-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: ferngesteuertes auto mit computer steuern

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20

    ferngesteuertes auto mit computer steuern

    Anzeige

    hallo

    ich möchte mein ferngesteuertes auto, ganz ein normales, per computer steuern. ich dachte, man könnte die fernsteuerung auseinandernehmen, die kabel der regler 'kappen' und dann an einen com-port löten. über ein delphi programm könnte man dann das erlektrische signal auslösen, damit das auto vorwärts oder rückwärts fährt.

    Kurz: Computer sendet per COM-Port an Fernsteuerung, die sendet per funk den befehl an das auto und das auto befolgt den befehl.

    Nun wollte ich fragen, ob das möglich wäre, und wie gut das gehen würde bzw. was man beachten muss oder was es sonst noch für anmerkungen gibt.

    vielen dank für die hilfe

    MfG xstream

    Ps. schwatzt nicht einfach von begriffen von dennen ich keine ahnung hab, wenn das nicht geht dann sagt das und sagt was es brauchen würde, das es geht... evt gleich mit 'kauf'-link...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2005
    Ort
    Essenrode bei Braunschweig
    Beiträge
    182
    Hi xstream,

    bei den "Reglern" ,deren Kabel du kappen willst, handelt es sich um Potentiometer, die in Abhängigkeit von der Stellung des Steuerknüppels eine Spannung erzeugen.
    Über ein COM-Port wirst du diese Spannungen wohl kaum erzeugen können. Dazu brauchst du z.B. einen Digital- Analogwandler mit RS232 oder USB - Anschluß.
    Schau mal bei Reichelt, Conrad usw.
    Gruß
    Ulli

    Carpe Diem

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20
    also ich hab ma 1. umgestellt auf lpt, da dieser mehr ausgänge hat... 2. gibt es keine 'gratis' lösung? da wir das ganze von der schule aus machen müssen sollte es möglich billig bzw. gratis sein

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2005
    Ort
    Essenrode bei Braunschweig
    Beiträge
    182
    also ich hab ma 1. umgestellt auf lpt, da dieser mehr ausgänge hat... 2. gibt es keine 'gratis' lösung? da wir das ganze von der schule aus machen müssen sollte es möglich billig bzw. gratis sein
    Ok, am LPT1 könntest du PWM Signale erzeugen. Dazu findest du hier im Forum einige Beiträge.
    Gruß
    Ulli

    Carpe Diem

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20
    der hat jo auch mehr ausgänge... okey vielen dank für die schnellen antworten.... hat mich sehr gefreut...

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20
    weisst du auch noch, wie ich schnell und einfach mit delphi eine verbindung aufbauen kannst? evt kleiner quelltext?

    wenn ich nun den motor vorwärts laufen will, muss ich dann zb. pin 1 und 2 aufmachen, wenn ich rückwärts will, pin 1 und 3 oder wie steuere ich den motor, sender?

    vielen dank auf jeden fall, hast mir viel weiter geholfen...

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20
    kannst du mir noch kurz sagen wie ich die pwm signale erzeugen kann?also ich hab ein programm (delphi) mit dem ich die ltp pins 'freischalten' kann, aber da macht das auto nix... im forum hab ich irgendwas gelesen von wiederholen...

    kannst du mir nochmal helfen?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9
    Hallo xstream,

    unter welchem Betriebssystem arbeitest Du?

    Du schreibst, "...mit dem ich die LPT-Pins freischalten kann".
    Unter Linux greifst Du auf den LPT über die Datei /dev/ttyS0 zu.
    Meinst Du mit freischalten vielleicht das öffnen der Datei?

    Eine andere Möglichkeit:
    Die Serielle überträgt die Daten ja Bit für Bit. Vielleicht hast Du nur ein einziges Bit gesendet. Das ist wahrscheinlich das, was im Forum mit wiederholen gemeint ist. Das Programm muss die ganze Zeit Bits senden, bis Du sagst, das soll es nicht mehr machen.

    MFG
    der Robert

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    20
    ich arbeite mit windows xp: ich steuere mit delphi den port an...

    ich arbeite mit der io.dll so wie das von RCO geschriebene port programm... mit dem kann man mit einem befehl den port und dessen bits angeben... in einem topic im forum hab ich gelesen das man eine schleife eigentlich machen muss, mit der man bit 254 zählen muss oder, immer mit and und and (wahrscheindlich in anderen programmiersprachen...) muss ich das auch machen mit dem befehl? also eigentlich eine schleife und dann immer diesen befehl?

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9
    Ich kenne Delphi nicht und mit Win kenne ich mich auch nicht wirklich aus.
    Aber ich kann Dich mit Theorie belasten

    Unter C und Linux funktioniert das so, dass ich über die "IO-Datei" eine bestimmte Anzahl Bits an den Port sende. Unter Win wird das auch so (oder so ähnlich) sein.
    Ein Lösungsansatz könnte so aussehen:
    Du schreibst eine Schleife die immer ein Bit sendet.
    Diese wird solange ausgeführt, wie Du eine Taste gedrückt hältst.

    Das sollte recht gut funktionieren.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •