-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Bollerwagenantrieb

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.05.2017
    Beiträge
    11

    Bollerwagenantrieb

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Forum,
    bin neu hier und muss leider gestehen das alles was mit Strom zu tun hat für mich etwas Magiebehaftet ist.
    Das ganz kleine einmaleins beherrsche ich zwar aber darüber hinaus wird es schwierig.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Ich bin dabei einen Antrieb für einen ca 250kg schweren Bollerwagen zu konstruieren.
    Nach tagelangem Suchen und Vergleichen habe ich nun die im Bild zu sehenden Teile zusammen.

    grundsätzlich funktioniert das auch...ABER nur wenn ich den Motor über die Batterien laufen lasse....

    den Motor über das Netzteil zu betreiben klappt auch, dabei ist mir aber eine PWM(15A) abgeraucht. die 60A PWM kommt heute.

    den Motor direkt ans Netzteil zu kriegen klappt nicht,weil der Einschaltstrom zu groß ist...

    Mit der neunen PWM sollte das eigentlich alles klappen..vorrausgesetzt man betätigt den Poti der PWM langsam.
    Da der Bollerwagen aber bei alkoholreichen Ausflügen( Vatertag,1Mai) mit dabei ist bezweifle ich das alle dazu in der lage sind...

    Ihr merkt also : das System soll idiotensicher funktionieren.

    Mein Gedanke war nun wie im Bild zu sehen: Akku als Puffer zwischen Netzteil und PWM um die Einschaltströme abzufangen. Während der Fahrt würde die Leistung vom Netzteil völlig ausreichen.

    So ist die Konstrunktion vermutlich etwas gefährlich? gibt es vielleicht eine einfache(Vatertag ist nächste Woche),günstige Variante um die Konstrunktion Narrensicher und ungefährlich zu gestalten?

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	123.jpg
Hits:	25
Größe:	17,5 KB
ID:	32630


    Grüße
    Tobi703

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.181
    Narrensicher machen ist sehr schwierig, nahezu unmöglich.
    Wie willst du den Wagen mit Netzteil betreiben? Allein das lange Kabel ist schon ein Sicherheitsrisiko.
    Dann musst du auf jeden Fall dafür sorgen das der Wagen maximal Schrittgeschwindigkeit erreicht.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.05.2017
    Beiträge
    11
    Danke für die schnelle Antwort!

    Ah.. Sorry, hatte ich vergessen zu erwähnen. Das ganze wird über ein Stromaggregat versorgt.
    Mehr als 3-5 km/h sollen es auch nicht werden,der Motor schafft laut Typenschild 10km/h, der wird aber direkt am Rollstuhlreifen befestigt, in unserem Fall würde der Motor ein kleines Ritzel antreiben welches über Kette ein Kettenrad auf der Hinterachse/Antriebswelle dreht.

    Zur Regulierung habe ich mir einen "Gasgriff" von einem Ebike besorgt. Soll anstelle des original Potis verwendet werden. Fungiert dann auch als Totmann. Wenn keinen den Gasgriff betätigt fließt auch kein Strom.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    Gerblingerode
    Alter
    51
    Beiträge
    207
    Zur Regulierung habe ich mir einen "Gasgriff" von einem Ebike besorgt. Soll anstelle des original Potis verwendet werden.
    mach die Regelung doch als eine Unterstützung, man zieht an der Deichsel und der Motor unterstützt,

    drückt man die Deichsel, unterstützt der Motor Rückwärts ...
    Gruß Ralf ... Projekt-Beschreibungen www.greinert-dud.de ... "Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.05.2017
    Beiträge
    11
    Super Gedanke bloß kann ich mir gerade die Umsetzung nicht vorstellen.. Klar, mit einer Hülse die sich je nachdem verschiebt aber was hängt da elektrotechnisch hinter? Ist das bis dahin einfach umzusetzen? Auch mit den vorhandenen Sachen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    Gerblingerode
    Alter
    51
    Beiträge
    207
    mit einer Hülse die sich je nachdem verschiebt
    Genau mit einer Feder auf jeder Seite, und einem Poti der diese Position als Mitte detektiert,
    zieht man an der Hülse verstellt man das Poti je nach Zug und Antrieb ... so wie bei den Pedelecs wo die Pedale auch elektrisch unterstützt wird ...

    Der Motor im Bollerwagen würde immer nur so doll schieben wie man vorne zieht, läßt man los bleibt auch der Motor stehen ...


    Oder wenn es nur vorwärts reicht, Hülse an eine Seite eine Feder mit einem Zug an einem Poti ...

    Rückwärts dann vielleicht per Taster
    Gruß Ralf ... Projekt-Beschreibungen www.greinert-dud.de ... "Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.05.2017
    Beiträge
    11
    Hört sich gut an, werde ich für nächstes Jahr in Angriff nehmen, dieses Jahr wird mir das zu knapp.

    Was sagen denn die Experten zu meiner Konstruktion : Netzteil - >Akku->PWM - >Motor?

    Mir macht der Abschnitt "Netzteil - >Akku" zu schaffen..
    Das Netzteil hat einen Poti:V+Adj.
    Ich kann die Spannung zwischen 20,2 und 30,4 Volt einstellen. Wenn ich jetzt die Spannung auf 27,6V (13,8V Standbyladung für AGM laut Yuasa) einstelle,kann ich das ganze dann so ohne weiteres betreiben?
    Wäre ja vom Prinzip her das gleiche wie beim Auto.
    Der Akku übernimmt die Leistungsspitzen und im Normalbetrieb teilen sich Akku und Netzteil die Arbeit. Dabei müsste der Akku ja geladen bleiben/geladen werden.

    Beim Laptop/Handy und so funktioniert es ja auch, ich nutze das Gerät und die Ladung bleibt zumindest erhalten. (Nur für mein Verständnis)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.426
    Ich mach jetzt mal den Spielverderber.

    250kg, Motorisiert und Idiotensicher wenn es von jemanden unter Alkoholeinfluß kontrolliert wird.
    Da müsste eine Science Fiction mäßige KI hin um das zu schaffen.
    Mit entsprechenden Sensoren ließe sich das Gefahrenpotential aber schon mal deutlich reduzieren.

    Das nächste ist, das ding ist 250KG schwer und motorisiert.
    Ich vermute mal nicht daß Du das bei Dir im Garten rumfahren lassen willst.
    Das wäre dann also führen eines Kraftahrzeuges unter Alkoholeinfluß.
    Da selbst besoffen Radfahren schon die Pappe kostet, überlasse ich es Dir was da der Trachtenverein so alles antellen wird.
    Dann ist das Gefährt mit 250 kg schon mal potentiell gefährlich und als Kraftfahrzeug benötigt es eine Straßenzulassung wenn Du es im öffentlichen Raum fahren willst.
    Auch bei 3kmh sind 250kg immer noch etwas was Problemlos Knochen brechen kann.


    Das Ziel das Ding in einer Woche einsatzbereit zu bekommen, halte ich wenn es legal sein soll für unmöglich.
    Nächstes Jahr vieleicht aber eine Woche...
    Geändert von i_make_it (17.05.2017 um 19:04 Uhr)

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.05.2017
    Beiträge
    11
    Als Spielverderber würde ich dich jetzt nicht bezeichnen. Grundsätzlich hast du recht.
    Bloß hat die Polizei an dem Tag besseres zu tun als darauf zu achten ob ein Bollerwagen angetrieben oder gezogen wird. Augenmerk liegt ganz klar auf Alkoholmissbrauch durch Jugendliche und gewalttätige Auseinandersetzungen .

    Wieder abgedriftet...
    Zurück zu meiner Frage:klappt das so oder muss ich irgendwas verändern /hinzufügen?

    Freue mich über jede Hilfe.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    363
    Wieso wiegt dein Bollerwagen 250 kg und warum zieht und schiebt ihr ihn nicht selbst wie unsere Väter und deren Väter davor?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •