-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: L298/L297 parellel ansteuren !!!

  1. #1

    L298/L297 parellel ansteuren !!!

    Anzeige

    brauche ich einen adapter (Programmieradapter) Parallelport um die schaltung L298/L297 anzusteuren.
    oder kann ich diesen schrittmotor- treiber an den druckerport direckt ansprechen ??
    http://www.roboternetz.de/bilder/schaltungstep298.gif

    thx spenky

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Servus!

    Kannst direkt anschließen sofern du keinen Druckerport hast der zuwenig Spannung bringt (3,3V). Bei den 5V-Druckerports gehts im Anschluß. Mußt eben die Soft schreiben dafür und die passende DLL für die Druckeschnittstellenansprache verwenden. Aber wegen dem Clock wirst du nicht viel Spaß haben bei mehreren Hz Geschwindigkeit am Druckerport. Hängt am Betriebssystem udn wird unruhig laufen

    Grüße Wolfgang

  3. #3
    ohhhh !!!!!!
    der guru selbst !!! ich fall auf die knie vor dir!!!
    dein panzer ohhhhhhhhhh ein traum !!
    seit 10 jahren überlege ich schon das ganze etwas grösser in einen leo a1 4 1/6 umzusetzen !!
    aber na ja ein traum. !!!

    danke für die antwort !!

  4. #4
    wie würde das mit der pinbelegung ausschauen???

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Die Pinbelegung des Druckerports ist relativ simpel. Du gibst ein Byte an die LPT-Schnittstelle mit 8-Bit. Dieser Wert kommt an den Pins 2 bis 9 an als D0 bis D7 in binärem Format. Nun brauchst du eigentlich nur noch die Bits nach deinen Bedürfnissen zuweisen. Du hast ein Clock, CW/CWW und Enable. Die legst du einfach im folgenden mal so auf:

    D0 (2) ------ ENABLE
    D1 (3) ------ CW/CWW
    D2 (4) ------ CLOCK

    und die Masse eben mitverbinden wegen dem Potential

    GND (18-25) ------- GND

    Vom Prinzip her kommt es jetz eh auf die Programmiersprache an. Aber im grundlegenden mußt du dir eine Bytevariable zusammensetzen nach folgendem Prinzip:

    Variable AusgabeByte als Byte definieren

    Ausgabevariable = Ausgabevariable Oder 0x01 (Enable Setzen)
    Ausgabevariable = Ausgabevariable Oder 0x02 (Richtung + Setzen)
    Ausgabevariable = Ausgabevariable Und 0xFD (Richtung - Setzen)

    Ausgabevariable = Ausgabevariable Und 0xFB (Clock ausgeben)
    Ausgabevariable = Ausgabevariable Oder 0x04

    Port[Portadresse] = Ausgabevariable

    Die Portadresse ist bei LPT1 immer 0x378 und bei LPT2 eben 0x278

    Grüße Wolfgang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •