-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Arduino über den Anschluss vom Autoradio betreiben

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    321

    Arduino über den Anschluss vom Autoradio betreiben

    Anzeige

    Mahlzeit!

    Ich will nun anfangen, mein Auto mit einem Bordcomputer auszustatten. Der Beginn wird ein Arduino Nano mit Bluetooth-Modul und einem kleinen Display machen. Der soll über den ODB2 Stecker Daten abrufen, die bislang vom Armaturenbrett meines Autos nicht angezeigt werden. Für den Anfang kann ich den Arduino noch über den Zigarettenanzünder betreiben, denke ich zumindest mal. Über kurz, oder lang wird das aber ausgebaut, also die Fähigkeiten vom Bordcomputer, so dass ich das ganze Gerümpel auch fest einbauen will. Da sähe es ja echt nicht toll aus, wenn das Teil im Zigarettenanzünder stecken würde. Irgendwann soll auch noch ein Raspi und ein grosses Display Einzug halten. Aber alles Schritt für Schritt.

    Mein Gedanke wäre nun folgender. Platz wird das Ganze direkt über dem Radio-Schacht finden. Da wäre es in meinen Augen logisch, dass ich gleich davon den Strom abgreife. Gerade im Hinblick auf das Dauerplus. Bevor ich da jetzt aber anfange dachte ich, ich frage zur Sicherheit mal nach, ob das realisierbar ist, was ich da beachten sollte usw. Kann mich da jemand beraten?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Machbar ist das sehr wohl.
    Die erste Hürde sehe ich aber beim Stromverbrauch ( = Entladung der Starterbatterie), wenn die ganze Mimik vom Dauer-Plus gespeist werden soll.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    321
    Nein, alles soll nicht auf dauer gespeist werden. Vor allem nicht in der Anfangsphase. Das Dauerplus bezieht sich im Allgemeinen auf spätere Ausbauten, wie zum Beispiel ein GPS und GSM Modul, womit ich dann mein Auto orten können sollte. Mein Auto wird aber auch wirklich viel benutzt, so dass es keine längere Zeit ohne Nutzung der Lichtmaschine gibt. Ausser über Nacht natürlich. Ich denke aber auch, dass ich die Spannung der Autobatterie messen kann, wodurch sich mein Eigenbau bei einer gewissen Spannung über ein Relais deaktivieren kann und erst wieder aktiv wird, wenn man die Zündung betätigt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.361
    z.B. für den Wohnmobilbereich werden solche Batteriewächter angeboten, die die Bord- und die Anlasserbatterie schützen bzw. je nach Ladestand und Lichtmaschinen-Aktivität umschalten.
    ·±≠≡≈³αβγπΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    bei Karlsruhe
    Beiträge
    70
    Aktuelle Autos verfügen bereits über solch ein Batteriemanagement und einer der ersten Zweige, die im Zweifelsfall abgeschaltet werden, ist das Radio. Aber so weit sollte man es eigentlich nicht kommen lassen.

    Zitat Zitat von hirnfrei Beitrag anzeigen
    ... und erst wieder aktiv wird, wenn man die Zündung betätigt.
    In dem Fall mußt Du Dir ja ohnehin Zündungsplus (üblicherweise KL. 15) suchen - und dann würde ich den Arduino doch einfach darüber zu versorgen. Ansonsten kannst Du Dir natürlich auch Beispiele suchen wie man ihn schlafen schickt und per Interrupt wieder aufweckt. Den kann ein Eingang auslösen oder auch ein Timer - z.B. alle Sekunde, dann schauen lassen ob was los ist und ggf. gleich wieder einschlafen lassen. Spart auch schon mächtig Strom gegenüber Dauerversorgung.
    Aber solider ist's sicherlich gleich freiwillig die richtige Klemme für die Stromversorgung zu verwenden.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.532
    .. wie man ihn schlafen schickt und per Interrupt wieder aufweckt .. Spart auch schon mächtig Strom gegenüber Dauerversorgung ..
    Bezogen auf den Stromverbrauch des Controllers wird durch den Sleepmodus viel gespart. Dumm nur, wenn noch Peripherie dran ist die, wie nicht selten bis recht oft, nicht über den Controller versorgt wird. Bei mir ist das im üblichen Fall deutlich mehr Strom als das Controllerchen alleine zieht. Deshalb habe ich auch in besonderen Fällen ne Schaltung vor dem "Gesamtpaket", bei der nur ein paar mickrige Nanoampere fließen. Bei der wird der gesamte Schaltkreis durch nen Transistor abgeschaltet und nur dessen Ruheverbrauch zählt noch.
    Geändert von oberallgeier (22.10.2017 um 09:02 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    321
    Das Radio kriegt ja auch über die Zündung seinen Strom, erst dann startet es ja richtig. Da wollte ich dann auch noch drauf zugreifen.

Ähnliche Themen

  1. Arduino mit Autobatterie betreiben
    Von chillller im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 23:00
  2. Arduino an 5 Volt betreiben?
    Von Carlson im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 19:44
  3. LCD über I2C an Rp6 Control betreiben
    Von SirHonk im Forum Robby RP6
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 09:47
  4. Motor über microcontroller betreiben
    Von Barthimaeus im Forum Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.09.2007, 17:55
  5. Superhelle LED´s über Solar betreiben/beschalten
    Von Klingon77 im Forum Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 08:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •