-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schrittmotoren / Sensoren / SPS

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Beiträge
    5

    Schrittmotoren / Sensoren / SPS

    Anzeige

    Hallo Leute,
    könnt ihr mir bitte bei folgendem Problem helfen [bin leider elektrotechnisch kompletter "newbie"].

    Ich muss für eine Art Roboter (weiß nicht ob sich so etwas schon Roboter schimpfen darf ) 3 Schrittmotoren ansteuern und auf den Input von 2-3 Sensoren reagieren.

    Funktioniert folgender von mir gedachter Aufbau?
    hätte mir vorgestellt eine einfach SPS (wie Siemens Logo) zu verwenden.

    a) Ist es mögliche/wo sind die Grenzen der Ansteuerung von Schrittmotoren über solch eine SPS?
    b) Welche Verkabelung benötige ich (von der SPS auf die Motoren/Sensoren)?
    c) Wie kann ich über eine SPS einstellen, wie viele Schritt der Motor fährt?
    d) Ist es möglich, über eine (bzw. die LOGO) SPS den Motor sanft an/abfahren zu lassen?
    e) Ist es möglich, einer SPS mitzuteilen (über Eingänge) wie viele Schritt sich der Motor drehen soll?
    f) Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der LOGO gemacht?
    g) Ist von der LOGO-Steuerung abzuraten und sind andere Elemente zu empfehlen?

    Vielen Dank für jeglichen Input

    PS:
    "Grobaufbau des Robos"
    der Roboter soll im Prinzip wenn die SPS - ein Eingangssignal (incl. Grad der Drehung) erhält (manuell oder über PC) die drei Schrittmotoren gemäß den Sensorinputs "verwalten"

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2004
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    126
    Hallo,

    ich versuche mal Deine Fragen zu beantworten.


    a) Ist es mögliche/wo sind die Grenzen der Ansteuerung von Schrittmotoren über solch eine SPS?

    Möglich ist das mit einigem Aufwand bestimmt, aber eine S7-200 kann das evtl. eher. Die Grenze liegt in der maximalen Frequenz mit der die Ausgänge geschaltet werden können. Transistorausgänge haben zudem nur 24V,DC und Relaisausgänge sind sehr langsam. Die Stränge der Schrittmotore werden zudem noch umgepolt. Das kann der SPS-Ausgang nicht. Da muß noch eine Elektronik dahinter (z. B. L298, hier im Forum mal suchen)


    b) Welche Verkabelung benötige ich (von der SPS auf die Motoren/Sensoren)?

    Zu Testzwecken? Was Du greifbar hast.
    Für Profianwendung? Was für den Verwendungszweck sein muss (Abschirmung etc.)


    c) Wie kann ich über eine SPS einstellen, wie viele Schritt der Motor fährt?
    Entweder fest im Programm, oder als BCD-/HEX-Code über die Eingänge (sehr viele Eingänge), oder über den Profibus, oder mit OP´s ....


    d) Ist es möglich, über eine (bzw. die LOGO) SPS den Motor sanft an/abfahren zu lassen?

    Wenn Du das in Deinem Programm so festlegst, dann ja. LOGO ist evtl. dann doch etwas zu klein dafür.


    e) Ist es möglich, einer SPS mitzuteilen (über Eingänge) wie viele Schritt sich der Motor drehen soll?
    Wie oben schon beschrieben, als BCD- ode Hex-Code, allerdings benötigst Du dann sehr viele Eingänge (spricht auch gegen die LOGO).


    f) Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der LOGO gemacht?

    Ja, ist ein super Gerät für kleine Verknüpfungskombinationen. Ich habe damit auch eine kleinere Anlage programmiert. Bis ich aber die Funktionen in die LOGO hineingepresst hatte, brauchte ich die doppelte Zeit wie bei einer S7-200 oder S7-300. Ich mußte damals sogar mit Schaltalgebra meine Verknüpfungen vereinfachen weil es nicht hineinpassen wollte.
    Wenn Du wirklich das alles realisieren willst, wirst Du an einer S7-200 (um bei Siemens zu bleiben) nicht vorbei kommen.


    g) Ist von der LOGO-Steuerung abzuraten und sind andere Elemente zu empfehlen?
    Ich meine ja. Einfache Aufgaben, die trotzdem nicht mit der LOGO machbar waren (oder nur mit viel Aufwand machbar waren) haben mich letztlich zu den Microcontrollern geführt, speziell zu den AVR´s.


    Die Antworten stellen nur minimale Möglichkeiten dar vor dem, was mit entsprechenden SPS- und/oder Elektronikkenntnissen machbar wäre. Das würde aber den Rahmen sprengen.

    Viele Grüße
    Michael

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2005
    Beiträge
    5

    Danke & noch mehr fragen ;)

    Vielen Vielen Dank schmic20 für die Auskünfte!!

    Ich habe mich weiter auf Rechereche begeben und bin für meinen Anwenungsfall auf das
    http://www2.automation.siemens.com/m...0/overview.htm
    Siemens Micro Automation Set 10: Positionieren mit Schrittmotoren gestossen (welches die S7-200 Komponenten enthalten).

    Es würde mich sehr freuen, wenn du (oder andere Spezialisten) meine weiteren Fragen zu diesem SPS-Aufbau kurz durchschauen könnte(s)t.

    Der Aubau des Micro - Automation Sets 10 muss "auf Befehl" von einem zusaetzlichen PC den Schrittmotor
    um eine gewisse Schrittanzahl oder bis auf Reaktion eines Sensors weiterdrehen.

    D.h. zum Aufbau des Micro - Automation Sets 10 wuerde sich ein zusaetzlicher PC gesellen.
    Dieser muss der Anlage den "Startschuss" fuer das Drehen des Schrittmotors geben.
    Dazu haette ich mir vorgestellt, dass eine Verbindung von dem zusaetzlichen PC auf einen Eingang an der SPS
    hergestellt wird, welche auf das Eingangssignal vom PC wartet, bevor das Programm startet.

    Hierzu die Frage -kann solch eine Kommunikation ueber ein PC/PPI Kabel erfolgen? Sonstige Vorschlaege (verwendete Schnittstellen, Kabel)?

    Ich muesste weiters den Schrittmotor teilweise um unterschiedliche Grad/Schritt weiterdrehen lassen.
    Gibt es ausser dem Umschreiben des Steuerungsprogrammes und laden auf die SPS noch eine Moeglichkeit dies zu realisieren?

    Diese Frage stellt sich, da der zusaetzliche PC welchen wir verwenden (zwangsweise) ein Linux - PC ist.
    Sollte es eine Linux Software fuer die Erstellung von SPS- Steuerungsprogrammen geben, koennten wir diesen PC fuer die Erstellung der Programme verwenden.

    Ist es moeglich diese Unterschiedlichen Winkel z.Bsp. ueber ein Element wie das TD200 zu ermoeglichen?

    Vielen Dank für jegliche Infos
    Viele Grüße & many Thanx Georg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken neuer_aufbau.jpg  

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2004
    Ort
    Erlenbach
    Beiträge
    126
    Hallo,

    Ist es moeglich diese Unterschiedlichen Winkel z.Bsp. ueber ein Element wie das TD200 zu ermoeglichen?
    Ich glaube nicht, denn das TD200 ist ein Textdisplay. Es keine numerische Tastatur um Daten einzugeben. Dazu ist eher ein OP7, oder besser OP77, geeignet. Dazu wird aber für die Projektierung wieder eine extra Software benötigt.

    D.h. zum Aufbau des Micro - Automation Sets 10 wuerde sich ein zusaetzlicher PC gesellen.
    Dieser muss der Anlage den "Startschuss" fuer das Drehen des Schrittmotors geben.
    Dazu haette ich mir vorgestellt, dass eine Verbindung von dem zusaetzlichen PC auf einen Eingang an der SPS
    hergestellt wird, welche auf das Eingangssignal vom PC wartet, bevor das Programm startet.

    Hierzu die Frage -kann solch eine Kommunikation ueber ein PC/PPI Kabel erfolgen? Sonstige Vorschlaege (verwendete Schnittstellen, Kabel)?
    Wie Du aus Deinem Bild siehst kann die S7-200 von sich alleine keine Schrittmotore steuern. Erst durch die EM235 und die zusätzliche FM-Baugruppe wird dies möglich.
    Die S7-200 CPU hat eine Schnittstelle, die auch RS232 kann. Ich kam allerdings noch nicht in die Verlegenheit, Daten über diese Auszutauschen, außer zu einem OP7. Da muß man evtl. die dazugehörige Dokumentation zu rate ziehen.
    Eine Software zum die S7-200 unter Linux zu programmieren ist mir derzeit nicht bekannt.


    Ich würde für Deine Aufgabenstellung keine SPS nehmen. Die AVR´s sind wie geschaffen dafür. Gut, du brauchst ein paar elektronische Kenntnisse oder musst Dir diese erst erarbeiten, aber Du entgehst damit auch einigen Problemen die sich bei dem Einsatz einer S7 ergeben (Teure Hardware, teure Software, ...).
    Gut, bei den AVR´s kann es auch zu Softwarekosten kommen wenn Du in Basic programmieren möchtest (BASCOM-Compiler). Bascom gibt es aber auch als Demoversion und die kann man kostenlos Downloaden.

    Schreib doch mal im AVR-Brett, dass Du dich in die AVR´s einarbeiten möchtest, und was Du alles benötigst. Da bekommst Du mit Sicherheit geholfen. Dann noch ein paar Fragen im Elektronik-Brett zur Ansteurung von Schrittmotoren und im BASCOM-Brett zu Bascom und Du bist Deiner Lösung ein gutes Stück näher.

    Viele Grüße
    Michael

  5. #5
    Gast
    Danke nochmal
    weiß zwar nicht was AVR's sind, aber das werden die mir schon erklären ^^

  6. #6
    Gast
    wer kann mir bei einer ausarbeitung über Sensoren in der automatisierubs technik helfen? benötige alles über Sensoren und etwa 3-4 seiten!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •