-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: L297/L298 Schaltung funktioniert nicht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    9

    L297/L298 Schaltung funktioniert nicht

    Anzeige

    Hallo zusammen!

    Zuerst einmal ein großes Lob an alle die an dieser Website beteiligt sind!

    Ich habe in den letzten Wochen die L297/L298 Schaltung als Projekt für die Schule (Elektrotechiker Ausbildung) bearbeitet.
    Wir sollten eine funktionsfähige Platine fräsen und halt noch eine Doku usw. dazu schreiben.

    Das Layout für die Platine habe ich mit von hier geholt und im Groben auch danach geroutet, da ich bei meinen Versuchen ein Layout zu erstellen sehr viele Drahtbrücken gebraucht hätte.
    Ich weiß leider nicht mehr genau von wo das Layout hier war...
    Darauf steht nur "L297-L298_V1.35"

    Heute habe ich die fertige Platine dann bestückt und wollte sie testen.
    Nur leider tat sich nichts :-/

    Der Motor bekam an allen 4 Ausgangsklemmen aus irgend einem Grund eine gewisse Spannung.
    Ich habe diese mal einzeln gemessen (änderten sich auch mal) gegen die Masse der Versorgungsspannung:

    Klemme1: 5,4V
    Klemme2: 2,3V
    Klemme3: 5,4V
    Klemme4: 5,0V

    Folgenden Einstellungen hatte ich auf der Platine:

    Ausgang:
    Schrittmotortyp:5Ohm 3,6°
    Klemme1 schwarz
    Klemme2 gelb
    Klemme3 grau
    Klemme4 rot

    Eingänge:
    Eingang 5V: halt 5V
    Eingang GND: Masse (alle Massen waren untereinander verbunden)
    Eingang 0-36V: 5V (erstmal wenig zur Sicherheit)

    Vref: Vorher eingestellt auf ca.0,36V (nach Formel)
    CW/CCW: auf 5V
    CLK: Rechteckgenerator mit nur erstmal 10Hz (Amplitude 5V)
    HLF/FULL: frei gelassen und auch mal mit 5V beschaltet
    RESET: frei gelassen
    ENABLE: frei gelassen
    GND des Eingangssignalports: Masse verbunden mit der Masse der Versorgungspannungen und der Masse des Rechteckgenerators


    Ich habe noch keine praktischen Erfahrungen mit dieser Schaltung.
    Wir hatten mal eine Ansteurung für Schrittmotoren mit Logik ICs aufgebaut...
    Hoffe mal ihr könnt mir helfen. Ich bin ziemlich Ratlos :-/

    Danke aber schon mal!

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    9
    Ach ja ein Bild wäre sicherlich noch von Vorteil
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken edwin_fertige_platine.gif  

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Regensburg
    Alter
    38
    Beiträge
    13
    Hallo,

    ich bin mir auch nicht ganz sicher, aber sollte der ENABLE nicht mit einer Spannung beschaltet sein??

    In den Unterlagen hier steht, dass bei ENABLE auf Masse also 0V wird die Motorspannung ausgeschaltet.

    Gruß
    Frostie

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    159
    genau..enable muss auf 5v

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    9
    ENABLE hatte ich schon mal versuchsweise belegt doch es änderte sich nichts.

    Wie sieht das denn aus, wenn der L297 oder der L298 IC kurze Zeit vielleicht einer Überspannung ausgesetzt war? So ca. 6V z.B.
    Ich muss alles Zuhause mühsam von einem Netzgerät mit 2 Spannungsausgängen beschalten. Vielleicht schwankte die Spannung mal kurzzeitig... keine Ahnung.

    Ich habe auch mal mit einem Voltmeter die Pins des L297 gegen Masse gemessen. An Pins wie RESET oder so die NICHT beschaltet waren lag trotzdem eine Spannung (Potential) von z.B 1,3V an.
    Eine konkrete Spannung von +5V konnte ich an keinem der Pins messen.
    Alle lagen entweder etwas höher oder niedriger.
    Ich dachte vielleicht, dass die Leitebahnen schlecht gefräst sein könnten und das dann eine schwache Verbindung zwischen manchen Pins ist.
    Aber gefunden habe ich noch nichts(gemessen mit Ohmmeter und Durchgangstester).

    Ich verstehe auch nicht ganz warum ich so viele unterschiedliche Spannungen messe.
    Theoretisch ist die Ansterung ja durch konkrete Spannungen realisiert, welche halt im HIGH oder LOW Zustand vorkommen. Wenn an allen Eingängen eine 5V Spannung anliegt (auch am Spannungseingang der L29 dürft normalerweise keine Spannung wie 2,3V oder 5,8V zu messen sein. Besonders nicht an den Ausgangspins.
    Ausgenommen halt eben vielleicht an den analogen Eingängen der ICs.

    Ich verzweifel hier echt langsam.
    Warscheinlich sind die ICs schon beschädigt. Ich weiß nicht.
    Aber so wie ich das von Logic Gattern kenne sind diese entweder funktionsfähig oder halt ganz kaputt. Etwas dazwischen gibt es nicht.
    Könnte das hier anders ein?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    9
    gibt es eigendlich Unterschiede zwischen
    Pin freilassen und auf Masse legen?
    Vielleicht brauchen die nicht beschalteten Pins vom L297 einfach einen Masseanschluss?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    ja gibt es wenn du einen pin unbeschaltest lässt kann er sich stör spannungen einfangen und vielleicht auf ein high signal wechsel deswegen pin eingänge immer mit einen pulldown oder pullup widerstand beschalten (in der regel mit 1k ohm). Mit ner Spannung von 6V hast du noch nichts kaputt gemacht bis 7 V kann der l297 ab!

    Ich würde mal Reset an 5V anschließen!
    Und denn rest der unbeschalteten auch laut datenblatt anschließen, die einzigen die du nicht anschließen musst sind Sync und Home.

    ich hoffe ich konnte dir helfen

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    9
    Ja danke!

    Hmm... ich hab mich mal im Datenblatt umgegeuckt aber so richtig schlau wurde ich nicht da.
    Besonders fehlte mir Angaben wann Eingänge aktiv sind.
    z.B. bei dem RESET Eingang. Wird der RESET aktiv wenn 5V anliegt oder wenn er auf 0V abfällt

    Also welche Grundeinstellungen müssen denn an den Eingängen vorgenommen werden?
    Was würdet ihr da empfehlen

    CW/CCW auf HIGH
    Clock ein 5V Taktsignal
    RESET auf HIGH
    ENABLE auf HIGH
    Half/Full auf HIGH (sollte erstmal nur Vollschritt sein)
    .
    .
    .

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.01.2005
    Ort
    Rendsburg
    Alter
    32
    Beiträge
    306
    ich weiß jetzt nicht wie weit du dich in Digialtechnik auskennst. Aber die Eingänge die darüber ein strich haben sind invertiert sprich sie sind umgedreht aktiv! Beim Reset muss du 0V anlegen damit der Baustein Resetet wird. Also im normal fall auf 5V legen.

    Wie hast du jetzt control angeschlossen?

    CW/CCW auf jedenfall ein definiertes Signal entweder High oder Low gibt ja denn die richtung an!
    Der rest ist richtig!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    also ich hab mir die schaltung nur mit dem l298 aufgebaut und da hatte ich das gleiche problem mit schwankenden kleinen spannungen an den ausgängen, die aber nicht gereicht haben...also ich das datenblatt nochmal angeschaut habe stand da, dass die versorgungsspannung der motoren 2.5V + der 5V logisspannung sein...bei mir hat das plötzlich alles perfekt geklappt!! trau dich ruhig und nehm mal 9 oder 12 V bei der motorenversorgung..ich bin mir 100% sicher, dass es dann funkionieren wird

    mfg hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •