-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Sharpsensoren anschliessen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    21

    Sharpsensoren anschliessen

    Anzeige

    Hallo Leute,
    bin absoluter anfänger....
    habe distanzsensoren von sharp z.B GP2D12 und einen Phillips 80c552 Mikroprozessor mit Entwicklungsbord.
    Man sagte mir, die kann man "so direkt" an den Mikroprozessor anschliessen
    Die Ausgänge des Sensors sind V0,GND und Vcc.
    Schliesse ich einfach GND an einen GND-Port im Prozessor?
    Vcc einfach an VCC?
    Und V0 an einen A/D Wandler-Port?
    Kann ich was Kaputt machen?
    Meine Referenzspannung des A/D Wandlers liegt bei 2,5 Volt, kann ich trotzdem Signale bis 4,5 Volt vom Sensor erfassen und was passiert wenn das nicht geht...??
    Wie ihr seht bin ich krasser Anfänger also bitte nicht über die peinliche Frage lachen!
    ..und natürlich verständlich erklären!
    Vielen herzlichen Dank im Voraus!
    Micha

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    49
    Beiträge
    368
    Hi Micha,

    zuerst - es gibt keine peinlichen Fragen (maximal unnötige), das einzig peinliche sind dumme Antworten.

    Den VO-Ausgang des Sharp-Sensors an einen A/D-Eingang vom uC (Microcontroller) anzuschliessen ist richtig.
    Der Sensor braucht auch noch eine Versorgungsspannung. Steht alles im Datenblatt.
    Vcc (Operating Supply Voltage) von 4.5V bis 5.5V (nimm 5V);
    GND -> 0V = Masse.

    Die Referenzspannung ist der Wert, der als maximaler Wandlerwert dargestellt werden kann.
    Beispiel :
    Referenzspannung = 2.5V; AD-Wandler mit 8 Bit Auflösung (Werte von 0 bis 255);
    Wandlerwert 0 entspricht 0 Volt Eingangsspannung
    Wandlerwert 128 entspricht 1.25 Volt Eingangsspannung
    Wandlerwert 255 entspricht 2.5 Volt Eingangsspannung
    Bei einer Referenzspannung von 4 Volt entspricht der Wandlerwert von 255 einer Eingangsspannung von eben diesen 4 Volt.

    Kaputt machen kann man immer etwas. Bevor Du irgendetwas aufbaust solltest Du die Datenblätter lesen. Das gilt auch für die Software. Verpolungen und Überspannungen werden öfters (zum Glück nicht immer) mit der Zerstörung des IC's quittiert. Mein Elektroniklehrer hat dazu BDQ-Signal gesagt. (beißender dunkler Qualm). Wenn Du Dir nicht sicher bist kannst Du hier immer nachfragen - kein Problem !!!

    Es gibt nichts, was man nicht mit etwas Fantasie lösen kann. Etwas Mut zur Lücke gehört auch dazu.

    Ich hoffe Dein Englisch ist gut genug, ansonsten wirst Du es in der nächsten Zeit lernen. Viele Datenblätter sind in Englisch verfasst.

    Grüße Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •