-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ports und zusätze bei robby grundversion

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54

    ports und zusätze bei robby grundversion

    hallo zusammen

    ich hab mal ne frage.... gestern hat ein robby den weg zu mir nach hause gefunden. wir haben sofort freundschaft geschlossen und sind von nun an unzertränlich! ...dies nur neben bei.

    eben wie schon erwähnt alles ganz neu für mich. ich habe gemerkt robby sieht kein schwarz. nun meine fragen:

    - kann ich z.b. ein Ultraschallsensor auf robby montieren (auf grundversion)

    - sind irgend welche (wenn ja wieviel) port frei, die ich belegen kann, z.b. mit einem greif-/klemmarm oder so

    - kann man den geràuschpegel der motoren irgendwie reduziehren?

    - was bewirken die jumper auf der platine



    für eure antworten bedanke ich mich im voraus


    mfg darix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    66
    Beiträge
    214
    Ports usw. stehen in der Bedienungsanleitung; Du solltest Dur auf jeden Fall auch den Schaltplan ausdrucken und anschauen; ich musste ihn dafür glatt vergrössern, trotz Brille.

    Viel ist nicht mehr frei, aber Du kannst verhältnismässig einfach eine "I2C Bus Erweiterung" bauen; da bauen hier und da schon einige aus dem roboternetz dran rum.

    Gegen den Lärm kannst Du nur mit Musik ankommen, wenn Du mit Robby ein Zimmer teilen willst. "So lange sie jung sind, sind sie halt auch laut" hat mal jemand gesagt.

    Viel Spass damit!

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54
    danke jörg für deine schnelle antwort!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Gegen den Lärm kannst Du nur mit Musik ankommen, wenn Du mit Robby ein Zimmer teilen willst. "So lange sie jung sind, sind sie halt auch laut" hat mal jemand gesagt.
    Ich kann mich meinem Robby nur nachts widmen und dann schläft hier was anderes das noch jung ist und laut wird wenn mans wach macht
    Deswegen hat mein Robby in über 3 Wochen die ich ihn habe gerade mal knapp 3 meter zurückgelegt.

    Ich habe mir deswegen vorgenommen die Programme so um, bzw. aufzubauen, dass Robby die Motorenbewegungen per default nur anhand der 4 LEDs simuliert und erst wenn man den Touch-Sensor betätigt tatsächlich die Motoren statt der LEDs schaltet.
    Das würde die Spielereien nachts nicht nur leiser machen, sondern ist auch bei den Trockenübungen auf dem Schreibtisch etwas praktischer.

    Ist bisher allerdings nur einer von vielen Plänen, programmiert habe ich es noch nicht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •