-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Achslagerung fuer Mittelgewichte

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    in the real world
    Alter
    33
    Beiträge
    420

    Achslagerung fuer Mittelgewichte

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi es tut mir schon jetzt leid aber ich habe da mal ne Frage,

    wenn mein Roboter, nun nicht Asurotyp ist, sondern schon 2 kg wiegt dann stelle ich mir immer das folgende Bild vor:

    Meiner rumpelt ueber eine Bodenwelle als er wieder in mein Zimmer kommt. Dabei ist er ( ja ich gebe elektronische Dingen Namen den auch diese haben ein gewisse Eigenleben, oder wisst ihr was der Toster und das Buegeleisen des Nachts machen? ) ziemlich flott. Er springt ( wenn auch nicht grade die olympische Weiten ) und krach! Das Rad fliegt weg und nun ja der Motor ( ein Getriebem. ) ist in zwei. Ist das schon mal passiert?

    Gut das ist schon extrem aber ich meine eine gewisse Lagerung ist wichtig oder? so ab einen Kg. liegen schon einige Kraefte auf der Achse und direkt im Getriebe und auf dem Magneten. Das fuehrt doch zu unwuchten ( bei langen Standzeiten ) und das verringert die Lebensdauer meines Dicken.

    Also muss da jetz ein Lager ( wie ) gemacht werden oder male ich schon wieder meine zukuenftige Schwiegermutter an die Wand?

    Euer Backpacker \/

    Danke fuer Ideen
    Ich bin der Schatten der Nachts das Netz durchstreift, Ich bin die Spinne die dein Thread zerwebt

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    guck mal ins datenblatt wieviel achslast der motor verträgt. wenn die maximallast überschritten wird ist es natürlich nicht weiter verwunderlich dass der motor das nicht ewig mitmacht...

    ich benutze bei 1,5kg gesamtgewicht eine achse mit zwei kugellagern, die über zahnräder mit der motorachse verbunden ist...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.02.2005
    Ort
    in the real world
    Alter
    33
    Beiträge
    420
    Danke,

    das heist das ich beim kauf eines "Robotermotor" auch weis wie gross die Achslast sein kann? das ist genau das was ich brauche.

    Sag uwegw wie machst du das deine Achse nicht hin und her rutscht?
    Allerdings kommt dann das Problem das man mehr Platz braucht und das man das sehr genau bauen muss. ICh meine auf den mm genau und das darf ja auch nicht verrutschen....


    Euer Backpacker
    Ich bin der Schatten der Nachts das Netz durchstreift, Ich bin die Spinne die dein Thread zerwebt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    die genauigkeit und das verrutschen sind die problem an denen ich zur zeit arbeite... in sachen verrutschen will ich mir stellringe besorgen, die mit madenschrauben an der achse befestigt werden.
    von der genauigkeit wäre es wohl am besten, einen riemen zu nehmen, weil da toleranzen besser ausgeglichen werden könen... zur zeit habe ich längliche löcher für die motorschrauben gefräst sodass man ihn passend scheiben kann...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •