antworten,
    wichtig ist, dass die Hand berührungslos die Lampe anschalten kann,
    d.h. Drucksensor dürfen nicht genommen werden. Wir würden gerne wissen, ob man so etwas mit dem oben genannten Infrarotsensor entwickeln könnte?
    Bei der Elektronik hinter dem Sensor sind wir schon ein Stück weiter:
    Das Signal aus dem Sensor wird entweder direkt oder über ein Schmitt-Trigger auf ein JK-FlipFlop gegeben. Danach schaltet ein Transistor die Leistung für die Leuchtmittel.
    Das ganze wird dann auf eine kleine Platine gesetzt. Die KonradLsg. ist zwar ganz nett, nur bekommt man die meisten Bewegungsmelder nicht in ein Lampenfußgehäuse untergebracht; ausserdem müssen wir, wie schon vermutet, selber zur Hand gehen und dürfen nicht fremd beziehen.

    Eine weitere Frage an den IR Sensor von Sharp: Wie groß ist der Streuwinkel? Sind die Sensoren hier sehr problematisch? Wir wollen natürlich einen möglichst geringen Streuwinkel, um ungewolltes An- und Ausschalten zu verhindern.

    Wir freuen uns auf eure Antworten

    Die Lampengruppe

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Wie groß wird denn die Magnetfeldänderung durch eine Hand sein? Soll dabei die Wirkung auf das Erdmagnetfeld gemessen werden, oder auf eine Messquelle?

    Die anderen Verfahren sind besser machbar. (Lampengruppe:
    "wir sind nicht gerade Elektronik-Profis!" ) Ein optischer Reflexkoppler wäre auch recht robust. Der Helligkeitssensor der sein moduliertes Licht selbst aussendet.
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •