-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: RN-Speak - Knacken und Pause vor der Meldung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    11

    RN-Speak - Knacken und Pause vor der Meldung

    Anzeige

    Ich verwende RN-Speak Version 1.3.

    Wenn der RS-232-Modus aktiv ist jedes mal beim Drücken des Reset-Knopfes eine kurzes Knacken im Lautsprecher zu hören.

    Diese Knacken ist auch jedes mal zu hören wenn über den I2C-Bus eine Meldung aufgerufen wird.

    Haben auch andere User dieses Problem?

    Die Jumper sind genau so gesetzt wie in der Doku beschieben..

    Nach dem Knacken folgt in Abhängigkeit der Meldungsnummer eine Pause, bevor die eigentliche Meldung ausgesprochen wird. Ich habe ca. 130 Meldungen gespeichert. Wenn ich z.B. die Meldung 130 abgerufe beträgt die ungewollte Pausenzeit ca 1. Sekunde. Haben andere User ähnlich lange Zeitverzögerungen?


    Gruß Claus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hi Claus!
    Vielleicht änderst Du mal den Titel Deines Threads von "RN-Speak - Kacken und Pause vor der Meldung" auf "RN-Speak - Knacken und Pause vor der Meldung"!
    Man könnte es missverstehen! *ggg*

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Das "knacken" hab ich mal im Betreff geändert Knacken tut normalerweise nix, das klingt ein wenig so als seien deine Jumper an JP1 nicht richtig gesteckt (dann kanns zu knacken kommen). Am besten mal mit aktueller Anleitung vergleichen. Falls du nicht alle 3 ISD Sprachbausteine bestücken willst (sind gerade im Preis herabgesetzt bei robotikhardware.de) musst du eventuell 1 oder 3 Widerstände einstecken, siehe dazu die aktuelle Anleitung im Download-Bereich.
    Im übrigen ist nun auch die Firmware 2.0 zu empfehlen, siehe http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1770

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    11
    Also inzwischen habe ich die Version 2.0 eingespielt.

    An den oben genannten Problemen hat sich aber leider nichts geändert. Es ist immer noch ein Knacken beim Druck auf die Reset-Taste, und damit auch vor jeder Message die über den I2C-Bus aufgerufen wird, zu hören. Die Jumper sind exakt so gesetzt wie in der aktuellen Doku vorgeschieben.

    Die Pause zwischen der Anforderung der Message und dem tatsächlichen Abspielen ist leider noch viel länger geworden. Die Pause vor Message 130 beträgt ca. 10 Sekunden. Was für die praktische Anwendung inakzeptabel lange dauert.

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Beim Druck auf die Reset Taste kommt auch ein kleines Knacken, das ist aber normal.
    Nun 130 Messages ist natürlich extrem viel, bislang hab ich es nur bis ca. 60 Messages geschafft. Da hatte ich eigentlich nur eine Verzögerung von ca. einer halben Sekunde.
    Wieviel Sprachchips hast du denn, alle 3? Auch auf die Widerstände geachtet falls du keine 3 hast? Das ist wichtig weil sonst die END OFF Message Nachricht nicht immer gemeldet wird und es auch längere Verzögerungen gibt (nämlich bis Time Out).

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    11
    Hallo Frank,

    wenn man sich ein wenig mit dem ATMega8 auskennt liegt die Lösung ganz nah, da das bei mir leider nicht der Fall gewesen war hat es einen ganzen Tag Frust und Sucherei gekostet, bis ich das richtige Bit gefunden habe.

    Der ATMega8 verfügt ja über jede Menge Fuse-Bits. Vier davon sind zum Einstellen der Clock Source. Standardmäßig ist der interne Resonator mit 1 MHz aktiviert. Der 8 MHz Quarz war also gar nicht angeschwungen, was die elendig langen Pausenzeiten erklärt.

    Du solltest auf jeden Fall in die Doku einen Hinweis auf die richtig einzustellenden Fuse-Bits geben.

    In der Doku sind mir noch zwei kleine redaktionelle Fehler aufgefallen:
    Auf Seite 6 im vorletzten Ansatz steht 9800 Baud.
    Auf Seite 9 ist in der Tabelle beim Punk rnb x ein falsches Beispiel angegeben.

    Mit dem Knacken muss ich denn wohl erstmal leben.

    Gruß Claus

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Na fein das das geklärt ist. Allerdings damit hatte ich nicht gerechnet da ja normalerweise immer ein bereits programmierter Chip mitbestellt wird. Da sind dann die Fusebits immer schon korrekt gesetzt. Und wenn man neue Firmware drauf spielt brauchen Fusebits ja auch nicht geändert werden. Du hast vermutlich einen ganz neuen Mega8 genutzt.

    Danke für Hinweis bezüglich der Doku!

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    9

    RNSPEAK - Knacken und Pause vor Message

    Wie geht das nun weiter mit dem Knacken und der längeren Pause vor Ausgabe von Texten? Mich würde das auch mal interessieren! Ich habe das RNSPEAK - Board als Ergänzung zum Hauscomputer vorgesehen, Das aktuelle Datum, sowie die Zeit spricht er schon, allerdings durch die Pausen und Knaksgeräusche in unerträglicher Qualität - trotz richtiger Jumper und Widerstände. Kommt irgendwann nochmal ein Softwareupdate der das Problem behebt? Die Aneinanderreihung von Phonemen setzt einen zügigen Ablauf ohne Pausen vorraus! Frank, hast du da einen Draht zum Entwickler?

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Nikolaus,
    so recht kann ich das garnicht nachvollziehen. Ich finde nicht das es übermäßig hörbar knackt oder Pausen vorhanden wären. Bei Claus73 lag das doch an den falsch eingestellten Fusebits, siehe oben.
    Hast du auch mal die aktuelle Anleitung geladen und die Widerstände in den Fassungen eingesetzt falls du das Board nicht komplett mit Sprachchips bestückt hast. Das ist wichtig, da ansonsten tatsächlich Pausen entstehen.

    Für die Aneinanderreihung von Phonemen ist eigentlich RN-Speak nicht unbedingt gedacht. Einzelne Worte oder Wortteile können gut kombiniert werden, aber wenn es um Phomemen geht dan solltest du dir mal das IC SpeakJet als Alternative anschaun. Das ist speziell für die Sprachausgabe gedacht, klingt zwar etwas amerikanisch aber durchaus brauchbar.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    9
    Tja, da stecke ich wohl in einem Dilemma: Ich nutze die Firmware 1.1 und die 5k Widerstände haben keinerlei Einfluss auf das Knacken und die Pausen. Den Umstieg auf 2.0 scheue ich, da dann die 4fache Anzahl Bytes über den Bus laufen muss - bei meinem Projekt ist das Busprotokoll so stark verlangsamt um auch Entfernungen über 100m zu erreichen - da ist einfach keine Zeit mehr, Speakjet benötigt RS232 und fällt damit für mich aus. Sind die Pausen bei der Firmware 2.0 kleiner als bei der alten 1.1? Muss ich unbedingt bei 2.0 für jede Message immer wieder "rnmX" senden oder reicht ein kürzerer Befehl?
    Dank im Vorraus

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •