-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: C-CONTROL MICRO - Rotober basteln

  1. #1

    C-CONTROL MICRO - Rotober basteln

    Anzeige

    Hallo,

    ich bin neu hier. Ich habe ein paar Fragen bezüglich eines Microcontroller-Systems und meinem Vorhaben.

    Ich möchte mir einen kleinen Roboter bauen, der zunächst nur einmal mittels Rädern und zwei Motoren vorwärts und rückwärts fahren soll. Später will ich dann noch Sensoren etc. einbauen - je nach dem, wie viel Spaß mir die ganze Sache macht.

    Da ich mit dem Roboterbau bisher überhaupt keine Ahnung habe, dank Abschluss am Technischen Gymnasium aber Erfahrungen in Elektrotechnik und Assemblerprogrammierung mit einem Infineon-µC (einige mögen den 80535 eventuell kennen), wollte ich mich erkundigen, ob ich für mein Vorhaben folgendes Produkt von Conrad-Elektronik verwenden kann:

    C-CONTROL MICRO Programmer [Artikelnummer dort 198302 - 13]

    Ist mein Vorhaben so durchführbar, wenn ich weiterhin Assembler (eventuell auch C?) verwenden will? Kann ich mit dem Teil problemlos willkürliche Motoren ansteuern oder muss ich da speziell auf etwas achten? Gibt es andere, bessere (eventuell in selber Preisklasse bei ca. 30 EUR) Alternativen?

    Im Voraus schonmal ein Dankeschön für alle Antworten.

    cheers,

    Florian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    die c-control micro ist wohl eher weniger geeignet es sei denn du willst nen winzigen bot bauen... 6 ein/ausgänge sind für die allermeisten sachen viel zu wenig...

    das ding das du angegeben hast ist übrigens nur der programmieradapter+testplatine, der eigentlichen controller kommt extra... (13€)

    wie groß soll das ganze später in etwa werden? wie stark die motoren? welche arten von sensoren?

  3. #3
    Hallo,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Das Ganze soll wirklich nur ein kleiner Roboter werden - relativ leicht, also unter 4kg. Ob ich Getriebe- oder Schrittmotoren verwenden will, weiß ich noch nicht genau. Preislich dürfte das weniger eine Rolle spielen. Ein Schrittmotor wäre allerdings genauer bei Bewegungen. Hmm...
    Die Motoren sollte etwa ein Drehmoment von 0,75Ncm aufweisen.

    Wie gesagt - Sensoren kommen erst später. Aber wenn, dann wohl einfache IR-Sensoren (oder besser Fotosensoren?), damit der kleine Roboter nicht auf Blumentöpfe oder Möbel aufläuft, sondern selbige umfährt. Insgesamt sollen es wohl auch nicht mehr als drei oder vier Sensoren werden. (Vorne zwei und jeweils links und rechts am Bot einen...)

    Bis denn dann.

    cheers,

    Florian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •