-
        

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Passiv Infrarot Sensor von Robotikhardware / Conrad

  1. #1
    Gast

    Passiv Infrarot Sensor von Robotikhardware / Conrad

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    da ich hier das erste mal poste, aber schon eine paar Wochen mitlese zunächst einmal die Anmerkung, dass das Forum wirklich super ist und hier anscheinend lauter nette Leute unterwegs sind. Eure Tips und Infos haben mir schon eine Menge geholfen !
    Konkret habe ich nun ein Problem mit den Werten des PIR Moduls von Robotikhardware (gibt´s auch bei Conrad).
    ich habe einen Spannungteiler mit 10K und 1K geschaltet und bei Spannungen oberhalb von 0,6 Volt detektiere ich sicher eine Bewegung. Die Werte die ich messen kann gehen bis ca 3,5 Volt, stehen aber in keinem ersichtlichen Zusammenhang zu Entfernung, Geschwindigkeit, Temperatur eines Körpers etc.
    Kann mir jemand genauer sagen für was die Spannungshöhe steht ?

    Das umfangreiche Datenblatt hänge ich mal an.
    Es handelt sich um die 27° Version - Artikel 004.
    Kennt jemand das Teil und hat damit Erfahrung ?

    Danke
    Andreas

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Wenn es ein solcher doppelter Sensor ist der sein Signal auf der Differenz der beiden Sichtfelder generiert, dann ist es etwas schwieriger reproduzierbare Signale zu erzeugen.

    Der Sensor arbeitet damit ganz gut denn er kann die gemeinsame Temperatur und ähnliche Einflüsse gut Kompensieren.
    Manfred

    http://www.web-ee.com/Schematics/PIR/irsystem.pdf

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    26
    Das Thema ist von mir. War leider ausgeloggt. Anhang ist dabei wohl nicht abgespeichert worden - ich häng das Datenblatt hier an.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Nu das Signal kann nur eine Bewegung detektieren.Die Art des Signales wird wohl nur durch die größe und Geschwindigkeit des bewegten Objektes bestimmt.
    Man kann das gut über analogen Port auswerten, indem man einfach Ausreisser aus einer gewissen Spanne als Bewegung erkennt.
    In dem Fall braucht man keinerlei zusätzliche Hardware (Schmitt-Trigger etc.), ich hab das schon ein Weile so im Einsatz und funktioniert sehr zuverlässig.

    Gruß Frank

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    26
    Hallo und Danke für die Infos. Der Sensor wird am AD Port einer RN-Control betrieben und läuft auch sehr gut, zumindest digital, d.h. es lässt sich zuverlässig eine Bewegung detektieren. Ich hatte nur erwartet, dass die gemessene Größe in einem bekannten und dokumentierten Verhältnis zu irgend etwas steht.
    Es ist so wie Manf geschrieben hat, "es ist schwierig reproduzierbare Signale zu bekommen".


    Gruß Andreas

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es ist so wie Manf geschrieben hat, "es ist schwierig reproduzierbare Signale zu bekommen".
    Um es noch mal deutlich zu machen. Es gibt die Sensoren mit doppeltem Sichtfeld die als Ausgabewert die Differenz der Stralungsleistung aus beiden Sichtfeldern haben.

    Bei dem Sensor muß man erst einmal klären wo das eine und das andere Sichtfeld liegt und dann eine konstane Quelle zwischen den Sichtfeldern hin und herfahren.

    Einigermaßen reproduzierbar kann es schon werden, nur wenn man beispielsweise nicht darauf kommt daß es die Differenz zwischen zwei Feldern ist, kann man leicht ins Zweifeln geraten.
    Manfred

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •