-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Robotik/Plattform/Gestaltung

  1. #1

    Robotik/Plattform/Gestaltung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi!

    Als Produkt-Design Student beschäftige ich mich im Moment mit der Gestaltung eines Roboters für den Gebrauch im Hobby-Bereich (ähnlich CCRP5, Asuro..).

    Habe dazu einige Fragen:

    -Worin liegt der Reiz bei der Konstruktion von Robotern? Eher im Bau der Hardware oder in der Programmierung?

    -Werden die erhältlichen Bausätze/Plattformen 'nur' mit Software bespielt oder modifiziert, umkonstruiert, erweitert...?

    -Wäre ein leichtes Umbauen der Roboter (z.B. von Raupen- auf Dreiradantrieb, Tausch der Sensoren...) wünschenswert?


    Dank&Gruß

    Felix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2004
    Ort
    Fulda
    Alter
    30
    Beiträge
    183
    Worin liegt der Reiz bei der Konstruktion von Robotern? Eher im Bau der Hardware oder in der Programmierung?
    Bei mir weder noch! Bei mir liegt der Reiz daran die Hardware und die Software zusammenzufügen, d.h. allein microcontroller programmieren wär irgendwie langweilig. Mir macht da dran spaß, dass du z.B. ne schaltung für die motoren hast, nen microcontroller, der das ganze steuert und ne konstruktion, die auch en bisschen was aussieht. Und das ganze dann zusammenzubauen, das alles passt und funktioniert.

    Werden die erhältlichen Bausätze/Plattformen 'nur' mit Software bespielt oder modifiziert, umkonstruiert, erweitert...?
    Ganz wie man will. Machne haben z.B. am Robby n bisschen mehr rumgebaut, manche weniger, manche garnet.

    Wäre ein leichtes Umbauen der Roboter (z.B. von Raupen- auf Dreiradantrieb, Tausch der Sensoren...) wünschenswert?
    Könnt schwierig werden und is denk ich ma net unbedingt nötig, aber zum experimentieren ist es vielleicht schon sinnvoll.
    MfG Jonas

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.01.2005
    Ort
    Werdau
    Alter
    35
    Beiträge
    29
    Der Reiz ist die eigene Weiterentwicklung, das Basteln, sowohl an der Hard- als auch an der Software. Deshalb werden die meißten ihren Bausatz modifizieren. Es hat ja auch jeder eine andere Vorstellung von der Funktion SEINES Robbys.
    Wünschenswert ist vor allem ne allumfassende und anfängerfreundliche Dokumentation.
    Ein festes Gehäuse würde Bastler einengen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Der Reiz ist die eigene Weiterentwicklung
    Ich denke auch, es sollte möglich sein den Roboter weiterzuentwickeln. Viele Produkte sind durch Konstruktion und kleinen Befehlssatz eingeschränkt. Je nachdem für wen das Endprodukt ist würde ich eine Programmiersprache wie C nehmen, die einen relativ großen Befehlssatz besitzt. Die Hardware sollte leicht modifizierbar sein. Vielleicht einge fertige Module die zugekauft werden können, aber auch Anschlüsse vorhanden sein, die den Anschluss eigens Konstruierter Module erlauben.

    Das perfekte Produkt ist meiner Meinung nach maximal flexibel. Auf der anderen Seite müssen die Möglichkeiten überschaubar sein, um zu sehen was wie umsetzbar ist. Um möglichst eine große Maße zu erreich sollte aber darauf geachtet werden, dass das Produkt erschwinglich ist, denn viele Einsteiger, die "nur" mal einen Einblick haben wollen, sind nicht bereit 200 - 300@ zu zahlen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •