-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Asuro||Com-Port||Probleme||RS-232 IR-Transceiver

  1. #1

    Asuro||Com-Port||Probleme||RS-232 IR-Transceiver

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe (meiner Meinungnach mit großer Sorgfalt und viel Zeit) den Roboter Asuro zusammengelötet. Dabei bin ich genau nach Anleitung vorgegangen. Dort stand dann nun das Testen des Infarotsenders über den com-Port per Hyperterminal. Ich habe dies versuch es gab allerdings keinen Erfolg. Die Ratschläge aus der Anleitung habe ich auch befolgt (mit Schraubenziehr gedreht, Lötstellen überpfüft, Teile überprüft, sämtliche Einstellungen überprüft, Fernbedinung dazugenommmen). Es hat alles nichts gebracht. Daher dachte ich zuerst, daß ich ein Bauteil zerstört hätte oder doch ungründlich gelötet hätte. Da ich nun allerdings hier im Forum immer wieder von Problemen mit dem Com Port gelesen habe und auch vom einbau anderer Widerstände die dann das Problem gelöst haben wollte ich mal Fragen wie das so aussieht. Gibt es eine Möglichkeit zu überprüfen ob der Infarotsender korrekt an den Com-Port angeschloßen ist?? Was kann ich sonst tun um den Fehler zu finden?? Allgemein wie gehe ich jetzt am besten vor??

    MFG
    Christian

    P.S.: Als Com-Port dient ein Dell-Latitudo Laptop mit Windows XP Pro.

  2. #2
    Ist denn niemand hier der ähnliche Probleme hatte???
    Allgemein über solche Probleme wurde doch häufig geschrieben (bin mir da allerdings nirgends so ganz sicher ob es überhaupt nicht oder nur teilweise ging)!!
    Bitte antwortet mal ob es zumindestens an dem Laptop liegen kann weil sonst Suche ich mich ja zu tote beim Versuch den Fehler zu finden!!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also bei Laptops, gab es hin und wieder schon mal Probleme, falls du einen anderen PC hast, dann teste es mal dort.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    10

    Laptop und RS232

    Hi

    doch, dein Problem kann ich nachvollziehen,
    Laptophersteller scheinen es IMHO mit den Port-Spezifikationen nicht allzu ernst zu nehmen. RS232 ist für Pegel zwischen -12V und 12V spezifiziert. An vielen Laptops messe ich -9V und +9V oder geringer.
    Das könnte einer der Gründe sein (mal mit einem Desktoprechner testen!).

    Ein zweiter Grund könnte sein, dass deine Schnittstelle von Hyperterminal oder dem Betriebssystem nicht richtig initialisiert wurde (ist mir unter Linux passiert - dann liegt am VCC des 555er IC's auf dem Sender keine oder nur Spannung im mV Bereich an - wenn du ein Multimeter hast : Nachmessen (aber vorsicht - bzw vorsichtshalber den IC rausnehmen, die RS232 ist zwar kurzschlussfest, aber der Sender nicht unbedingt!)

    HTH
    Jan

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    8
    Hallo, ich habe das geliche problem auch an einem laptop (fujitsu siemens - AMILO A von 2002) feststellen müssen. Betriebssystem ist ebenfalls Windows XP Pro inklusive letztem service-pack. Mit einem anderen rechner funktionierte alles einwandfrei! Ich versuche allerdings immer noch das ganze am laptop zum laufen zu bringen und bin interessiert an lösungswegen... z.B. externe stromversorgung oder sowas (USB gibt ja auch auf laptops genug strom für die meisten geräte)

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    10

    Laptops und RS232

    Externe Stromversorgung .... hmmm noch nicht drüber nachgedacht, aber why not? Allerdings wäre das mit etwas Bastelaufwand verbunden, weil jdeder Port mit einer entsprechenden Treiberschaltung unterstützt werden müsste - out-of-the-box hab ich sowas noch nicht gesehen.

    Das Problem ist ja nicht mal die Versorgung mit ausreichend Strom, sondern dass die spezifizierten Spannungspegel nicht erreicht werden können - mittlerweile gibts auch gute Port-Extender, die die guten alten Legacy Ports an den USB hängen - allerdings kann man dann auch direkt auf die USB-Version des Flashers setzen ....

    Theoretisch sollte aber auch die Bewaffnung mit einem Multimeter, Taschenrechner, Lötkolben helfen, um den Flasher auf die eigenen Spannungen zu modifizieren (URI sei dank)- es müssen am 555 ja nur 5V anliegen, der Rest in dieser Anwendung ohnehin nur Abwärme ....

    Im Idealfall : Neue Schaltung mit Spannungskonstanter entwickeln ...

  7. #7
    Also bei mir lags an einer kalten Lötstelle wie ich im nachhinein bemerkt habe............habs nur vergessen hier reinzuschreiben tut mir leid. Also zuerstmal das ausschließen und im Notfall muß man halt einen Tower-PC nehmen oder den Asuro mit der USB Variante (soll ja so was geben)

    MFG
    Christian

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •