-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Aller Anfang ist schwer

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74

    Aller Anfang ist schwer

    Anzeige

    Ich würde mich sehr für die Welt der Microcontroller interessieren,

    Welche Systeme gibt es, wie programmiert man einen Microcontroller
    was kosten sie,
    kann mir jemand vielleicht Buchtipps oder Internet Seiten empfehlen
    hab schon das halbe Internet durchforstet aber keine allgemeinen gut erklärten texten gefunden.

    Habe bereits meine halbe Wohnung automatisiert, allerdings für komplexere Aufgaben wie einen Robotter braucht man Mikroprozessor Steuerungen.
    ich kann z.B. C+ und habe sehr gute Elektronik Kenntnisse.

    könntet ihr mir bitte mit ein paar guten Tipps den einstig erleichtern
    Danke
    _______________________________________
    Ps. Rechtschreibfehler dürft ihr euch behalten.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    15
    Für den Anfang ist es wohl am Besten, wenn du µC verwendest die viele Hobbybastler nutzen. Das wären dann die Prozessoren von Microchip (PIC) und von Atmel (AVR).
    Mein Tipp für die PIC-Controller wäre die Seite von Sprut (www.sprut.de)

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74
    Danke
    Diese Siete hab ich mir schon angesehen
    war sehr Informativ.
    welches Programmiergerät würdet ihr mir denn empfehlen.
    weil 200€ is ein bischen viel,was haltet ihr von denen um 20 - 70€
    vorallem welche funktionieren mit winxp, USB wäre nicht schlecht.
    am besten welche die es in dem Geschäft mit C (onrad) gibt.
    aber dort frage ich sicher nicht weil seit die mir erklärt haben das eine LED mit Vorwiderstand heller leuchtet, glaub ich denen nix mehr.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    aber dort frage ich sicher nicht weil seit die mir erklärt haben das eine LED mit Vorwiderstand heller leuchtet, glaub ich denen nix mehr.
    auf dauer gesehn stimmt das sogar... ohne widerstand leuchtets vielleicht noch einmal hell und dann nie wieder...

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74
    Ja und wenn er mir das bei einem PIC Programmier-Gerät auch so erklärt
    wirds lustig.
    Veilleicht sollte ich einen neuses Thema erstellen, denn ich könnte da noch ein paar Geschichten erzählen,aber ich will ja nicht Rufschädigung betreiben.

    Bevor ich mir was falsches kauf frag ich euch lieber.

    _._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.
    PS: Rechtschreibfehler dürft ihr euch behalten.

  6. #6
    Gast
    Zu den Programmiergeräten:
    Also ich habe billig angefangen und mir eines von Sprut nachgebaut. Die sind auch gut und sehr billig aber man sollte sehr umsichtig arbeiten. Habe mit dem selbstgebauten an die 30 Controller gefetzt, aus den dümmsten Gründen(Elektrostatik, Leitung abgerissen, usw).
    Deswegen habe ich mir eines für 300€ geholt, das super toll ist. Aber das ist viel Geld was ich nicht investieren würde, wenn man nur ab und zu programmiert.
    Bei ebay gibts es die ca. 50€ Programmiergeräte aus Hong Kong. Die sind nicht schlecht aber bei denen sollte man sehr vorsichtig sein. Die können nicht alle PIC und einige auch nicht wirklich gut programmieren. Ein Freund hat sie alle mal angetestet und war nicht zufrieden.

    Was ich empfehlen würde ist Olimex. Dort bekommt man ein "billiges" Programmiergerät für ca. 80€ und das ist mit einem der original Programmiergeräten der PIC Reihe von Microchip kompatibel(glaube PICStart Plus).D.h. man kann den PIC direkt aus MPLAB flashen.
    Der einzige NAchteil ist, dass Olimex keine deutsche Firma ist, d.h. im Ausland bestellen. Aber ich glaube es gibt auch Vertriebspartner in Deutschland.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74
    Was hält ihr von diesem Ding
    PIC-PROGRAMMER UND EXPER.-KASTEN - BS
    Artikel-Nr.: 191020 - HK bei Conrad
    Link:www.conrad.at dann auf suchen
    und Artikel-Nr.: 191020 suchen

    kennt das wer
    ist zimlich billig und dürfte alles können, glaub ich,kenn mich ja noch nicht aus
    _._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.
    PS: Rechtschreibfehler dürft ihr euch behalten.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    15
    Für den Preis eigentlich ganz ok aber das Programmiergerät kann nur eine kleine Auswahl von den verfügbaren Prozessoren programmieren.
    Wenn du nur mal ab und zu was mit µC machen willst ist das ok. Aber im anderen Fall wirst du dich schnell über den Kauf ärgern, da die "großen" µC nicht mit diesem Gerät programmierbar sind, z.B. den PIC16F877 und die 18er Reihe.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    15
    Hab was vergessen
    Sie sind wahrscheinlich schon programmierbar aber dann nur über die ICSP-Schnittstelle.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.12.2004
    Ort
    Wien
    Alter
    32
    Beiträge
    74
    Hab mal schnell nachgelesen was eine ICSP-Schnittstelle eigentlich ist
    ünterstützt dieser exper.kasten diese oder wie darf ich deine Antwort verstehen?
    aber ist dieses Ding Ok, weil 40€ sind nicht viel.
    wie sieht es mit dem Programmeiren von diesem Ding aus welche Software kann ich verwenden?
    kann bereits C+,Programmieren ,hab auch einen 5 Wöchigen Microprozessor Kurs hinter mir mit MAT95 (ich war der beste \/ )

    _._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.
    PS: Rechtschreibfehler dürft ihr euch behalten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •