-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: UART Problem

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79

    UART Problem

    Anzeige

    Hallo,

    ich experimentiere gerade mit dem UART am ATMega8. Derzeit verbinde ich noch den AVR mit dem Hyperterminal.
    Senden funktioniert immer, empfangen aber immer nur eine gewisse zeit lang, dann muss ich die verbindung trennen und wieder herstellen, damit es wieder funktioniert.
    baudrate ist auf 1200 und der Rest auf 8N1, natürlich bei beiden.

    Wäre super, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte wieso das nicht geht.

    Ciao,

    Daniel

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Was meinst du mit "trennen" und "wiederherstellen" ? ab- und anstecken ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79
    Also im Hyperterminal gibt es doch den "Auflegen" und "Verbinden" button und wenn ich diese nacheinander betätige habe ich wieder eine temporär stabile Verbindung.
    Dasselbe, wenn ich in Delphi den Port schließe und danach wieder neu verbinde.

    Irgendwie kommt die Verbindung also aus dem Tritt, aber nur einseitig (der Empfang von Zeichen vom PC funktioniert ja weiterhin).
    Ich benutze einen USB to Serial Adapter. Könnte es sein, dass der vielleicht diese instabilität erzeugt?

    Gruß,

    Daniel

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Es sieht eigentlich so aus, denn dieses "Auflegen" etc. ist so garnix, was den AVR irgendwie interessiert.
    Vielleicht aber schickst du unwissentlich irgend was Böses, wo das Terminal glaubt, du legst auf (glaub ich nicht recht).
    Gefinkelte sache.
    Irgendwer da mit einer Idee ?????
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Bonn
    Alter
    60
    Beiträge
    17
    Hallo Daniel,

    ist eventuell das Xon/Xoff Protokoll aktiv ?

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79
    @robert: ich dachte halt, dass die verbindung durch das "auflegen-abheben" wieder syncronisiert (im Sinne von gleicher Takt) wird.

    Xon/Xoff am PC ist aus und der AVR macht das ja nicht automatisch, oder?

    Übertragen werden mittlerweile normale ASCII Zeichen, hauptsächlich 'a's und Zahlen. Ich hab keine Sonderzeichen mehr dabei.

    Das ist wirklich zum Mäuse melken...

    Viele Grüße,

    Daniel

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Sync: Nein, bei der Verbindung ist sowieso jedes Byte ein neues Spiel, ein neues Glück
    XonXoff: kennt der AVR selbst überhaupt nicht.
    ASCII: gut, hätt'ja sein können
    Es MUSS gesetzt sein (beim Terminal) NO HANDSHAKE
    Wenn da gesetz wär "Hardware", wär das übel
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79
    Hallo!

    Danke für den Tipp.
    Hardware Flow-Controll ist auch aus.

    Könnte jemand mal einen kurzen Blick auf meinen Code werfen und mir sagen, ob dort irgendein Fehler ist? Aber prinzipiell ist das jetzt sowieso nur noch die Originalroutine von Peter Fleury.

    Code:
    #include <avr/io.h>
    #include <avr/pgmspace.h>
    #include <avr/eeprom.h>
    #include <string.h>
    #include <avr/interrupt.h>
    #include <avr/wdt.h>
    #include <avr/signal.h>
    #include <avr/delay.h>
    #include "TWI/TWI_Master.h"
    #include "zbox.h"
    #include <stdbool.h>
    #include "UART/uart.h"
    
    // Fuses
    // CKOPT		programmed		0
    // SUT0			unprogrammed	1
    // SUT1			programmed		0
    // CKSEL0		unprogrammed	1
    // CKSEL1		unprogrammed	1
    // CKSEL2		unprogrammed	1
    // CKSEL3		unprogrammed	1
    // BODEN		programmed		0 (ein)
    // BODLEVEL		programmed		0 (4,0V)
    
    #define EEPROM __attribute__ ((section (".eeprom")))
    
    #define DevRTC		0b10100000			// 101000x	+ am Ende eine Null!
    #define DevEEPROM	0b10101000			// 1010xxx
    #define DevLCD		0b01000010			// 0100xxx
    #define DevRelais	0b01111110			// 0111xxx
    #define RTCStart	0x10				// RAM-Nutzung in RTC (16)
    #define RTCEnde		0xff				// RAM-Ende (255)
    #define ExEEPROM	256					// Größe des EEPROM
    #define IntEEPROM	512					// Größe des Int EEPROM
    #define RTCRAM		240					//RTCEnde-RTCStart+1 RAM-Größe (240)
    #define RTCKorr		52
    #define UARTSPEED	1200
    #define F_CPU		12000000
    
    // Befehle identisch mit Computer?
    #define BAlive		'a'
    #define BZeit		'b'//0x01
    #define BDatum		'c'//0x02
    
    
    //von 7..0: DB7/DB6/DB5/DB4/RS/Beleuchtung-/Enable/XX
    #define LCDEnable			1
    #define LCDLightDisable		1
    #define LCDLightEnable		0
    #define LCDBefehl			0			// Befehl RS Bit
    #define LCDZeichen			1
    
    volatile uint16_t beepZahl;
    volatile char LCD[32];
    volatile uint8_t scheduler=0;
    volatile uint8_t uhrCounter=0;
    
    // Bools zu einem Bitfeld zusammenfassen!!
    volatile bool LCDRS;
    volatile bool LCDLight;
    volatile bool LCDReady;
    volatile bool PCAlive;
    volatile uint8_t checkAlive;
    
    uint8_t ZahlZeit, ZahlDatum=0xff;
    
    uint8_t UBuffer[10];
    // Problem: KEIN Zugriff auf das LCD darf erfolgen, bevor die X ms Maximal-Dauer um sind.
    // Daher: changed Bit-Struktur: 7..0: Bereit:1 / XX / keine Arbeit:0 / 5Bit für Position
    //volatile uint8_t changed;
    uint8_t eeSpeicher[IntEEPROM] EEPROM;
    uint8_t messageBuf[15];
    zeitdatum zd;
    volatile uint8_t sek, min, std=0;
    volatile bool IntSagtLiesUhr=false;
    volatile uint8_t ACR, TCR;				// Alarm Control Register und Time Control Register
    
    int main (void)
    {
    
    	init();
    	TCR=0b00000000;
    	ACR=0b11011001;					// Alarm löst interrupt aus, kein Timer, täglicher Alarm!
    	uint8_t durchlauf=0x30;
    	bool exit=false;
    	while(exit==false)
    	{
    		durchlauf++;
    		if (durchlauf==0x3A)
    			durchlauf=0x30;
    		
    		
            uint16_t c = uart_getc();
    		
    		
            if ( c & UART_NO_DATA )
            {
    	    }
            else
            {
                if ( c & UART_FRAME_ERROR )
                {
    			}
                else if ( c & UART_OVERRUN_ERROR )
                {
              
                }
                else if ( c & UART_BUFFER_OVERFLOW )
                {
                 }
               
    			else
    			{
    				uint8_t tmp1;
    				uint8_t tmp2;
    				if (ZahlZeit!=0xff)
    					if (ZahlZeit<7)			// nächstes Zeichen für die Zeit
    					{
    						UBuffer[++ZahlZeit]=(((unsigned char) c)-0x30);
    	
    					} else					// Zeit ist fertig empfangen!
    					{
    						messageBuf[6]=((UBuffer[1]<<4)+UBuffer[2]);	// Stunden
    							
    						messageBuf[5]=((UBuffer[3]<<4)+UBuffer[4]);	// Minuten
    	
    						messageBuf[4]=((UBuffer[5]<<4)+UBuffer[6]);	// Sekunden
    						//setzeUhr();
    
    						ZahlZeit=0xff;
    						//LCDWriteStr("     ",24);
    						LCDLight=LCDLightDisable;
    					}
    					
    				if (ZahlDatum!=0xff)			// Datum aktualisieren!
    					if (ZahlDatum<9)			// nächstes Zeichen für die Datum
    					{
    						UBuffer[++ZahlDatum]=(((unsigned char) c)-0x30);
    						
    					} else					// Zeit ist fertig empfangen!
    					{
    						// Tag/ Jahr
    						// Es wird nur die einerstelle des Jahres verwendet. Schaltjahr ist Null,
    						// daher ist 2005 (5) = 1. NUR BIS 2010 VERWENDBAR!!
    						messageBuf[3]=(((UBuffer[8]-4)<<6)+(UBuffer[1]<<4)+UBuffer[2]);
    						
    						// Monat Wochentag
    						messageBuf[4]=((UBuffer[3]<<4)+UBuffer[4]);
    						
    						//setzeDatum();
    						ZahlDatum=0xff;
    						//LCDWriteStr("     ",24);
    						LCDLight=LCDLightDisable;
    					}
    					
    				
    				switch((unsigned char) c)
    				{
    					case BAlive:
    						PCAlive=true;
    						checkAlive=0;
    						uart_putc(BAlive);
    						break;
    					case BZeit:
    						LCDLight=LCDLightEnable;
    						ZahlZeit=0;
    						UBuffer[ZahlZeit]=((unsigned char) c);
    						//LCDWriteStr("Zeit",24);
    					break;
    					
    					case BDatum:
    						LCDLight=LCDLightEnable;
    						ZahlDatum=0;
    						UBuffer[ZahlDatum]=((unsigned char) c);
    						//LCDWriteStr("Datum",24);
    						
    					break;
    				}
    				
    			}
    		}
    	}
    	
    	beep(2000);
    	for(uint8_t i=0;i<=200;i++)
    		_delay_ms(250);
    	return 0;
    }
    SIGNAL(SIG_INTERRUPT0)
    {
    	IntSagtLiesUhr=true;
    }
    
    
    void beep(uint16_t dauer)
    {
    	beepZahl=((F_CPU/(8*150))/1000)*dauer;
    }
    SIGNAL(SIG_OVERFLOW0)
    {
    	
    	
    	// Beep-Routine 10000mal pro Sek. für 5000Hz; Interrupt wird mit 10000Hz aufgerufen!
    	if (beepZahl!=0)
    	{
    		beepZahl-=1;
    		PORTB^=(1<<PB3);
    	}
    	//PCAlive=false;
    	
    	// der Uhr counter	
    	if (scheduler++ >= 250)
    	{	
    		scheduler=0;
    		uhrCounter++;
    		if (PCAlive)
    		{
    			checkAlive++;
    			if(checkAlive>=250)	// nach etwas mehr als 6 Sek ohne Alive Signal ist der Computer
    									// abgeschalten!
    				PCAlive=false;
    		}	
    		
    		}
    	TCNT0=105;
    }	
    
    
    void init()
    {
    	wdt_disable();
        uart_init(UART_BAUD_SELECT(UARTSPEED,F_CPU));// Set frame format: asynchronous, 8data, no parity, 1stop bit
    	DDRD=0x0;						// Input Pin
    	PORTD=0xff;						// Pullups
    	TCNT0=105;						// TC-Startwert
    	TIMSK|=(1<<TOIE0);				// Timer an!
    	sei();
    	TCCR0=0b00000010; 				// Clock/8 Prescaler
    	DDRB=0b11111111; 				// benötige PB3 für Beep
    	LCDReady=false;
    	
    }
    Vielen Dank,

    Daniel

  9. #9
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Schau mal, ob die diversen Fehlerbits irgenwann mal auftauchen
    Du weißt, daß du zu beep und delay niemals hinkommst ?
    exit ist doch immer "false"
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    79
    Hi Robert,

    vielen Dank für die Hilfe ich habe den Fehler jetzt gefunden:
    Der USB-To-Serial-Adapter funktioniert an meinem USB-Hub nicht richtig, jetzt habe ich ihn direkt an den Computer angeschlossen und jetzt funktioniert alles super...

    So ein mist... das hat mehr als zwei tage gedauert dadrauf zu kommen!

    Grüße,

    Daniel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •