-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Hat jemand Erfahrungen mit SiSy AVR Bausatz?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von Jay
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12

    Hat jemand Erfahrungen mit SiSy AVR Bausatz?

    Anzeige

    Hallo,

    habe vor mir das SiSy AVR Board(siehe unten) zuzulegen. Ich bin leider totaler Anfänger und bräuchte ein paar Tipps und Erfahrungen zu dem Board.

    1. Kann man dieses Board mit Bascom proggen?

    Danke schon mal im voraus!

    Jay

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...769292565&rd=1

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    o graus! die verticken doch tatsächlich ein komplettes board und verbraten darauf einen "programmieradapter" in polnischer bauweise, sprich drei-widerstand-methode...

    mag funktionieren, aber ich misstraue den dingern...

    aber zurück zu deiner frage:
    Bascom sollte wohl mit dem board laufen, denn die belegung des lpt stecker hält sich an den üblichen standard, der von Bascom unterstützt wird...


    edit: moment mal... mit dem plan von rowalt.de stimmts überein, aber es scheint nicht stk200 kompaktibel sein... also evtl nicht mit Bascom zu gebrauchen (außer man lötets um und setzt bei der gelegenheit nen vernünftigen buffer dazwischen...)

    nochn edit: ich seh grad in Bascom kann man auch selbst einstellen an welchem pin die programmierleitungen angeschlossen sind... laso könnts doch gehn...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von Jay
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Danke,

    und ich muss sagen das mit der eingebauten ISP- Schnittstelle stört mich so´n bisschen. Ich denke, ich werd mir eine Platine mit der Grundschaltung des Mega8 und ein paar Taster und LED´s zusammenlöten. Der Rest mit Display und Relais´s kommt dann erst wenn mich ein bischen mit der Materie auskenne. Kannst du mir vielleicht mal ein paar Tipps zu einer Minimalschaltung und sagen was ich beachten sollte.

    Danke, uwegw!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    für die ersten experimente würde ich ein steckboard nehmen. da kann man alle bauteile einfach einstecken und mit drähten verbinden. so hat man schnell eine grundschaltung aufgebaut und kann schnell mal alles mögliche anschließen ohne erst wieder löten zu müssen...

    die dinger gibts zb bei elv (da heißen sie Experimentier-Boards) oder conrad (STECKPLATINE, aber teurer...)...


    edit: noch nen bild damt du dir besser vorstellen kannst wovon ich rede...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von DIYLAB
    Registriert seit
    31.10.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    156
    Moin Jay,

    da Du ja Berliner bist, könntest Du auch genau so gut bei mir vorbeikommen und Dir ein Board mit ATmega8 abholen.

    Einfach diesen Thread hier komplett durchlesen und gut ist -> http://www.hydroworld.de/vbulletin/s...ead.php?t=3951
    Oder hier -> http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=8009

    Dort stelle ich zuerst ein großes Board in verschiedenen Revisionsstufen vor und dann auch ein schönes kleines Board mit ATmega8.

    Dieses hier:



    Habe genau noch 1 Stk. übrig und werde keine kleinen mehr bauen.
    Kostet 50 EUR. Dazu gibts ein LCD, ein Progger mit eigenem Controller, die Kabel und ein Stecker-Schaltnetzteil.

    Viele Grüße,
    Bruno

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von Jay
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Hallöchen!

    Die Boards sind mir irgendwie unsympathisch weil ich was zum löten haben muss.

    Aber das Board ist schon interresant und das hätte ich auch gerne aber ich kann maximal 25€ dafür ausgeben, da ich nur ein Mensch mit "Azubigehalt " bin.
    Aber trotzdem vielen Dank für das Angebot. Vielleicht kann man sich ja einigen, denn den Progger brauch ich nicht da ich schon einen vom Kumpel
    habe.

    Bye und Thanks!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von DIYLAB
    Registriert seit
    31.10.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von Jay
    Die Boards sind mir irgendwie unsympathisch weil ich was zum löten haben muss.
    Moin,

    jooo - kann ich verstehen!
    Manche entwickeln gern Software auf ihren Boards und Andere lernen löten...

    Viele Grüße,
    Bruno

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    löten tu ich meine schaltungen natürlich auch, aber erst die betaversionen... die alpha strick ich meist aufs steckboard... ohne das hätte ich ich schon zig meter lötzinn verbraten und danach wieder abgelötet...

    preismäßig jkommst du mit dem 104J von elv hin...(das hab ich auch)
    Experimentier-Board 104 J
    Artikel-Nr.: 68-582-46

    macht 12€ plus versand... das liegt in deinem preisrahmen...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    Hallo zusammen,

    nur noch mal schnell einen Kommentar zum myAVR-Board

    also trauen kann man dem Teil, es funktioniert tadellos! mit Bascom und auch anderen Umgebungen. Hab das Teil selber *GRINS* Die Qualität des Bausatztes ist meines erachtens sehr gut (industiell gefertigte Leiterplatte mit Lötstoppmaske, verzinnt, Bestückungsdruck usw.) Etwas Problematisch ist das der Spannungsregler ohne Kühlkörper ausgeliefert wird. Das ist am Anfang unerheblich aber ich habe jetzt ein LCD mit Beleuchtung dran und da wird der Spannungsregler dann doch spürbar Warm. Zur Sicherheit habe ich mit nen kleinen Kühlkörper nachgerüstet.

    Gruß Jahn

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.05.2005
    Beiträge
    20
    Ich habe mir das Board auch vor einigen Wochen
    gekauft und es läuft soweit eigentlich ganz gut.

    Mittlerweile habe ich schon ein LCD Display angeschlossen
    und die Serielle Schnittstelle wurde auch schon
    mit einem GPS Empfänger ausprobiert.

    Was mir aber nicht gefällt ist der Parallelprogrammer.
    Leider läuft das Programmieren nicht auf meinem Notebook.
    Allerdings habe ich das Board jetzt mit einem ISP Port
    ausgestattet und den AVR910 nachgebaut. Mittels Handy
    USB Datenkabel läuft der Programmer auch prima
    an meinem USB Port am Notebook.

    Für 17,50 Euro fand ich das Board wirklich in Ordung, zumal
    da der ATMega8 darauf ist und kein AT90S2313 ode so.

    Gruß, JD

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •