-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: RNBFRA 1.22 Schrittmotor rechts will nicht funktionieren.

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67

    RNBFRA 1.22 Schrittmotor rechts will nicht funktionieren.

    Anzeige

    moinsen,

    meine frsich gelötete RNBFRA hat irgendein problem. bisher haben alle testprogramme einwandfrei funktioniert, aber beim schrittmotortest quischt der rechte motor nur, statt sich zu drehen.

    meine bisherigen lösungsversuche:

    Referenzspannung stimmt!
    IC-Tausch -> keine Besserung!
    Motortausch -> keine Besserung!
    IC-Sockel nachgelötet -> keine Besserung

    hat jemand von euch schonmal das gleiche problem gehabt, oder kann aus dem stehgreif sagen, woran es höchstwahrscheinlich liegen kann?

    gruss x

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Hallo x,

    ein Quietschen hatte ich zwar noch nicht, aber die Leitunges des Schrittmotors habe ich schon öfer mal verdreht - dann stockt der Motor und quält sich einen runter. Kann sein, daß manche Modelle dann Geräusche von sich geben.
    Vielleciht ist es da ja.

    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Checke auch mal ob JTAG-Fusebit deaktiviert wurden. Hab´s gerade nicht genau in Erinnerung, aber für einen Motor (links oder rechts) werden genau die Ports genutzt.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    so, fusebits hab ich noch mal kontrolliert, ist alles in ordnung. hmm, die leitungen. heute rackelt er ein bissl und dazu das quitschen. habe ihn aber von den farben exakt wie den anderen angeschloßen. komisch.

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Hallo x,

    ich halte es für unwahrscheinlich, würde es aber prüfen wenn ich in Deiner Situation wäre.
    Meß mal mit einem Oszilloskop die Spannung, die Deine Schaltung auf den Motor gibt. Vielleicht reicht die Betriebsspannung nicht aus, oder die Schaltsignale kommen nicht akurat und in der richtigen Reihenfolge.
    Meiner Meinung nach müßte der Fehler aus der Steuerelektronik kommen oder noch davor liegen, weil ein anderer Motor nach Deiner Schilderung an diesem Ausgang den selben Fehler zeigt.
    Weiterhin viel Erfolg
    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    hmm, muss ich zum spannungsmessen ein oszi haben, oder reicht auch ein multimeter? mein kumpel sagte schon, er kann das board mal durchmessen, der hat ein oszilloskop. werde ihm mal deinen tip vortragen. danke

    übrigens wollte ich noch erwähnen, das der getriebemotortest 1 und 2 ohne jegliche fehler geklappt hat.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    83
    Hallo x4ce,

    für die Messung an einem Schrittmotor wüßte ich nichts besseres als ein Oszilloskop, denn damit kannst Du gut die Spannungsänderung in der Schrittabfolge sehen (vor allem mit einem 2Kanal-Oszi). Alternativ geht das zwar auch mit einem normalen Multimeter, dann mußt Du aber die Schritte per Hand durchtakten, so daß ein Schritt so lange ansteht, bis Du deine Messungen absolviert hast. Zeitlichen Versatz kannst Du damit halt nicht messen. Es wäre jetzt mein primäres Ziel herauszufinden ob die Schrittabelle korrekt angelegt wird.
    Die Tests 1 und 2 kenne ich nicht, - habe meine Schrittmotoren entweder über eine Treiberstufe am µC hängen oder verwende den L297 und L298 von SGS Thomson.
    Wo ich da gerade was von Getriebe lese - kann da was klemmen?
    Viel Spaß beim Messen

    Ciao

    Patrick
    HAVE A NICE DAY

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    hmm, werde meinen kumpel mal bescheid sagen. nene, meinte den getriebemotortest, diese werden über die gleichen anschlußklemmen angeschlossen. und das funktioniert, dachte, das könnte ein hinweis zur fehlersuche sein.

    gruss udn vielen dank, maik

    EDIT: was mir mal auffällt C24 ist bei mir nicht bestückt, weil es so in der bestückungsliste so aufgeführt ist. kann das ein fehler in der anleitung sein? muss ich C24 bei der 1.22 REV verbauen?

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    41
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von x4ce
    EDIT: was mir mal auffällt C24 ist bei mir nicht bestückt, weil es so in der bestückungsliste so aufgeführt ist. kann das ein fehler in der anleitung sein? muss ich C24 bei der 1.22 REV verbauen?
    kann mir dazu niemand was sagen?

  10. #10
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    C24 kann ruhig bestückt werden. Er hat alerdings eine nebensächliche Aufgabe und ist sicherlich kein Grund für das bei dir geschilderte Problem. Das kann eigentlich nur an falsch gesteckten Jumper oder irgend einem Lötfehler liegen. Wie bereits gesagt wurde, am besten Ports auf definierten Zustand programmieren und Leitung für Leitung durchmessen. Wenn man systematisch die Leitungen mit einem Multimeter durchgeht reicht das aus um den Fehler zu finden. Ein Oszilloskop ist hier nicht notwendig. Wichtig ist nur das du Schaltplan und Funktion ein wenig studierst bevor du ans messen gehst.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •