-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: hi/lo keine normgerechten pegel..was machen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967

    hi/lo keine normgerechten pegel..was machen?

    Anzeige

    hi leute,

    ich hab hier einen funk empfänger, der hi/low ausgibt..aber nicht mit gescheiten pegeln...hi=0.8V lo=0V

    meine frage ist wie ich den jetzt an nen µC hängen kann, da der µC und selbst ein TTL eingang ja 0.8V noch als low interpretieren würde...

    ich hoffe einer kann mir helfen

    gruss hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Die Pegel, die du beschreibst, klingen sehr müde. Vielleich ist das ein open-collector. Probier' mit einem Pull-up aus, ob es so ist.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    hmmm, habs grad ausprobiert, scheint nicht der fall zu sein...gibts vllt. n schmitttrigger, der bei 0.5 V oder so schon triggert um saubere pegel zu kriegen?
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Mit einem OP als Komperator mit Hysterese geht das sicher. Trotzdem kommen mir deine Pegel irgendwie seltsam vor. Können das Impulse sein, die halt so kurz sind, daß man mit dem Meßgerät nix sieht ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.09.2004
    Beiträge
    42
    Hänge den Ausgang doch einfach über einen Widerstand an einen Transistor. Den Kollektor verbindest du über einen Pull-up-Widerstand mit +5V. Am Kollektor kannst du jetzt den Eingang des µC anschließen. Das Signal wird dadurch invertiert. Das musst du natürlich in der Software beachten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    Trotzdem kommen mir deine Pegel irgendwie seltsam vor. Können das Impulse sein, die halt so kurz sind, daß man mit dem Meßgerät nix sieht ?
    hmm, ne sind astreine 0.8V bei kurzen oder langen signalen...

    @wfischer : probier ich mal aus , danke

    mfg hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •