-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: EEPROM im 18F442

  1. #1
    Gast100
    Gast

    EEPROM im 18F442

    Anzeige

    Hallo Leute,
    ich bin seit kurzem dabei, von der 16er auf die 18er Serie von Microchip umzusteigen. Habe einen Brenner5 (von www.sprut.de) der den Chip auch richtig erkennt. Es wird aber auch angezeigt, dass dieser Typ 256Byte EEPROM haben soll. Im Datenblatt von Microchip finde ich aber keinerlei Hinweise auf das Vorhandensein von EEPROM. Es fehlen schliesslich auch alle von der 16er Serie bekannten Register (EEDATA usw.).
    Weiß jemand, von euch, ob nun EEPROM vorhanden ist, und wie er anzusprechen ist?

  2. #2
    Gast
    Hat keiner ne Ahnung?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    Ja, ich empfehle dir diese Datei wärmstens . Nach der hast du wirklich 256 Bytes im EEPROM. Angesprochen können die, wie meines Wissens nach in JEDER PIC-µC durch die Register EECON1, EECON2, EEDATA und EEADR. Wie genau alles abläuft, erfährst du aus dem Datasheet Seite 65ff...

    (und wieso solen alle Register aus der 16er reihe Fehlen???? Vielleicht sind sie nicht an der gleichen Stelle in der Memory oder in einer anderen Bank, aber da sind sie IMMER, außer natürlich, wenn du kein EEPROM hast, was ich wahrlich bezweifeln möchte, da schon die 12er einen haben)

    MfG
    Mobius

  4. #4
    Gast
    Danke, dass doch jemand antwortet.
    Ich habe das Datenblatt des PIC18F442 (39026c.pdf) von der Microchip-Seite heruntergeladen. Auf Seite 45 sind die FSR's aufgelistet, aber da sind keine EECON... usw. vorhanden!!
    Ich lese mir aber noch die Datei in Deinem Link durch (Download läuft gerade) vieleicht sind dort die entsprechenden Hinweise vorhanden.
    mfg...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Du hast das falsche Datenblatt...
    Das richtige für den PIC18F442 ist das für die PIC18FXX2-Reihe, nicht das für die PIC18CXX2-Reihe.
    Der C-Typ hat kein Data-EEPROM, der Flash-Typ schon...
    Dort finden sich in Abschnitt 6 die Informationen dazu.

    Link zum Datenblatt

    MfG
    Stefan

  6. #6
    Gast
    Nochmals Dank für den Hinweis auf das Datenblatt. Ich habe die CD von Microchip, die lag einem Buch bei. Bei der sind die 18xxx Typen tatsächlich aufgeführt, aber eben nur die C-Typen. Bislang hatte ich angenommen, C-und F-Typen sind kompatibel, es gibt aber tatsächlich diesen Unterschied mit dem EEPROM.
    Dazu noch eine Frage:
    Bei den 16-er Typen konnte ich im Assemblercode dem EEPROM Vorgabewerte verpassen:
    Code:
    org 2100h
    de irgendetwas
    Die Adresse 2100H liegt aber bei den 18-er Typen noch voll im Flash.
    Weiß jemand, wie die Adresse bei diesen Typen liegt?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    ;************************************************* *****************************
    ;EEPROM data
    ; Data to be programmed into the Data EEPROM is defined here

    ORG 0xf00000

    DE "Test Data",0,1,2,3,4,5
    Steht in der Datei x:\xxxx\xxxx\Microchip\MPASM Suite\Template\Code\f442temp.asm. Dort findest du auch die wichtigsten Teile eines Programms, wie und wo z.B.: ein low-Priority-Interrupt angelegt wird, etc.

    MfG
    Mobius

    P.S.: Ich hab a echt lang gebraucht, um diese schönen, handlichen Dateien zu finden

  8. #8
    Gast
    Danke für deine Mühe, was hast du denn als Suchbegriff dafür verwendet?
    Ich habe ja schließlich auch nichts unversucht gelassen, an diesen Wert zu kommen. Aber sowohl in dem (nun richtigen) Datenblatt, wie auch in der Hilfe zu MPLAB habe ich nichts gefunden!
    Nochmals Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    32
    Beiträge
    456
    Ich hab schon gewusst das es diese Datei geben muss (hab mal das Tutorial von MPLAB durchgeackert), aber gefunden hab ich den Ordner durch eine Textsuche mit dem Suchbegriff "PIC18FXXX", welches alle Ordner des MPLAB durchforstete. Und in diesem Ordner fand ich dann auch die restlichen Templates

    MfG
    Mobius

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •