-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: pic 16F873 _ interner Oszillator

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    5

    pic 16F873 _ interner Oszillator

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Hallo alle zusammen,

    ich bin neuen in diesem Forum und bin zum erstenmal dabei einen
    PIC-Prozessor zu programmieren.
    Es handelt sich hierbei um den PIC 16F873, den ich mit 4Mhz betreiben will.

    Meine Frage ist nun folgende :

    Hat dieser einen eigenen internen Oszillator ?

    Als ich mich über diesen Prozessor erkundigt hatte, haben mir nämlich
    zwei Bekannte zwei unterschiedliche Antworten zu der oben gestellten Frage gegeben.

    Der eine meinte : Für meine Zwecke, also bei 4MHz kann ich den internen
    Oszillator nutzen ohne das eine äußere Quarz-RC-Beschaltung nötig ist.

    Der andere sagte : Das dieser PIC keinen internen Oscillator hat und das
    ich aufjedenfall diesen mit einem Quarz beschalten muss.

    Leider kann ich auch im Datenbatt keine Angaben finden, die zeigen das dieser PIC einen internen Oscillator hat.

    Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

    MFG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Also, im Datenblatt sind IMMER die Konfigurationsmöglichkeiten eines PIC verzeichnet. Meist unter "Spezial Features"(nur beim 18F sind sie im "Hauptverzeichnis").

    Und dieser PIC hat KEINEN internen Oscilator. D.h. du wirst immer einen Quarz (oder ein R/C-Glied) brauchen um ihn zu starten (Seite 121 ff. im Datenblatt).

    MfG
    Mobius

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2004
    Ort
    HDN
    Alter
    35
    Beiträge
    102
    Die kleineren mit 8 pins haben meißt nur einen int osc.Falls es einfach gehen soll nimmst du am besten einen Keramikresonator. 2pins am pic und das dritte auf gnd.du brauchst noch nicht mal kondis.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Oder wenn es exrem billig (dafür aber ungenau) sein soll, nimmst du einfach einen R/C-Glied... Wobei das extrem ungenau ist (von 3KHz bis 8 MHz, je nach toleranz, Spannung, Temperatur, Gottes-Willen).

    MfG
    Mobius

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    5
    Vielen Dank erstmal,

    ich hab jetzt die Beschaltung so gemacht wie im Datenblatt beschrieben
    ( also einen 4 MHz-Quarz genommen und je einen 22 pF Kondensator gegen Ground ).


    Heute wollte ich mal schauen, ob diese Oszillatorschaltung nun auch funk-
    tioniert und bin mit dem Oszilloskop rangegangen.
    Sie scheint nicht zu funktionieren.

    Ich habe noch kein Programm drauf gebrannt .

    Kann man dies dann überhaupt so testen ?

    Vielen Dank für euere Hilfe.

    MFG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Also, du musst den PIC auf jeden fall mal brennen, damit die Config Bits richtig gebrannt werden (wenn die falsch gesetzt sind, schwingt natrülich gar nichts).

    Auch ist es mMn nicht so schwierig einen Testzyklus in einen PIC zu brennen (also eine Unendlichschleife, die 4 NOPs dringhat, der PIC tut nichts, aber der CPU wird benutzt)...

    de rien... wie's die Franzosen sagen (zumindest das habe ch aus dem Unterricht noch behalten, ist aber auch schon fast alles )
    MfG
    Mobius

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •