-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Servo-Hack

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    156

    Servo-Hack

    Anzeige

    Hallo,
    ich bin gerade dabei, Servos umzubauen und hätte noch zwei Fragen:
    1. Das Poti hat einen Gesamtwiderstand von 5 kOhm, ich bräuchte also zwei 2,5k Widerstände als Ersatz- die habe ich aber nicht. Kann ich stattdessen auch 2,7k verwenden oder muss der Wert genau stimmen?
    2. Es wäre doch viel einfacher, das Poti in Mittelstellung zu bringen und dann den Drehknopf abzusägen. Dann bräuchte ich die Widerstände nicht und der Wert würde auch genau stimmen. Das würde doch auch gehen, oder?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Der Gesamtwiderstand ist relativ unkritisch 2,7k ist genau genug.

    Für die Anwendung als kontinuierlicher Antrieb geht das mit dem Poti-Absägen aus elektrischer Sicht auch.
    Viel kritischer kann es mechanisch sein, wenn das Poti mit seinem Lager als tragendes Teil verwendet wird, aber das scheinst Du schon geprüft zu haben.
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    156
    OK, danke.
    Als tragendes Teil wird das Poti in meinen Servos nicht verwendet. Es spielt für die Funktion des Servos bzw. Getriebes keine Rolle, ob ein Poti eingebaut ist oder nicht.
    Dann werde ich mich wohl an die einfachere Lösung machen und den Knopf einfach absägen...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    bei allen Servos die ich bis jetzt gehackt hab (auch bei den microservos) war das poti immer über ingendein plastikteil an die ausgangsachse gekoppelt, das sich leicht ohne sägen entfernen ließ. bei den normalgroßen ist es meist so, dass unten im letzten zahnrad ne platte mit schlitz sitzt, in den das poti greift. diese platte kann man einfach ausbauen, indem man den metallring entfernt, der sie festhält...

    ein weitere grund, das poti komplett rauszuschmeißen ist dass es sich durch die vibrationen im betreib verstellen kann, und dann passt die kalibierte nullstellung nicht mehr... ich bin inzwischen dazu übergegangen, die gesamte elektronik rauszuschmeißen und die motoren der Servos direkt über einen brückentreiber anzusteuern...
    und ich bin grad dabei, den freiwerdenden innenraum zu nutzen, indem ich einen optischen drehimpulsgeber mit einem CNY70 einbaue...

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    und ich bin grad dabei, den freiwerdenden innenraum zu nutzen, indem ich einen optischen drehimpulsgeber mit einem CNY70 einbaue...
    Gib doch mal einen preiswerten Servo an, der gut geeignet ist und wenn möglich, mach noch ein Bild vom Drehimpulsgeber(plan).
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    fotos kann ich erst später machen. weil ich grad keine digicam dahabe...

    es ist jedenfalls ein standardservo von elv für 10€ mit 32Ncm, nr. 50-488-30
    zum hacken muss man erstmal den mechanischen anschlag am letzten zahnrad abschneiden/feilen. dann die oben genannte platte aus der öffnung an der unterseite dieses zahnrades lösen, damit das poti entkoppelt wird. inzwischen habe ich jedoch das poti komplett entfernt, damit der drehimpulsgeber reinpasst.

    dann habe ich das zahnrad, welches direkt nach dem motor kommt, von unten je zur hälfte schwarz und weiß angemalt (edding und tipp-ex) und ein loch in die trennwand zwischen getriebe und elektronik-kammer gebohrt. dahinter sitzt dann mit einigen mm abstand ein CNY70 auf einem stück platine, das seitlich festgeklebt ist. die auswertung per OP erfolgt zur zeit extern, aber mit viel fummelei könnte man den wohl auch noch mit im servogehäuse unterbringen....

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Wenn ich schon dabei bin:
    Es gibt da ein 60-488-30
    ist das gemeint?
    32Ncm; 0,15s/60°; 44g; 38,5x19x37



  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    des isser..........

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    30
    Beiträge
    4.255
    so jetzt gibt es fotos...

    der servo von außen
    das getriebe. an der ausgangsachse sieht man noch wo der anschlag gesessen hat
    das erste zahnrad hinter dem motor
    ...wurde angemalt...
    ...und ein loch darunter gebohrt. dahinter sitzt nun den CNY70
    die eingeklebte platine
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken servo_mit_cny70.jpg  

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Sehr schön das wir Bilder haben, schön sind sie auch.

    Das Hauptrad zum Abtrieb ist nur auf dem schwarzen Kuststoffring geführt? Ich habe das schon öfter gesehen, so ganz solide sieht das nicht aus, aber ich kann mich täuschen. Es muß wohl gut gefettet sein.

    Die weiße Markierung umfasst nicht die Hälfte, sondern 1/3 ist das ist wohl so gewollt?

    Der Durchbruch zum Motorraum ist durch Sprengung entstanden? Nein, der Durchbruch ist gut und erfüllt seinen Zweck.
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •