-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: dcf - 77 assemblercode

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9

    dcf - 77 assemblercode

    Anzeige

    hi leutz....

    ich programmiere schon seit 2 jahren assembler.
    diesmal beschäftige ich mich, mit dem dcf 77 baustein, bei dem ich starthilfen brauche.
    ich weiss bisher, das alles nach zeiten gegliedert ist und ich so auch werte ablesen kann.
    nur ich habe keine ahnung wie ich beginnen soll......

    hat jemand so etwas schon programmiert oder kann mir sogar programmbeispiele schicken?
    das wär eine sehr große hilfe!

    mfg

    Nick

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    49
    Beiträge
    368
    Hi NickD,

    leider programmiere ich derzeit nicht in Assembler und habe auch keine entsprechende Bibliothek zur Verfügung. Ich poste zur Info aber mal das
    Kodierschema :
    http://www.dcf77.de/deutsch/kodierung.htm

    und eine technische Info
    http://www.prog-link.com/dcf77/dcf77...F77_Zeitsignal

    mit der Hoffnung, das es Dir weiter hilft.

    Wenn Du Sourcecode haben willst währe eine wichtige Info der Prozessor, auf dem Du Dein Programm schreiben willst.

    Gruß Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    156
    Hi,
    welchen Controller benutzt du? Für AVR hätte ich Assembler-Code zum auslesen des Signals.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2005
    Ort
    Neuwied
    Alter
    69
    Beiträge
    13
    Hi NickD.

    Habe eine Software für 80c535 in Assembler.
    Arbeitet mit Conrad DCF Modul.

    Kurt

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    hi leutz...

    ersmal danke an euch alle, die mir weiterhelfen wollen, bzw. konnten, besonderst, an klaus, der mir mit den fachseiten, sehr heöfen konnte!

    ich benutze den 80c535, mit dem asem compiler!

    also wenn ihr ein beispielprogramm habt, dann wär das echt großartig.

    p.s.: ich habe erst vor kurzem dieses forum endeckt udn ich bin echt überrascht, wie hoch hier, die hilfsbereitschaft ist!

    vielen dank...

    nick

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    ich bedanke mich sehr bei kurt, der mir per email ein c - programm des dcf77 geschickt hat.
    leider hilft mir das nur ansatzweise weiter. leider kann ich ausbildungtechn. nicht in c arbeiten, was ich selber sehr bereue, da es mir die arbeit sehr erleichtern würde.
    wir sind, bzw. ich bin schon damit beschäftig, auf einen c - cross comiler umzustellen, leider werde ich nur, in meiner ausbildungszeit, ncihts davon haben.

    also ich weiss schon in welchen impulsen, was gesendet wird,, nur mich habe keine ahnung wie ich anfangen soll!

    hiiiillfe *g*

    Nick

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    eigentlich ist mein problem folgendes:

    wie speicher ich die empfangenden 0 und 1 datenbit's ab?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    156
    Also, was wann gesendet wird, weiß du ja scheinbar. Hier steht es auch nochmal: http://www.giangrandi.ch/electronics/dcf77/signal.html
    Das Abspeichern läuft (in Assembler) so ab:
    Eine Zählvariable wird bei jeder empfangenen '0' oder '1' um 1 erhöht- wenn du das Signal der 59.Sekunde empfängst, wird die Zählvariable bei der nächsten Sekunde(0) auf 0 zurückgesetzt. Du hast damit in der Zählvariable immer die aktuelle Sekunde stehen.
    Wenn zu beispielsweise die Minute wissen möchstest, dann fragst du ab, ob gerade die Minute gesendet wird (Das ist der Fall wenn deine Zählvariable im Bereich 21..27 steht). Wenn dies der Fall ist, verwendest du ein Register und schiebst per ror-Befehl das aktuell empfangene Bit "von links" ein. Wenn alle 7 Bits empfangen wurden, musst du natürlich nochmal eine '0' nachschieben, weil das Register ja nicht 7 sondern 8 Bit hat.
    Danach hast du die Minute BCD-codiert in deinem Register stehen.
    Genauso kannst du es auch mit Stunden, Tag, Jahr usw. machen.

    Ich hoffe das war einigermaßen verständlich erklärt

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    hi leutz....

    das abspeichern ist mir jetzt möglich, danke für die hilfe.
    nur ich weiss nciht, wie ich prüfe, wie lange der intervall ist. ich muss ja gucken, ob ich am minutenanfang bin.

    mgf

    nick

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    31
    Beiträge
    9
    ich bin jetzt folgendermaßen forgegangen:

    ich habe den dcf77 erfolgreich, an meinen microcontroller, angeschlossen.
    ich gebe dich eingangssignale (von dem dcf77 auf port P1) auf P4 aus (led's zum prüfen).
    ich sehe jetzt die signale.
    ich habe das jetzt folgend verstanden.....ein kurzes blinken (100ms) ist eine 0 und ein langes leuchten (200ms) eine 1.
    jetzt ist das so gesehen kein problem fortzufahren....nur ich kann nciht den unterschied prüfen oder weiss nciht wie ichs anstellen soll.
    soll ich nebenbei ein zeitverzögerung laufen lassen und in bestimmten abständen auf 0 bzw. 1 testen? das würde auf jedenfall, meiner meinung nach, die einzige möglichkeit sein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •