-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Elektronische Muskeln?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.01.2004
    Alter
    24
    Beiträge
    31

    Elektronische Muskeln?

    Was gibt es für elektronische Muskeln?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Hi,
    eine Möglichkeit ist, sich welche mit Nitinol Drähten zu basteln.
    Gruß
    -=jens=-

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    37
    Beiträge
    265
    Moin,

    Rein elektronisch gehts wohl nur mit Nitinol oder anderen SMA-Metallen (Shape memory alloy, ist vielleicht ein guter Suchbegriff zu dem Thema im www). Nitinol ist ja nur eins von vielen.
    Ansonsten schau mal bei Festo auf der Homepage (google nach "+festo +muscle"), da hab ich neulich sowas gesehen. War allerdings pneumatisch, glaub ich.

    Nils

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Eine kurze definition des Begriffs findet sich in der ausgeschriebenen Diplomarbeit im Link.
    Ist es das, oder werden Alternativen gesucht?

    Manfred

    Konstruktion eines Nitinolminiroboters
    Ziel ist es, mit dem relativ unbekannten Werkstoff Nitinol Erfahrungen zu sammeln und die Einsatzgebiete des Materials kennenzulernen. Nitinol ist ein High-Tech-Legierung, welche sich in Form von z.B. dünnen Drähten als Memoryspeicher einsetzen läßt. Bei Stromdurchfluß ziehen sich die Drähte zusammen oder dehnen sich aus. (Elektronische Muskeln). Denkbar ist die Konzeption und Konstruktion eines autonomen Miniroboters einschließlich Steuerungselektronik als Prototyp.

    http://www.fh-bochum.de/fb3/miro-lab/lehre/db91.html

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    z.Zt. Istanbul
    Alter
    60
    Beiträge
    108
    Dazu zwei Standardwerke:
    Wagenknecht: "Erfolgreich experimentieren mit Nitinol-Minirobotern" Franzis-Verlag, ISBN 9 783772 345845 allerdings knapp 40 T€
    Gilbertson: "Muscle wires Project book" Mondo Tronics, ISBN 1 879896 13 3 auch nicht viel billiger; beinhaltet aber einige Nitinol-Drährt zum Experimentieren. Das letztere Buch ist in englisch geschrieben und beinhaltet die detaillierte Bauanleitung von BORIS, einen Hexapodender eigentlich nur laufen kann (sprich: ohne Sensoren). Ich persönlich finde das erste Buch interessanter.

    REB

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Vielleicht hast du vor kurzem die "Doku" von Galileo darüber gesehen, da hatten die ja sowas wie ne Folie,die sich zusammenzieht, sah aber nicht gerade billig aus, ausserdem: Wo soll man sowas herbekommen, bei C gibts das bestimmt net...

    Matthias
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    54
    eine alternative zu elektronischen muskeln wäre :

    www.festo.com

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich finde Festo Pneumatik Systeme auch ganz gut, zumindest weil ich glaube daß es die sind, die im Fischer-System verwendet werden.
    Festo hat auf seiner Hopmepage auch Lehrmatrial und kostenlose Proben von Lehrmaterial:
    http://www.festo.com/didactic/demos/FluidStudio_de/

    Motoren sind ja auch als elektronische Muskeln einsetzbar nur die einentlichen elektronischen Muskeln sind recht klein und bei der Miniaturisierung sehr vorteilhaft. Eine gute Idee für Miniaturisierung habe ich gerade unter dem folgenden link gefunden. Hand-Vibrator Motoren mit ihrer dünnen Achse mit Reibkontakt auf den Antriebsrädern eines Minispurfolgers. (Mit Film)

    ( http://elm-chan.org/works/ltc/report.html )...

    Following motion with only P control
    This is a video file of line following motion with only P control. The servo system oscllated.
    Following motion with P and D controls
    Adding D control could improve the servo stability. The robot follows the line correctly. Therefore the servo parameter must be optimized for mechanical characterristics to improve the tracking stability.


    M a n f r e d

  9. #9
    anstelle von muskeldrähten gibt es auch federn (aus SMA) diese sind extrem stark, jedoch für den autonomen roboterbetrieb nicht sehr empfehlenswert, da die federn elektrisch geheizt werden müssen -> d.h. hoher stromverbrauch

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •