-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ansteuerung *keine Ahnung*

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.12.2004
    Ort
    Rottweil
    Alter
    32
    Beiträge
    64

    Ansteuerung *keine Ahnung*

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte einen 12V DC Motor so ansteuern, dass ich z.B. über verschiedene
    Taster eine unterschiedliche Geschwindigkeit einstellen kann:
    --> Strombegrenzung

    Doch ich hab keine Ahnung wie ich das anstellen soll, dass ich quasi eine veränderbare Konstantstromquelle bekomm
    die max 1A aushält !?!
    oder bin ich da total auf'm Holzweg??

    Danke im Vorraus

    Edit: mit dem L298 geht des ja net oder??
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.11.2004
    Beiträge
    24
    hm, wenn du das nur mit tastern machen willst, kannste das einfach mit verschiedenen widerständen tun, bei jedem taster kannste den widerstand verändern, somit kommt eine unterschiedliche geschwindigkeit bei, denke das wäre das einfachste

    kannst das aber auch einfach über einen poti machen!!!


    mit ansteuerungen selbst hab ich noch keine ahnung da ich mich selbst erst damit befassen muss!!
    aber denke das würde reichen ohne große ansteuerungen

  3. #3
    Warum strom? Mit dem strom schteuerst du die Kraft des Motors. Die geschwindogkeit schterst du am besten über die Spannung.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.02.2005
    Beiträge
    78
    und überhaupt:
    nimmt doch "einfach" nen AVR und machs dann per pwm.
    das ist mit sicherheit die genaueste lösung, und eigentlich auch einer sehr einfache...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    nimmt doch "einfach" nen AVR und machs dann per pwm.
    Ich denke auch, PWM ist das Stichwort. Natürlich könntest du es über Widerstände machen, dabei fällt allerdings eine sehr hohe Leistung ab, was heißt, die Widerstände verbraten Leistung. Bei Puls-Weiten-Modulation hat man ein stetig wechselndes Signal (1 oder 0) einer bestimmten Frequenz. Je nachdem, wie lange das Signal 1 oder 0 ist, ist der Motor unterschiedlich lang an und aus. Der Motor ist relativ Träge, so dass er diesen Wechsel nicht wiklich mitbekommt, er läuft ja weiter und bleibt nich von der einen auf die andere ms stehen.
    Alles was du brauchst ist also eine Schaltung, die dir ein solches varialbes Signal liefert und dann noch einen Treiber (z.B. den Tip122). Der Voteil dieser Methode ist, dass quasi keine Leistung verschenkt wird. Natürlich fällt am Treiber einer wenig Leistung ab, dass ist aber vom Treiber abhängig. Wen du noch fragen dazu hast, dann frag ruhig, oder google mal einer wenig rum. Hier im Forum wirst du vermutlich jede Menge dazu finden.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.12.2004
    Ort
    Rottweil
    Alter
    32
    Beiträge
    64
    ok. danke jungs -dann informier ich mich mal über PWM und so-

    danke an alle!! =D>
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •