-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Was ist eigentlich genau der Ankerstrom ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2004
    Beiträge
    5

    Was ist eigentlich genau der Ankerstrom ?

    Anzeige

    Hallo. Ich habe da mal eine Frage an die Motorenexperten

    Wie genau ist der Ankerstrom (bzw. Anker überhaupt) definiert ?
    Ist der Begriff daran gekoppelt, wo die Wicklung sitzt (Rotor, Stator) ? Oder kann er auch auf beiden sitzen und definiert er sich über eine andere Größe (Erzeugung vom Drehfeld, äußeren Magnetfeld, etc. ) ?

    Also wenn einer mehr weiß als ich, würde ich mich über eine Antwort freuen.

    mfg Utschi

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ich habe mal einen Bericht über die Motorkonstante geschrieben, in der der Ankerstrom mit seiner Wirkung zur Entstehung des Antriebs-Moments behandelt wird.
    Anker heißt das Teil in den Motoren, dass in der Form an einen Anker erinnert. Der Eisenkern mit der Wicklungsnut.
    Manfred

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...motorkonstante

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.09.2004
    Beiträge
    5
    Es hat also mit der Drehmomentenbildung zu tun und nichts mit der Geometrie ? Ich habe ja auch im Netz gelesen, dass bei Gliechstrommaschinen der Anker der Rotor ist, während bei Synchronmaschinen vom Anker gesprochen wird, wenn der Stator gemeint ist. Irgendwie ist das doch verwirrend oder ? Oder hat es tatsächlich nur etwas mit dem Aussehen zu tun ?

    mfg utschi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Hi Utschi,

    Der Anker ist immer der rotierende Teil des Motors und der Stator (kommt von statisch) immer der feststehende Teil. Vom Ankerstrom wird auch nur in Zusammenhang mit fremderregten Gleichstrommaschinen gesprochen davon gibt es grundsätzlich drei verschiedene 1. Reihenschluß -da sind die Feldwicklungen und die Ankerwicklung in Reihe geschaltet. 2. Nebenschluß- da werden die Feldspulen und die Ankerspule separat bestromt. 3. Doppelschluß- eine Kombination von Reihen- und Nebenschluß- mit dem Drehmomentverlauf einer Reihenschlußmaschine (theoretisch unendlich hohes Anlaufdrehmoment) aber mit der Drehzahlregelmöglichkeit über Feldstärkung/-schwächung über die Nebenschlußwicklung. Eigentlich der optimale Motor leider sehr teuer in der Herstellung und schwierig zu regeln da beide Feldanteile geregelt werden müßen.

    Gruß Hartmut

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Oder hat es tatsächlich nur etwas mit dem Aussehen zu tun ?
    Hier zum Vergleich der Doppel T Anker, der Dreifach T Anker und der einfache Tee Anker der in Motoren praktisch nicht vorkommt.

    Die Seite vom Gymnasium Donauwörth ist sehr gut gemacht.

    http://www.gym-don.de/aktuell/physik/seite2.htm

    Manfred

    ........... .................

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •