-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Spannungsspitzen....

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    21

    Spannungsspitzen....

    Anzeige

    Hallo,

    ich hab´ mal ne etwas untypische Frage für dieses Forum.
    Erst mal das Problem.
    An meinem Auto berennen andauernd die Birnen durch. Mal das Vordere mal das Hintere. Da habe ich mir
    überlegt das man ein Kondensator parallel zum EIN-Schalter anschliessen kann. Meines Wissens nach kann man Kondensatoren parallel zu einer Spannungsquelle anschließen um eventuelle Spannungsspitzen zu vermeiden.
    So zu sagen glätten.
    Jetzt zu meiner Frage.
    Würde das Einsetzen eines Kondensators mein Problem lösen und falls ja wie kann man die richtige Dimensionierung heraus finden.

    Danke für die Mühe.
    Gruss Sech

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Würde das Einsetzen eines Kondensators mein Problem lösen und falls ja wie kann man die richtige Dimensionierung heraus finden.
    Von was für einem Auto redest du? Spielzeugauto, Modellauto oder PKW?
    Bei einem PKW würde ich eher versuchen die Ursache zu finden.
    Wenn die Birnchen halten und stattdessen alles andere durchschmort ist das auch nicht so toll.

    Dass ausgerechnet die Scheinwerfer wegen Spannungsspitzen kaputt gehen sollen finde ich sowieso etwas seltsam, denn in so einem PKW gibts ja jede Menge elektrische Verbraucher und Elektronik und einiges davon ist vermutlich empfindlicher als die Scheinwerfer-Birnchen.

    Eine Lichtmachine im Auto hat einen Spannungsregler. Falls der kaputt ist, würde aber vermutlich nicht nur die Birnchen ständig durchbrennen.


    Könnte es sein, dass die durch Vibration kaputtgehen? Oder hast du noch mehr an deiner Autoelektrik mit Kondensatoren und ähnlichen Tricks "repariert"?

  4. #4
    Gast
    Hallo Michael,
    du brauchst mich nicht drauf hinweisen WO ich schon mal diese Frage gestellt habe. Das weiß ich selbst auch.

    Es wäre einfach nur, von manchen nett, sich auf die eigentlichen Punkte zu beziehen, als nur groß aus zu holen und nur aus dem Nähkästchen zu schreiben.

    Die Frage war lediglich ob ein Kondensator gegen Spannungsspitzen etwas bewirken kann oder nicht.

    Aber trotzdem danke für die sehr brauchbaren Hinweise.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Es ist schon sehr unwahrscheinlich, dass Birnen durch Spannungsspitzen kaputt gehen. Vor allem solche, die in dem Bereich liegen in dem sich mit Kondensatoren etwas machen läßt.

    Es wird sehr viel eher eine eine permantente Überspannung sein. Andere mögliche Ursachen wie Wackelkontakte oder Vibrationen wurden schon genannt.
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von engineer
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    268
    Die Birnen gehen in jem Falle durch die Stromspitzen kaputt - was nicht ganz dasselbe ist, da sich der R der birnen gerade im Einschaltmoment rapide ändert. Manchmal hilft eine Induktivität.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    82
    Zu deiner eigentlichen Frage:
    Generell kann man mit einem Kondensator Spannungsspitzen schlucken, das ist richtig. Die Frage ist nur: Wie lange und wie hoch stehen die Spitzen an. Oder anders ausgedrückt: Wieviel Energie besitzen diese Spitzen? Demnach könnte man dann den Kondensator dimensionieren. Also müsstest du hierzu genauere Angaben machen.

    Ansonsten schließe ich mich voll und ganz den Aussagen der andren an.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •