-         

+ Antworten
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 84

Thema: Watt - Leistung/Belastbarkeit von Widerständen

  1. #61
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    27
    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Bei welcher Spannung und welchem Widerstandswert werden die im Kurzschluss jetzt warm? Also so, dass man es deutlich spürt.
    Rechnerisch müsstest Du auf 0,8W bis 1,2W irgendwie sowas kommen für Größenordnung 1W.
    Beziehungsweise auf irgendwas bis 0,6 für Größenordnung 1/4Watt.

  2. #62
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.816
    nee, lass ma', jetzt brauche ich vor dem Messen erstmal Vergleichs- oder Bezugswerte für 10k/1W.

    denn wie, gesagt, die Gretchenfrage ist:
    Wer hat einen 10k (oder 4k7) 1W-Widerstand und kann mir sagen, wie warm der bei 50V (oder ggf. 35V oder 25V) wird?
    (d.h. wann nur noch höchstens lauwarm)

    (dass ein 1/4W Widerstand bei 50V richtig heiß wird, wissen wir ja jetzt inzwischen)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  3. #63
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    27
    Also wenn ich das richtig verstanden habe, wird ein 10k Kohleschicht Widerstand, bei Nennleistung 0,25W, 70° warm. Das entspricht 50V. Wenn ich weiterhin richtig verstanden habe, dass derselbe Widerstand bei 0,125W ca. nur noch halbwarm wird, wie warm soll dann ein Widerstand bei derselben Spannung un ebenfalls 10k werden, der 4x größer in der Leistung dimensioniert ist? Vermutlich unter 30°C (edit: bzw. gar nicht oder Umgebungstemperatur).

    Korrigiere mich bitte mal einer, was ich daran falsch denke!



    Nachtrag:

    Bei gleicher Baugröße aber 4facher Nennleistung könnte der auch einfach, bei Max-Leistung, 4fach heißer werden (??)
    Geändert von Moppi (19.03.2018 um 16:41 Uhr)

  4. #64
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.816
    einer mit 10k/1W wird bei 25-50V vermutlich nicht so heiß werden bei identischer Spannung wie einer mit nur 0,25W.
    Ob die Vermutung allerdings stimmt, weiß ich nicht, i_make_it war es, der die Temperatur als Unterscheidungskriterium von 1W- und 0,25W-Widerständen (mit gleicher Ohmzahl) vorgeschlagen hat.

    Und darum geht es ja: man braucht einigermaßen verlässliche Vergleichswerte zu beiden Leistungswerten, um sie über ihr Erwärmungsverhalten unterscheiden zu können.
    Das beste wäre, jemand könnte mal einen eigenen 10k/1W bei 25-35-50V testen, wo wir da temperaturmäßig landen.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  5. #65
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    27
    Wenn ich 50V-Netzteil hätte, spannungsstabilisiert und bis 0,5A oder 1A Leistung bei diesen 50V, würde ich einfach einen 10k-Widerstand nehmen und dranhängen. Lässt ihn das kalt, wirds wohl 1W sein, weil Du die ja als 1W gekauft hast. Aber so ... man weiß gar nichts. Vielleicht haben die aber auch 0.6W und die wurden für 1W verkauft. Da drüben haben dies mit Genauigkeit nicht so. Weil die meisten Metallschicht-Widerstände findet man in dieser Ausführung als 0,25W oder 0,6W. Und nebenbei würde ich mir einen 10k-Metallschicht-Widerstand 1W und einen mit 0,25W bei Conrad oder Konsorten holen, zum Vergleichen, bei einer Spannung 30V oder 50V, wegen Temperaturverhalten - ähnlich sollten die sich ja irgendwie verhalten.

  6. #66
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.816
    Moppi, alle Spekuliererei bringt doch nichts, ich schrieb doch bereits -

    Zitat Zitat von HaWe Beitrag anzeigen
    jetzt brauche ich vor dem Messen erstmal Vergleichs- oder Bezugswerte für 10k/1W.

    denn wie, gesagt, die Gretchenfrage ist:
    Wer hat einen 10k (oder 4k7) 1W-Widerstand und kann mir sagen, wie warm der bei 50V (oder ggf. 35V oder 25V) wird?
    (d.h. wann nur noch höchstens lauwarm)

    (dass ein 1/4W Widerstand bei 50V richtig heiß wird, wissen wir ja jetzt inzwischen)

    also muss abgewartet werden, bis jemand bereit ist, dies bei sich zuhause selber vorzutesten.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  7. #67
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    27
    Tut mir leid, diese Geduld hätte ich nicht!

    Die Idee von i_make_it war ja nicht schlecht, wie könnte man es sonst prüfen?
    Würde ich zur Not aber anders machen, ist mir gestern Abend so durch den Kopf gegangen. Wenn ich es nicht wüsste, wie die belastbar sind und ich brauch eine bestimmte Leistung, die die Widerstände aushalten müssen, würde ich eine Lochrasterplatine rauskamen und was aufbauen. Würde das dann ein paar Tage stehen lassen und schauen, ob der Widerstand das ausgehalten hat. Aber würde ich eben so machen, weil ich den dann auch größer dimensionieren würde, wenn der mir subjektiv zu heiß würde.

    Ist ja auch alles irgendwo schon geschrieben worden, jeweils aus anderen Sichtweisen.

    Dass Dich das so ruhig lässt!

  8. #68
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.816
    wie gesagt, lass ma', jetzt brauche ich vor dem Messen erstmal Vergleichs- oder Bezugswerte für 10k/1W.

    denn wie, gesagt, die Gretchenfrage ist:
    Wer hat einen 10k (oder 4k7) 1W-Widerstand und kann mir sagen, wie warm der bei 50V (oder ggf. 35V oder 25V) wird?
    (d.h. wann nur noch höchstens lauwarm)

    (dass ein 1/4W Widerstand bei 50V richtig heiß wird, wissen wir ja jetzt inzwischen)


    Vage Ideen ohne überprüfte Ergebnisse oder eindeutige Referenzen bringen hier leider nichts.

    wenn du aber einen anderen verlässlichen Test mit definitiven Ergebissen kennst, den ich direkt nachmachen kann, um meine mit deinen Werten direkt zu vergleichen: gerne!
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  9. #69
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.816
    update:
    der Lieferant hat meine Reklamation akzeptiert auf der Basis der sehr kleinen Bauform, die tatsächlich nicht der 1W Leistungsklasse entspräche.
    ich musste also jetzt keine Temperatur-Belastungstests mehr durchführen.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  10. #70
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.008
    Meine Güte, eine ganze Woche die Zähne an diesem Thema ausgebissen...nicht schlecht.

+ Antworten
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Temperatur von (Last-)Widerständen?
    Von Jaecko im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 20:45
  2. Frage(n) zu Widerständen
    Von Elefunty im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 22:10
  3. AVR programmer mit nur 2 widerständen
    Von _maddin im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 16:30
  4. Hintergrundfarbe von Widerständen
    Von falerion im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 11:18
  5. Motortreiber/Leistung von Widerständen
    Von jonas im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 10:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •