-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wie funktioniert ein GLCD hinsichtlich der el. Ansteuerung.

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Mannheim
    Alter
    33
    Beiträge
    32

    Wie funktioniert ein GLCD hinsichtlich der el. Ansteuerung.

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi Leute,

    ich wusste nicht wo ich das Thema sonst hinstellen sollte und da ich evtl. ein GLCD mit einem dsPic ansteuern wollte, ist es hier gelandet!! *g*

    Also ich hab hier ein paar GLCD z.T. sogar Farb GLCD's die alle ohne Controller (wie z.B. einen SED1336 oder S1D13305) sind.
    Ich hab zwar ein paar Datenblättern zu den Displays, auch zu der Ansteuerung.
    Ich stelle mir nur immerwieder eine Frage. Muss denn laufend der Frame (also das Bild) aktualisiert werden oder reicht es wenn ich immer nur dann das Display neu beschreibe, wenn sich das Bild ändern soll??
    Ich hab schon ein bissle rumgegooglelt und weis jetzt zu genüge, wie ein LCD, TFT, usw. Display rein Optisch funktioniert....aber elektronisch war bisher leider Fehlanzeige.

    Nochmal zur Info....auf der Platine von dem Display sind nur die LCD-Treiber-Bausteine.

    Rein rechnerisch müsste ja auf einer der Taktleitungen ein Taktsignal von ca. 27MHz, bei einem Display mit einer Auflösung von 640*480 und einer Bildwiederholfrequenz von 60Hz, anliegen.

    Naja ich spekulier jetzt mal nicht weiter. Vielleicht gibt es ja hier jemand der sich damit auskennt und mir diesbezüglich vielleicht weiterhelfen kann.
    Internetseiten zu dem Thema wären auch nicht schlecht.

    Danke schonmal

    Gruß
    Stefan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    also:

    1. das bild muss laufend erneuert werden
    2. du musst das display ja nicht unbedingt mit 60 hz laufen lassen, es reichen ja fürs menschliche auge immer noch 16hz, aber ich weiß nicht ganz genau, ob das display so lange anbleibt, sollte aber doch eigentlich

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Mannheim
    Alter
    33
    Beiträge
    32
    Ja, aber 16Hz nur wenn das Display Träge genug ist. Alles was unter 50Hz ist nimmt doch laut meinem Bio-Unterricht (den ich mal vor Jahren hatte!! *g*) das Auge war, oder?

    Laut dem Datenblatt eines Display ist die Framefrequenz bei 56Hz (T=17,85ms).
    Allerdings verstehe ich nicht warum die Treiber den letzten Zustand nicht behalten sollten....naja....ich glaub ich muss es wirklich probieren...leider...*g*
    Trotzdem schonmal danke.

    Gruß
    Stefan

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    das display wird ja gemultiplext, daher kann das display nicht einfach so seinen zustand halten
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  5. #5
    Zitat Zitat von EinsamerUser
    Ja, aber 16Hz nur wenn das Display Träge genug ist. Alles was unter 50Hz ist nimmt doch laut meinem Bio-Unterricht (den ich mal vor Jahren hatte!! *g*) das Auge war, oder?

    Laut dem Datenblatt eines Display ist die Framefrequenz bei 56Hz (T=17,85ms).
    Allerdings verstehe ich nicht warum die Treiber den letzten Zustand nicht behalten sollten....naja....ich glaub ich muss es wirklich probieren...leider...*g*
    Trotzdem schonmal danke.

    Gruß
    Stefan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Hallo,

    (sorry, habe den Thread erst jetzt gesehen)

    Ja, du must den Displayinhalt laufend an das Display senden da (wie X-ryder schon gesagt hat) die Zeilen gemultiplext werden. Bei 640X400 Pixel sind das ca. 2MB/s.

    Entweder du besorgst dir einen SED COntroller, oder du wartest noch ein paar Tage und nimmst meinen
    (oder baust dir auch einen selber, ist sehr interesant)
    Ich bin jetzt (habe Ferien) dabei ihn entgültig fertig zu machen. das erste Tutorial ist so gut wie fertig. Schaltplan und Layout auch, werden aber gerade noch ein wenig überarbeitet und dann gibt es die ersten Platinen.

    Ziel des Controllers ist es möglichst alle GLCD's ohne Controller anzusteuern und das zeichen mit einem µC extrem zu vereinfachen.

    Was für Displays hast du denn? Kanst du ein paar Bilder posten?

    Guck mal hier, da wird auch bald die kmplette Dokumentation folgen:
    http://www.mehto.roboterbastler.de/?...lay_Controller

    Und ein Bild vom Bildinhalt vom ersten Tutorial im Anhang.


    Das Display sollte schon mit einer ordentlichen Wiederholungsrate angesteuert werden, min. 40HZ. Sonst flacker da Display zu stark und du kanst mit ansehen wie es die einzelnen zeilen anzeigt

    Größere Displays haben übrigens zei Displayhälften um das flackern zu vermindern.


    Gruß,
    Mehto

    P.s: Im Moment bin ich übrigens mit der Rasterung von Linien beschäftigt, mit etwas glück bekomme ich das heute noch hin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild1_163.jpg  
    -

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Zitat Zitat von EinsamerUser
    Allerdings verstehe ich nicht warum die Treiber den letzten Zustand nicht behalten sollten...
    Weil keine Treiber drin sind, der Treiber ist nämlich normalerweise der Controller. Und der fehlt ja bei dir so wie ich das verstanden hab.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Nicht ganz, als Treiber werden die Zeilen- und Spaltentreiber bezeichnet. Diese sind wie ein großes Schieberigsister in denen man meist 1-4 Pixel pro takt Pixel reinschiebt. ist die zeile voll setzt man einen zeilen impuls und die Treiber zeigen die geladene Zeile so lange an bis die nächste zeile geladen ist.

    Der Controller sorgt dann daür das die Pixel alle nach einander geladen werden und setzt die dazugehörigen clock, zeilen und Frame Impulse.
    Um den Bildschriminhalt ohne zu multiplexen behalten zu können wären bei einem 640x400 Pixel Display mind. 256000 Leitungen nötig. Jeder dieser Leitungen muss natürlich auch an ein IC, zeig mir mal 256000 IC Beine...
    -

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Es ist algemmeine Eigenschaft von allen LCDs, dass die Drehung des Polarisationswinkels nur dynamisch ist. Das heist eifach gesagt, dass ein LCD Dreht den Polarisationswinkel nach einem Spannungsimpuls (dadurch werden die Flüssigkristalle durch ein elektrisches Feld geordnet) und nach bestimmter Zeit, je nach LCD Typ, nich mehr (weil die Flüssigkristalle sich wieder in eine ungeordnete Struktur drehen). Dass kann mann sogar bei den einfachsten, nicht multiplexten 7-Segment Anzeigen beobachten. Deswegen sind sie auch mit bestimmter Frequenz gesteuert. Das hat also mit dem Multiplexen nichts zu tun.

    Bei Google kann man viel interessantes unter Suchbegriff "LCD work" finden.

    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •