-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: PICkit1 von Microchip

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    13

    PICkit1 von Microchip

    Anzeige

    Hi!

    Hat jemand Erfahrungen mit dem PICkit1 von Microchip gemacht?
    Hat es Vorteile/Nachteile (abgesehen von den begrenzten PICs) damit zu starten?
    Der Preis von etwa 40 Euro ist verlockend, da ich mir kein Brenngerät selber bauen möchte.


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Unterschleissheim
    Beiträge
    218
    Hallo

    das PICkit kann meines wissens nur 8-pinner und 14-pinner programmieren. Wenn dir das reicht ? - die haben soweit mit nbekannt keinen UART. Schau dir also mal genau das Datenblatt an, welche PICs du damit programmieren kannst und was die können.
    Um mal reinzuschnuppern sicher nicht schlecht. Microchip verwendet die Kits für PIC Einführungs-Kurse.

    Gerhard

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    13
    Was genau macht denn ein UART?
    Ist er nur fuer die Kommunikaion zwischen Computer und Mikrochip?

  4. #4
    Hauptverwendungszweck ist sicher PC-µC aber kannst auch für kommunikation zw. µC und µC verwenden bzw. auch für kommunikation mit anderer peripherie manchmal verwendbar...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    33
    Beiträge
    456
    Also, da muss ich widersprechen, die PIC 16F688 (oder auch der 636) haben einen USART und sind 14 Pin-Chips. (auch der 12F679, oder so). USARt ist sallop gesagt ein RS232-Port (was wiederrum als COM- oder seriellen-Port beim PC bekannt ist)

    Wobei ich mich der Aussage anschließen muss, dass für meine Zwecke dieser Kit in seinen Fähigkeiten zu begrenzt, aber für den Anfang ist es sicher nicht schlecht (und bei 40 € auch nicht umwerfend teuer).

    MfG
    Mobius

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Das Kit ist zum Einstieg ganz gut geeignet.
    Brennen kann man damit alle PICs, da alle PICs das gleiche Programmierinterface verwenden.
    Wenn du noch nichts mit PICs gemacht hast, dann ist das Teil sicher gut geeignet.

    Was ich dir dann noch empfehlen kann ist, dass du mal bei http://techtrain.microchip.com/seminars/ vorbeischaust... dort kannst du dich zu einem Einsteiger-Seminar anmelden, kostet 23 Euro und du bekommst das PICkit 1 kostenlos mit dazu... Also lohnt sich schon alleine deswegen an dem Seminar teilzunehmen. Angenehmer Nebeneffekt: du bekommst gleich den richtigen Einstieg und die Microchip-Seminare sind ziemlich gut...

    MfG
    Stefan

  7. #7
    Gast
    Danke für den guten Tip.
    Ich arbeite aber zur Zeit in den USA (Boston --> dort bieten die es nicht an).
    Habe mir das Ding eben bestellt. Wenn ich meine Erfahrungen gesammelt habe, werde ich mal berichten.

    Gruß,
    Stefan

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    13
    Habe heute mein PICkit bekommen.

    Unter folgendem Link gibe es eine sehr gute Einführun in das PICkit vom Deutschen Gymnasium Biel:

    http://www2.dgb.ch/users/soe/Informa...ller/index.htm

    Das PICkit in Verbindung mit der eben erwähnten Einführung ist echt genial für einen blutigen Anfänger!

    Auspacken, Einstecken, ferig! Und das ganze für 44$ inklusive Versand. Da kann man nicht meckern [-X

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •