-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Gesucht: ein "motorisiertes Kugelgelenk"

  1. #1

    Gesucht: ein "motorisiertes Kugelgelenk"

    Anzeige

    Hallo allerseits!

    Erstmal reinen Wein eingeschenkt: ich habe von Robotern und Elektrotechnik soviel Ahnung wie eine Kuh vom Urknall. Trotzdem möchte ich eine kleine Idee realisieren und hoffe, dieses Forum verzeiht meine Unwissenheit und kann meine komischen Fragen beantworten.

    Also was ich Suche ist soetwas wie ein "motorisiertes Kugelgelenk"...

    Ich habe jetzt schon viel von Schrittmotoren und Servos gelesen, aber diese Dinger erlauben alle nur eine eindimensionale Bewegung. Wenn es etwas komplizierter werden soll, wie für einen Roboterarm mit vielen Freiheitsgraden, muß man mehrere "hintereinanderschalten". Was mir jetzt vorschwebt ist eine Kugel, eingefaßt in ein Lager, aus der ein kleiner Stift ragt, an den man etwas anschließen kann. Und diese Kugel sollte in einem gewissen Winkelbereich (sagen wir mal 60 Grad von der Ruhestellung aus gemessen) frei positionierbar sein. Diese Kugel müßte sich relativ häufig neu ausrichten können (vielleicht 20-40 Positionsänderungen pro sec) und das Drehmoment sollte auch nicht allzu klein ausfallen.

    Was mir jetzt überhaupt nicht klar ist: gibt es soetwas überhaupt? Wie nennt man es? Muß man das vielleicht doch mit zwei Schrittmotoren realisieren? Oder gibt es pneumatische Lösungen? Ich weiß einfach nicht, wo ich anfangen soll zu suchen, weil ich nicht weiß, wonach ich Suche und welchen Namen diese Sache trägt.

    Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar und freue mich über eure Rückmeldungen.

    Viele Grüße
    Bob

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.371
    Man kann natürlich ein Kugelgelenk bauen, ein bisschen so wie Halswirbel und eine Kopf darauf setzen. Die Nase kann dann durch die Halsmuskeln in zwei Dimensionen bewegt werden.
    Mit zustimmender Geste (gibs hier gerade nicht), und mit ablehnender [-( .

    Häufiger findet man die Hintereinander-Schaltung von zwei Achsen, einen Drehteller und darauf ein Scharnier mit der Erhebung. Die klassische Kugelkopfschreibmaschine hatte 50 Zeichen pro Sekunde?

    Geht das auch?, das wäre vielleicht einfacher.
    Manfred

  3. #3

    Habe etwas gefunden...

    Habe etwas gefunden, was meiner Vorstellung recht nahe kommt.

    http://www.iem.rwth-aachen.de/upload...r_isom2002.pdf

    Die Abbildung 2 ist genau das, was ich suche. Allerdings ist das Ding viel zu groß (siehe Abbildung_ und wohl relativ neu. Gibt es ähnliches auf dem Markt?

    Danke fürs Antworten
    Bob

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2005
    Ort
    Essenrode bei Braunschweig
    Beiträge
    182
    Anbei ein Artikel über ein derartiges Kugelgelenk, wie es in der Robotik -zumindest im Labor- bereits eingesetzt wird.

    Oh, den Artikel kann ich mir sparen, due hast die gleiche Quelle.

    Kaufen kann man das Gelenk bisher noch nicht.
    Gruß
    Ulli

    Carpe Diem

  5. #5

    Schade

    Schade, trotzdem danke.

    Bob

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Ob so ein Hexapod die gewünschten 60° erreicht, weiß ich nicht.
    Dafür kann man sie für richtig viel Geld kaufen

    www.hexapods.net/hexapod.htm

    Gruß, Günter

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.09.2007
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    22
    Hallo,

    interessiere mich auch für dieses Thema. Gibt es dazu schon etwas neues? Benutzt denn Asimo auch diese Gelenke?

    Viele Grüße
    ababa

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Auch wenns vielleicht etwas in die falsche Richtung geht aber ist mir bei dem Titel als erstes eingefallen:
    Eine komplexe Mechanik findet man bei Hubschraubern am Hauptrotor,
    da gleichzeitig Rotation Gesamt-Neigung und Blatt-Winkel eingestellt werden müssen..
    Ist jedenfalls mal ne Betrachtung wert wenn man an Mechanik arbeitet..
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.09.2007
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    22
    so wie der threadautor das beschriebt und in Anbetracht der Abbildung, denke ich, sollte es mehr in die Richtung "menschliches Gelenk" gehen, bzw. diese "Technik" annähern.
    Es geht hier ja auch um ein Kugelgelenk und in einem Hubschrauber ist dieses Gelenk doch eher einem Kardangelenk ähnlich (Kann auch sein, dass ich komplett falsch liege). Und das steht ja auch nicht zur Debatte.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Klingon77
    Registriert seit
    26.09.2006
    Ort
    Hunsrück
    Alter
    56
    Beiträge
    2.543
    hi,
    das Ding im Hubschrauber nennt sich "Taumelscheibe".

    warum nicht einfach eine drehbare Scheibe mit einem Servo und einem
    Gestänge antreiben. Auslenkung +- 30Grad.

    Auf die Scheibe dann eine zweite Lagerung mit Servo und Gestänge +- 30Grad, die senkrecht zur Scheibe nach oben und unten verfährt.

    Die Auslenkung mit dem Gestänge hat den Vorteil, daß sie sehr schnell geht.

    Die Scheibe würde ich nicht direkt auf den Servo bauen. Ich traue den Lagerungen im Servo keine großen "Kipp-Kräfte" zu.

    Gruß, Klingon77
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln - http://www.ad-kunst.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •