-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Biegbares Platinenmaterial??

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.05.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    58

    Biegbares Platinenmaterial??

    Anzeige

    Hallo!

    Ich möchte den Sundancer von Solarbotics nachbauen.



    Bei dem Platinenmaterial bin ich mir nicht so ganz sicher. Die Bigung wird ja - wenn ich das richtig verstanden habe durch die länglichen Lötstellen in Form gehalten. Normales CFK Material sollte aber bei der Dünne brechen... zumal ich auch keine Quelle für so dünnes CFK Platinenmaterial kenne...
    Kann Jemand da helfen?

    Gruß Olli

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hi Olli!
    Könntest Du uns die passende Adresse zu dem Bot geben!?

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.05.2005
    Alter
    48
    Beiträge
    58
    Hi!

    Klar kein Problem. Hier ist der Link. Ich sichte gerade die vielen Bausätze. Bei einigen muss die Platine biegbar sein weil sie teil der Mechanik ist...
    Ich habe mich bis jetzt nur wenig mit Robotern beschäftigt aber das Feld der BEAM ist sehr interessant! Schade das es keine guten Bezugsquellen in Deutschland gibt??? Jedenfalls nicht mit einem solchen sortiment... vor allem die Getriebemotoren und Motorhalterungen!!

    Gruß Olli

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Hm. Für normal biegt man keine Platinen!

    Aber cih denke dur könntest die auf 1/10mm runterschleifen, und dann mit ner Schnur oder so...

    CFK lässt sich ohne externe Einflüsse, wenn es erst mal fest ist, nichtmehr so toll beigen!

    Aber evtl. geht das, wenn man Pertinax warm macht oder so...
    -> VORSICHT! GIFTIGE GASE!

    Grüße,
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hmmmmm, ich weiß jetzt auch leider nicht, wie das gemacht wird! :o(

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Es gibt Leiterplatten, welche sehr dünn sind (0,5mm),

    z.B. bei Conrad:


    523644-13 EP / Zweiseitig / 2 x 35 µm Cu Positiv 100 x 160 x 0,5
    523630-13 EP / Einseitig / 1 x 35 µm Cu Positiv 100 x 160 x 0,5


    Biegen lässt sich diese Platte in gewissen Grenzen,
    allerdings wenn IC's oder andere Bauteile bereits eingelötet sind, wird's mit dem biegen schwierig,
    also vor den einlöten in die gewünschte Form bringen.
    Mit SMD's hat man da kaum chancen, da diese ja plan aufliegen müssen.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.05.2004
    Beiträge
    181
    Man kann bei der Platinenfertigung angeben, dass das äußere Epoxy weggelassen wird. Dies geht zB mit Multilayer Platinen.

    Das Innere von diesen ist sehr biegsam und kann leiterbahnen führen.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    53
    ich glaub das ist einfach folie ...

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.396
    Vielleicht sieht es nett aus wenn das Tier anstelle der Biegung zwei Knicke hat an denen Platinenstückchen zusammengesetzt sind.

    Ich weiß auf alle Fälle, dass es jedem quatitätsbewustem Konstukteur kalt über den Rücken läuft wenn er von Verbiegung von Platinen hört. Dehungen machen die Leiterbahnen auf der Außenseite der Biegung praktisch nicht mit. Die Folienleiter mit dem Kupfer in der neutralen Zone sind dagegen unproblematisch. Die Werbung dafür hieß: man kann sie auf 180° erhitzen und um 270°biegen.
    Manfred


  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Manf
    Ich weiß auf alle Fälle, dass es jedem quatitätsbewustem Konstukteur kalt über den Rücken läuft wenn er von Verbiegung von Platinen hört
    Ich bin ein Konstrukteur - wenn auch offiziell in ca. 2 Monaten und wenn ich davon höre dann denk ich mir schon meinen Teil
    Man unterschätzt da ganz schön was es ausmacht, wenn etwas außerhalb der neutralen Faser ist...
    mfg churchi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •