-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schrittmotor per Pocket-PC ansteuern?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.03.2005
    Beiträge
    9

    Schrittmotor per Pocket-PC ansteuern?

    Anzeige

    Moin,

    eigentlich habe ich eine etwas andere Anwendung, aber euer Forum erschien mir sehr geeignet hierfür.
    Nach den Beschreibung zu Schrittmotoren etc. hier auf der HP sollten meine Vorstellungen (im Vergelich zu Robotern) leicht erfüllbar sein, allerdings bin ich ein absouter Newbie auf diesem Gebiet.
    So, nun zu meiner Problemstellung:
    Ich möchte mit Hilfe eines Schrittmotors eine Welle (mit Hilfe einer Übersetzung etc.) auf bestimmte Stellungen drehen, d.h. der Motor muss sicherlich mehrere komplette Umdrehungen drehen, um diese Stellung zu erreichen. (Sollte doch gehen soweit, oder?)
    Dieser Motor soll mit einem Pocket PC (Win CE) gesteuert werden.
    Der Pocket PC soll Werte rausschmeissen (entsprechen dann Winkelsellungen der Welle) bzw. ich gebe sie ein und der Motor soll die Welle dorthin drehen.
    Zunächst wäre zur Vereinfachung vielleicht auch eine Steuerung über z.B. Tipschalter möglich, wobei jeder Schalter einer Stellung (z.B. 5 Stellungen) entspricht, die bei Betätigung des entsprechenden Tasters angesteuert wird.
    Eine Schwierigkeit könnte sein: Die Welle soll nicht auf einen Nullpunkt bzw. Anschlag zurückgedreht werden, sondern die Steuerung müsste quasi "wissen", wo sich die Welle bzw. der Motor gerade befindet, um die nächste Position zu berechnen.

    Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt+ es kann mir jemand weiterhelfen.

    Vielen Dank schon mal.
    Gruß
    nik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    naja bei der Software kann ich nich helfen, aber Hardwaremäißg: hast du ne serielle Schnittstellte am PDA`? wenn ja einfach nen kleinen AVR ranhängen udn den über Terminal steuern und der AVR führt dann die Steerung vom Schrittmotor entsprechend aus!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.03.2005
    Beiträge
    9
    ah hallo,
    das hört sich ja schon mal vielversprechend an,
    habe leider den Handheld nicht hier, aber man kann mindestens über eine CF-Karte eine serielle Schnittstelle herstellen,
    was meinst du mit AVR, einen "Einchip-Prozessor"? (google)
    da findet sich ja schon mal eine Menge "stuff" zum Thema, aber nach erstem Überfliegen nichts für Win CE....
    leider bin ich da newbie, "ranhängen" bedeutet einfach quasi anlöten?
    und wie steuert man so ein ding? müßte ja mit Win CE geschehen.
    und was meinst du mit "über den Terminal" steuern, dann müßte sich ja das Problem mit der Software erledigt haben.

    gruß
    nik

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    ein AVR ist ein kleines ic das man z.b. an den handehled über die serielle schnittstellte hängen kann, und der AVR kann dann machen was immer du willst, z.b. leds blinken lassen oder auch den Schrittmotor ansteueren.
    Was er tun muss sagst du ihm dann halt über den PDA über ein serielles Kabel.
    Wenn du noch nie mit AVRS gearbeitet hast, empfehle ich dir irgend Tutorial geht ganz leicht die ganze Geschichte!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    256
    Die serielle Schnittstelle ist wie dir schon geraten wurde die einfachste Variante. Dem MC (z.B. dem vorgeschlagenen AVR) teilst Du dann über entsprechende Befehle mit, was er mit dem Schrittmotor machen soll.

    Das Programm für WinCE kannst Du mit Visual Basic für WinCE oder mit VC++ erstellen. Die Tools gibt es kostenlos bei Microsoft.
    BlackBox

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.03.2005
    Beiträge
    9
    hallo,
    vielen Dank schon mal für eure Antworten,
    habe schon ein wenig zu den Themen im Netz gelesen.
    Grundsätzliche Frage:
    Da ich ziemlich viel Kraft benötige (geschätzt 10-20 N, natürlich je nach Hebellänge etc.) meine Frage, ob es nicht vielleicht besser wäre, lineare Antriebe oder Stellmotoren zu verwenden.
    Ich möchte Hebel bzw. Wellen an größeren Landmaschinen verstellen, also ~12 V Bordspannung.
    Lassen sich Stellmotoren auch so flexibel einsetzen?
    D.h. "positionsgenau" steuern.
    Nach meinem bisherigem Verständnis müssten sie sich ja auch durch MCs steuern lassen, vielleicht sogar noch einfacher, da nur Befehle "ausfahren", "einfahren".
    Was meint ihr, was wäre wohl billiger,
    Schrittmotoren (dann mit Übersetzung und z.B. Keilriemenantrieb zu den (Hebel-)wellen) oder
    Stellmotoren?

    gruß
    nik

    PS: Vielleicht weiss auch jemand, wo man entsprechende Motoren (preisgünstig, gebraucht?) bekommen kann. Sie sollten natürlich industrietauglich sein, d.h. regentauglich, staubdicht, rüttelfest etc.
    Bei ebay gibt es (momentan) z.B. nichts.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    Die angabe je nach Helbellänge nützt nix, u brauchst das benötige Drehmoment an der Welle.

    Und zumindest ich kann mir da jetzt vorstellen was du wie bewegen willst

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.03.2005
    Beiträge
    9
    hello,
    jo, nur pi mal Daumen, frei nach der Überlegung kg*m^2*s^2
    ach, habe wohl oben ein "meter" vergessen, habe das nur erwähnt, weil die Motoren bei ebay Nm-Angaben hatten und um eine Vorstellung von den Kräften zu geben.

    Vorrangig geht es mir erstmal umd die Frage, ob Stell- oder Schrittmotor (s.o.).
    gruß
    nik

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    Naja egal welchen Motor du nimmst bei deinen Angegebenen 10Nm kostet es doch schon einiges. Wie genau und wie schnell willst du den was bewegen?

    Grunsätzlich kannst auhc nen kleineren Motor nehmen und mit größerer Untersetzung arbeiten, dafür ist es halt umso langsamer

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.03.2005
    Beiträge
    9
    hello,
    hmm, vielleicht sind 10Nm doch zuviel, ist halt schwer abzuschätzen,
    Andererseits sind solche Wellen oft "zuerst" etwas schwergängig bzw. haken (also ein Mensch würde sie dann erstmal mit Schwung "losreissen")
    aber von der benötigten Leistung erstmal abgesehen,
    Geschwingigkeit ist zweitrangig, die Welle schätzungsweise um 5-10° pro Sekunde zu verdrehen, sollte reichen.

    und um zur Genauigkeit überhaupt eine Angabe zu machen, sage ich mal, das die Welle auf 1° genau positioniert werden sollte. Das müßte reichen.
    Aber da das ganze wie gesagt an einer Landamschine außen angebaut werden soll, muss das ganze sehr robust, technisch möglich einfach und zuverlässig werden.
    Nachdem, was ich bisher so gelesen habe, scheint mir also ein (linearer) Stellmotor am vielversprechensten, da einfach und robust.
    Aber trotzdem habe ich bei diversen Firmen noch keinen geeigneten gefunden, aber es wird schon etwas geben.

    meine Frage ist jetzt: Kann ich den auch genauso steuern und wenn ja, dann sollte ich dafür ebenfalls einen Mikrochip verwenden?
    Wie anfangs gesagt, möchte ich eigentlich nur einen Wert am PPC eingeben, dem eine bestimmte (Wellen-)stellung zugeordnet ist, die dann eingestellt wird.


    In Level 8 (aber jetzt nicht erschrecken) soll der Wert sogar irgendwann mal aus einem Programm mit GPS-Anschluß ausgeworfen werden, und der Motor dreht die Welle also abhängig von dem der GPS-Position zugeordnetem Wert. Aber das ist vielleicht gar nicht so das Problem, dafür gibt es entsprechende Software.
    Aber erstmal der Reihe nach, erstmal zur Motorsteuerung und -wahl.
    Wenn jemanden interessiert, was ich vorhabe, mal kurz unter "precision farming" googeln oder hier: http://www.environmental-studies.de/...haftung/1.html

    gruß
    nik

    PS: Aber grundsätzlich mal vielen Dank für euer Interesse und Mühe: toll!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •