-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: PWM Frequenzen

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    91

    PWM Frequenzen

    Anzeige

    Hallo!

    Nochmal eine Frage: Liege ich da richtig, daß ich nicht mehr als 15 verschiedene Frequenzen im PWM-Moder zur Verfügung habe?
    Nämlich:
    Prescale= 1 8 64 256 1024


    PWM= 7812,50 976,56 122,07 30,52 7,63 HZ
    PWM= 3906,25 488,28 61,04 15,26 3,81 HZ
    PWM= 1953,13 244,14 30,52 7,63 1,91 HZ


    Ich bräuchte aber verschiedene PWM Frequenzen, die ich zwischen 0-50Hz fast stufenlos variieren kann.
    Vermutlich muss ich mir da wohl eine Software PWM mit einem Timer basteln. Sehe ich das richtig?

    Viele Grüße

    Sven

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    49
    Beiträge
    368
    Hi Sven,

    der Prescaler ist der Vorteiler. Die Frequenzeinstellung wird doch an anderer Stelle vorgenommen.

    Grüße Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    91
    Da hast du vollkommen recht! Der Prescaler ist der Vorteiler.
    Und dann habe ich noch die Auflösung.

    Daraus ergibt sich folgender Zusammenhang:

    PWMfreq=(fosc/prescale)/(Auflösung*2)

    Daraus ergeben sich die o.g. 15 möglichen PWM-Frequenzen. Die Variation des Compare Wertes ist eine andere Sache und betrifft die Pulsweite.
    Falls man mit der Hardware PWM aber doch mehr mögliche Frequenzen machen kann, würde ich mich über ein Beispiel freuen.

    Gruß

    Sven

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    24
    Hallo Sven,

    ich komme auf 1280 mögliche Freqenzen.
    5 Vorteiler und 256 Voreinstellungen ergibt 1280 Möglichkeiten.

    mfg.

    Dietmar

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    91
    Ja, das wäre ja super! Kannst mir das mal zeigen, wie das gehen soll?
    Die Auflösung bestimmt zwar die Frequenz mit, ist aber doch meines Wissens für die Pulsweite(Tp/T) verantwortlich. So habe ich das auch mit dem Oszilloskop nachgemessen, mehr Frequenzen gehen nicht und mit variation der Auflösung, lässt sich eine PWM von 0% - 100% einstellen. Die Frequenz bleibt dabei gleich, sonst wäre es ja keine PWM.


    Gruß

    Sven

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    24
    Hallo Sven,

    also wie Du oben selbst schreibst, wird die Ausgabefrequenz vom Quarz, der Vorteilung und der Voreinstellung bestimmt.
    Wenn Du also 5 Vorteilungsmöglichkeiten und in jeder 256 Voreinstellungswerte hast ergibt dies 5*256 Möglichkeiten und das sind dann 1280.
    mfg.

    Dietmar

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    91
    Hallo Dietmar,

    kann es sein dass wir da etwas aneinander vorbeireden? Und was multiplizierst du da eigentlich so munter miteinander? Ich vermute mal die 256 kommen bei dir von der 8 Bit Auflösung richtig? Dann hättest du bei 9 Bit und 10 Bit Auflösung noch mehr Möglichkeiten, wenn due einfach stupide den Wertebereich mit den 5 Vorteiler Möglichkeiten multiplizierst. Das ist schlichtweg falsch! Bei 8 Bit Auflösung musst du in o.g. Formel für Auflösung 256 einsetzen bei 9 Bit 512 und bei 10 bit 1024. Das sind die Werte bis zu denen der Timer hoch und runter zählt. Den Wert den du mit compare1a z.B. vorgibst ergibt dann durch Vergleich mit dem Timerzählerstand die Pulsweite!
    Schau dir am Besten nochmal zum Verständnis das hier gepostete PDF zum Thema PWM an, da ist das genau erklärt.

    Gruß

    Sven

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    24
    Hallo Sven,

    wo finde ich das PDF?

    mfg.

    Dietmar

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    91
    Musst mal die Beiträge zu pwm durchschauen, da wars irgendwo dabei,
    finde es nicht auf die Schnelle.

    mfg

    Sven

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    24
    Hallo Sven,

    ich stand wohl etwas auf der Leitung.
    Meine Aussage mit den Frequenzen habe ich aus meinem Programm für Schrittmotoren. Da setze ich die Frequenz der Ausgangssignale tatsächlich wie beschrieben.
    Ist aber KEIN PWM.
    Entschuldige, dass ich da etwas durcheinander war.
    Somit haben wir nur die festen Frequenzen wie Du geschrieben hast.

    mfg.

    Dietmar

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •