-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Problem mit Ultraschallsensoren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    103

    Problem mit Ultraschallsensoren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo ich hoffe das mir jemand helfen kann!!! ich habe den Ultraschallsensor von conrad(Bausatz)! er bringt eine LED zum leuchten(Ausgang) und ich weiß nich wirklich wie ich den an einen PIC anschließen soll!! bitte kann mir jemand helfen!!! DANKE

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    ich nahm mal an, das ist der:

    ULTRASCHALL-ABSTANDSWARNER - BAUSATZ

    Bedienungsanleitungen:
    slowenisch - Ver. 1.0
    polnisch - Ver. 1.0
    ungarisch - Ver. 1.0
    slowakisch - Ver. 1.0

    ... wohl dem, der das dann drauf hat ... also mal sehen ...

    Dumm, das man über den IC 41BB nicht meh weiß .. hab mal gegoogelt, aber nix gefunden. Ich geh mal davon aus, das wär n OP-Verstärker von der Beschaltung her. C1 ist der Entkoppelkondensator für galvanische Trennung, C2 wird vom OP geladen wenn Eingangssignal über Empfänger, entläd sich über sich über R2 R7 P1, R3 R7 P1 geben den Basisspannungsteiler von T1. Wird der Abstand Sender - Objekt - Empfänger geringer wird die Laufzeit geringer, Empfängersignal und Sender rückkopplung von T2 werden nehm ich an immer phasengleicher, Schwingungssignal geht über Verstärker nach vorne durch, LED müßte wenn auch nicht sichtbar. da zu schnell, pulsieren ... abhilfe, Aufbereitung für Digitale Auswertung. Du köntest an T1 Collector nen Schmittrigger anhängen, der ein Monoflop schaltet. andere Variante: hol die ein Relais und häng das an Stelle der LED rein (Freilaufdiode nicht vergessen!) ersetze R1 durch ein Poti ... evtl. noch n Kondensator parallel zum Relais, damit das Ding nicht summt.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Hallo Zusammen,

    ich schätze ein Relais wird zu vie Strom ziehen und auch mehr Spannung brauchen als eine LED. Aber mit einem Transistorverstärker kann man sicherlich ein Relais ansteuern. Der Transistor kann mit der Spannung für die LED auch geschalten werden.

    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    stimmt ... mit dem led-vorwiderstand geht das relais nicht, daher ja R1 (vorwiderstand) dorch Poti ersetzen

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Wenn über Vorwiderstand und LED zusammen genug Spannung abfällt, reicht das eventuell wirklich für ein Relais, aber denkt an den Strom - ein Relais braucht schon etwas mehr Strom als eine LED.

    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    kommt auf den T1 an . der schaltet den RV der LED direkt gegen GND. sollte ans ich reichen an Strom was der bringt ... ich nehm mal an er will keinen 100KW Schütz schalten
    für n einfaches reedrelais oder so sollts schon reichen denk ich ... würd sagen er solls einfach mal versuchen, wenns den transistor verheizt kann er immer noch nen neuen reinlöten und nen treiber ranhängen. er will ja soweit ich das mitbekommen hab nur das signal an nen controler schalten ... allso pullupwiderstand sekundär, rel gegen masse, fertig ... nur mit dem prellen ist das so ne sache, aber ich würd sagen da soll er sich schon mal selber gedanken machen

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Die Anschaltung an den Controller sollte in der Tat recht einfach sein, da braucht ihr doch eigentlich garkein Relais. Das Signal mit einer Stromkontrolle (Widerstand in Reihe) versehen und ab auf den Pin damit.
    Falls das Prellen eines Relais ain Problem darstellt, kann man mit einer 10ms-Zeitschleife das Prellen überbrücken oder einfach den Interrupt nutzen.

    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    depounce

    lautet das magische wort

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2004
    Beiträge
    263
    Zitat Zitat von Vitis
    Dumm, das man über den IC 41BB nicht meh weiß ..
    Ich glaub hier im Forum steht irgendwo was über den IC! Wenn man nach" Ultraschallsensor im Eigenbau" such (kann auch ein bißchen anders heißen)!
    Ich glaub in dem IC sind nur zwei Dioden oder sowas!?!

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    51
    Beiträge
    2
    "Vitis"]ich nahm mal an, das ist der:

    ULTRASCHALL-ABSTANDSWARNER - BAUSATZ

    Bedienungsanleitungen:
    slowenisch - Ver. 1.0
    polnisch - Ver. 1.0
    ungarisch - Ver. 1.0
    slowakisch - Ver. 1.0

    ... wohl dem, der das dann drauf hat ... also mal sehen ...
    Nun, ich kenne nicht alle die Sprachen, aber mit polnisch könnte ich dienen... Schicke mir doch die Anleitung per PM (a_dot_wozniak_at_gmx_dot_de).
    Ich verspreche nicht alles zu übersetzen, es könnte ja sein, dass ich mit meinem Wortschatz, bzw. Verständnis nicht hinterher komme.

    Gruss,

    Andreas

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •