-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Pollin Scheibenwischermotor

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153

    Pollin Scheibenwischermotor

    Anzeige

    Hi!

    Ich hab 2 Scheibenwischermotoren von Pollin für meinen Roboter bestellt (http://www.roboternetz.de/motoruebersicht.html das 2te von unten). Mein Roboter soll mögllichst kompakt sein. Trotzdem soll er sehr stabil sein, da unter anderem folgende Komponenten untergebracht werden sollen:
    - Bleiakku (bereits gekauft, ca. 14 kg), vielleicht kaufe ich mir einen kleineren
    - 12V-PC-Netzteil
    - PC-Mainboard (Pentium II) mit WLAN, Festplatte, etc. ...

    Hat schon jemand Erfahrung mit der Befestigung der Motoren? Ich möchte mir nämlich demnächst ein Roboterchassis planen, und das soll
    1. sehr stabil
    2. ausbaufähig sein.

    Gruß
    Victor
    Victor Negoescu

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Hi Victor,

    diese Motoren haben drei stabile Befestigungspunkte im Bereich der Abtriebsachse. Bei dem von Dir angestrebten Gewicht -am Ende mindestens 25kg- solltest Du allerdings die angetriebenen Räder nicht direkt auf die Achsen setzen sondern separat lagern.

    Gruß Hartmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken k310314_1_.jpg  

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153
    Hi,
    danke für die schnelle Antwort
    Die drei Befestigungspunkte sehe ich und habe auch schon einen Plan, wie ich die Motoren befestige (werde ich hier demnächst reinstellen).
    Was meinst du mit "die Räder separat lagern"? Was benötige ich denn dafür? (Sorry habe noch nicht sooo viel Ahnung mit dem Antrieb)
    Victor Negoescu

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153
    Da ich nicht editieren kann (oder die Funktion nicht finde):
    Wo bekomme ich denn Räder her? Ich meine, die Räder müssen ja ein Gewinde haben, damit Sie auf die Achse greifen!

    Gruß
    Victor
    Victor Negoescu

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Hi Victor,

    beim Pollin bekommst Du für 0,95€ das Stück passende Räder die Du mit der Mutter -die im Moment den Exenterhebel der Wischermotoren hält- festmachen kannst.
    Versuche es erstmal so.
    Best.-Nr. K440660

    Gruß Hartmut
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken k440660.jpg  

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153
    Vielen Dank!

    Hatte den Artikel auf Anhieb nicht gefunden. Eine Suche nach "Laufrad" auf der Website ergab die neue Bestellnr. 440 531! Bei Möglichkeit sollte das in dem Forum hier verbessert werden.

    Eine Frage dazu:
    Das Rad muss doch auf die Achse greifen können, oder? Das ich das Rad mit der Mutter befestige bringt doch gar nichts nach meiner Ansicht. Es rutscht zwar nicht von der Achse aber es greift doch gar nicht in das Gewinde der Achse!

    Gruß
    Victor
    Victor Negoescu

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von marc.1974
    Registriert seit
    22.11.2004
    Ort
    Meerbusch (bei Düsseldorf)
    Alter
    43
    Beiträge
    7
    Hallo Victor,

    das würde ich genau so sehen. Hinzu kommt noch das Problem, das die eigentliche Motorantriebswelle (mit dem Gewinde) nicht besonders lang ist.

    Um ein Rad so auf einer Welle zu befestigen, daß es sich von dieser Welle auch antreiben läßt, muß es von beiden Seiten gekontert werden. Dazu ist auf dem kurzen Gewinde aber kein Platz.

    Eine Alternative für einen Direktantrieb wäre vielleicht das Erstellen einer Radnabe. Diese Radnabe hätte dann ein Gewinde, mit dem es mit der Motorwelle verbunden wird. Das Rad selber würde dann mit der Radnabe verschraubt werden. Hierzu müßten Bohrungen in das Rad gebohrt werden.

    Eine dritte Möglichkeit sehe ich im Verkleben des Rades mit der Motorwelle. Das kommt ganz darauf an aus welchem Kunstoff das Rad besteht (PE und PP lassen sich nicht verkleben) und welche Kräfte einwirken.

    Neben den Direktantrieb-Möglichkeiten gibt es die Möglichkeit das Rad über einen Zahnriemen, Zahnräder oder ähnliches anzutreiben. Hierbei ließe sich auch das Übersetzungsverhältnis noch variieren.

    Gruß,

    Marc

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153
    Hallo alle ,

    danke nochmals für eure Unterstützung.
    Das Verlängern der Achse ist kein Problem, ich habe (schon länger her), eine Gewindestange und ein Verbindungsstück ("überdimensionale Mutter") gekauft, mit denen ich die Motorachse beliebig verlängern kann (nagut, nach dem Sägen der Gewindestange ist doch Schluss).
    Ich habe mir auch so etwas gedacht: Wie wäre es denn, wenn ich ein Laufrad kaufe, dass einen kleineren Durchmesser als die Achse hat und ich somit einfach die Achse in das Loch reindrehen könnte und ein Gewinde in dem Rad-Kunststoff entstehen würde?

    Ich mein auch: Wie habt IHR das denn gelöst? Motor<->Rad!

    Es soll ja erst ein Prototyp werden, an dem ich ein bisschen herumbasteln möchte und ausprobieren will, was geht und was nicht und wie man etwas macht.

    Gruß
    Victor
    Victor Negoescu

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.06.2004
    Ort
    Bensheim / Hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    153
    Yeah die Getriebemotoren ziehen bei 12 V beim Start ca. 6 Ampere und danach 3 (Leerlauf). Wenn ich die Achse sehr fest halte, geht die Stromstärke auf 5 Ampere hoch. Es ist mir nicht gelungen, den Motor direkt auf der Achse zu stoppen. Da ich leider keinen Hebelarm zur Verfügung habe (keine Zange da ), konnte ich das maximale Drehmoment leider noch nicht berechnen. Ich schätze mal, dass es sehr hoch ist, da der Motor sich bei Bedarf einfach mehr Strom holt (lol...). Ein hoch auf den 12 V, 26Ah Akku

    Nachtrag: Durchmesser der Achse = 7-8 mm
    Victor Negoescu

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    du sollst das rad extra lagern, wegen dem gewicht des roboters. die belastung am motor wird zu groß, wenn das volle gewicht des roboter auf der motorachse liegt.

    rad lagern mit zwei gleit oder kugellager und am motor und radachse zahnräder oder ... befestigen, da kann man dann auch noch die untersetzung machen, wenn gewollt.

    gruß

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •