-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Abstandsmessung und Motorensteuerung

  1. #1
    max23
    Gast

    Abstandsmessung und Motorensteuerung

    Anzeige

    Hallo,
    Ich bin erst vor kurzem mit der pic-programmierung angefangen und benötige deshalb ein paar tutorials und so über Projekte mit dem pic.
    Wichtig hierbei wäre eine dc-motoren steuerung und eine absatndsmessung ob mit IR oder US.
    Wäre sehr dankbar für Informationen über diese Themen.
    mfg
    MAX

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    hi!

    erstmal: http://www.sprut.de. da steht eigentlich alles, was man über pics wissen sollte.

    zu deinem problem: einen dc-motor kannst du nicht direkt über nen pic steuern, weil der so viel strom zieht, dass es mindestens den port des pics, wo du das ding dranhängst zerstören wird. man benutzt eine sogenannte h-brücke. Ein IC, der gleiche 2 H-brücken enthält ist z.b. der L293D. Damit könntest du 2 motoren vorwärts und rückwärts steuern.

    für die abstandsmessung würde ich dir von US abraten, weil das AFAIK schwer auszulesen ist. Am einfachsten bist du wohl mit einem Sharp GP2D12 o.ä. dabei. Der gibt je nach abstand eine analoge spannung raus. die kannst du mit nem pic mit analog-port einlesen und auswerten.

    wenn du noch fragen hast, frag einfach.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    13
    Hi Goblin

    Von Ultraschall ist nicht unbedingt abzuraten! Zwar ist es mühsam, per µ-Controller die Laufzeit zu ermitteln, sie zu Halbieren und mit der Schallgeschwindigkeit zu multiplizieren, aber der neue Ultraschallsensor von Parallax berechnet die distanz intern und ist per I²C-abfragbar. Das ergibt (wahrscheinlich) eine höhere genauigkeit und einen geringeren verbrauch der Ressourcen in PIC®. Was den Sharp Sensor anbelangt, bin ich gleicher meinung mit dir.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    ausserdem wird der sharp billiger sein, als deine us-lösung. ich glaub schon nir nen modul mit sender und empfänger kostet mehr als nen sharp, sehe ich das richtig?
    ansonsten geb ich dir recht, in dem fall dass der sensor das schon selber berechnet, ist das natürlich genauso einfach.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.04.2005
    Beiträge
    13
    Hier ist es wichtig abzuwäägen was man genau will. So ist ein US sensor auf grössere Distanzen die bessere Lösung, obwohl ich einige Einbussen bei der Auflösung in Kauf nehmen muss. Ich glaube, das eine Kombination beider Systeme die beste Lösung ist. So kann ich mit US voraushorchen und mit dem Sharp Sensor aus der Nähe ein Objekt erkennen. Was das preisliche angeht hast du recht. Obwohl man ein Ultraschall Sensor auch günstiger "basteln" kann: Ich kaufte mir ein fürs Auto gedachtes Rückfahrsystem. Nach dem Freilegen der Steuerplatine war es mit dem Osziloskop ein leichtes Spiel, herauszufinden wo ich das "Distanzsignal" anzapfen kann. Nun ist es leicht, mit einen beliebigen µ-Controller (CControl, PIC, JCONTROL, BSTAMP, usw.) die Distanz zu berechnen...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2004
    Ort
    HDN
    Alter
    36
    Beiträge
    102
    Ich habe vor einiger zeit mit dem kleinen 12fxxx M version rumgespielt.der als iic slave programmiert der die laufzeit berechnet und in ein register schreibt.
    is zwar bissel kompliziert gemacht aber kostet auch deutlich weniger.

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •