-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: gleichrichter schaltung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135

    gleichrichter schaltung

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe für mein Board folgende (anbei) Schaltung zur Spannungsgleichrichtung und glättung eingebaut. Als Gleichrichter hab ich eine B80C800 d.h. bis zu 80V und 800mA, richtig?
    Aus dem traffo kommen dann ~12V raus die über den gleichrichter an einen 7805 gehen. Am ende hab ich mir erhoft, dass ich vorne ~220V anschließe und hinten stabile 5V abgreife. Leider ist dem nicht so, hinter dem 7805 kommt nur ca 1.4V raus. Deswegen hat auch mein µC nicht funktioniert

    Könnt ihr mir sagen wie ich die Schaltung ändern muss, um das den gewünschten Effekt zu erhalten?

    MfG
    Adam
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken bild2_883.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    Die LED brauch nen Vorwiderstand! und wie groß hast du die Kondensatoren gewählt?
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Sieht eigentlich ganz vernünftig aus, außer das deine Led falschrum angeschlossen ist und vielleicht ein Vorwiderstand ganz sinnvoll wäre.
    Ach ja, was soll R25? Ich hoffe mal, dass der Widerstand groß ist.

    hast du sonst mal nachgemessen, ob du den Trafo richtig angeschlossen ahst, also was rauskommt und wieviel Strom fließt.
    Könntest du einfach mal einzeichnen, wo du welchen Strom und welche Spannung misst, dann kämen wir der Sache sicher auf den Grund.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.04.2005
    Beiträge
    19
    kann mich den vorpostern nur anschliessen: was soll R25?
    nimm ihn raus, dafür einen vorwiderstand für die LED, zb 330 ohm, und die LED anders herum.


    noch was zu der schaltung:
    zum schutz des 7805 würde ich noch eine diode zwischen IN und OUT schalten, und zwar so dass sie im normalen betrieb in sperrrichtung geschaltet ist. falls durch eventuelle kapazitäten die spannung beim abschalten an OUT höher ist als an IN, leitet die diode und dein 7805 überlebt.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Bei einem schwachen Trafo kann man annehmen, dass die 1,4V der Flußspannung der LED entsprechen, die müßte demnach richtig gepolt sein. Leuchtet denn die LED?

    Wenn der Trafo etwas stärker ist, dann begrenzt der 7805 der Strom auf 1A wie lange die LED das macht ist zufallsbedingt. Bei einer zähen LED kommt es dann zu einer thermischen Abschaltung des Spannungsreglers, die sich periodisch wiederholt und es kommt zum Blinken.

    Interessanter Fall, gib die Größe der Kondensatoren an, und welchen Strom Du maximal brauchst.

    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    Upsala :P der r25 sollte eigendlich der Vorwiderstand für die LED sein
    und die LED ist falschrum - stimmt ... hab sie aber richtig rum in der platine drin .... instinktiv richtig eingelötet
    ah ja, die kondensatoren sind 100nF und 22µF

    edit:
    also die LED leuchtet. wie gesagt der widerstand r25 ist falsch. der sollte eigendlich vor die LED.
    Ich hab auf der platine einen atmega und 6Relais á 72mA = ca. 500mA. Also mit 1A kommt ich dicke! aus.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Wird dein Spannungsregler warm/heiß?
    Hast du die Spannung mal ohne die Platine gemessen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    Also der gleichrichter wird sehr warm. ich hab jetzt das trafo ausgebaut und den gleichrichter auch. dann dirket an + - eine Quelle mit 12V Gleichspannung angeschlossen d.h. der Spannungsregler regelt jetzt von 12V auf 5V runter und wird dabei ziemlich heiß. Meint ihr es könnte alles am den Widerstand liegen?Oder der LED?
    Ich hab dann auch mal provisorisch das Trafo + Gleichrichter + 7805 angeschlossen, da war die Spannung normal d.h. 4.99V.
    Es kommt also definitiv von dem zu hohen Leistungsanspruch der Platine. Aber ich weiß nicht genau woher das kommt. Von den Relais? Oder dem r25 oder LED??

    edit: ich hohl eben das trafo und sag euch was das genau für eins ist.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Für welche Ströme ist der 7805 genau ausgelegt, meistens sind sie das nur für 500mA und da du die locker erreichst, ist es nicht verwunderlich, dass der Regler warm/heiß wird. Du solltest besser einen Spannungsregler für 1 oder sogar 1,5 bis 2 A, wenn erhältlich verwenden.
    Der Trafo sollte auch mehr schaffen, als das was du wirklich brauchst.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    also auf dem Printtrafo steht 230V prim. und ~12V;14VA sec.
    Was bedeutet eigendlich dieses 14VA?
    Und was den Spannungregler angeht: werde ich ihn durch so einen (Reichelt): Spannungsregler, 5V, 1,5A, TO-220 ersetzen. das dürfte reichen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •