-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Magnetfeld darstellen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2017
    Beiträge
    7

    Magnetfeld darstellen

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Moin, Tach oder n'Abend.....

    Vll kann mir der eine oder andere bei meinem Problem behilflich sein.

    Jeder kennt die klassische Darstellung des Magnetfeldes um einen Permanentmagneten.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MagFoc01.png
Hits:	18
Größe:	29,0 KB
ID:	32417
    und wenn man zwei Magnete parallel stellt sieht das ja noch ähnlich aus.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MagFoc02.png
Hits:	14
Größe:	45,1 KB
ID:	32418
    In beiden Darstellungen ist der Magnetische Schwerpunkt im Zentrum der Magnete

    Nun zu meiner Frage. Wie sieht das aus, wenn man die Magnete, wie hier abgebildet, schräg zueinander bzw im erweiterten Sinn in eine viertel oder Halbkreis anordnet.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MagFoc03.png
Hits:	11
Größe:	19,7 KB
ID:	32419
    Kann man auf diese Art den Magnetischen Schwerpunkt irgendwie Fokussieren?

    FEMM, das grafische Hilfsprogramm, mit dem man Magnetfelder theoretisch darstellen kann, hab ich in keinster Weise kapiert und dessen Funktion verstanden.

    lg Mike

  2. #2
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    46
    Beiträge
    433
    Blog-Einträge
    15
    Zitat Zitat von Mike Ao Beitrag anzeigen
    Jeder kennt die klassische Darstellung des Magnetfeldes um einen Permanentmagneten.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MagFoc01.png
Hits:	18
Größe:	29,0 KB
ID:	32417

    So eine Darstellung kenne ich nur von stromdurchflossenen Leitern.
    Bei Permanentmagneten verlaufen die Feldlinien ganz anders.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2017
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von witkatz Beitrag anzeigen
    Bei Permanentmagneten verlaufen die Feldlinien ganz anders.
    Ok, ich habs ja nur schnell "quickNdirty" dargestellt. Mea Culpa....
    Die Feldlinien laufen ja auch am Rand und Gesamtfläche des Magneten.

  4. #4
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    46
    Beiträge
    433
    Blog-Einträge
    15
    Zitat Zitat von Mike Ao Beitrag anzeigen
    Die Feldlinien laufen ja auch am Rand und Gesamtfläche des Magneten.
    Nein, das ist nicht das Problem. Deine Darstellung ist gänzlich falsch.
    Die Feldlinien laufen nicht um den Permanentmangneten sondern durch den Permanentmagneten. In jedem Physikbuch nachzusehen, von Wikipedia ganz zu schweigen.
    Die Feldliniendichte ist auf der Oberfläche des Permanentmagneten auf den Polflächen am höchsten und in der Luft laufen die Linien auseinander.

    - - - Aktualisiert - - -

    In deiner Darstellung laufen die Linien in der Mitte zusammen und man würde dort die höchste Feldstärke vermuten. Tatsächlich ist an dieser Stelle die Feldstärke sehr klein.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2017
    Beiträge
    7
    Wie ich schon sagte, der Fehler liegt darin, dass ich eine 10Sek. Zeichnung QnD erstellt habe. Man möge mir diese Fehler verzeihen.....

    Jedoch ist nicht DAS mein Problem, sondern wie das Magnetfeld aussieht, wenn man Folgende Anordnung
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	MagFoc03.png
Hits:	2
Größe:	19,7 KB
ID:	32420
    und ggf. Diese Anordnung auf einen Viertel oder Halbkreis erweitert

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.427
    Mit einer Glasplatte und Eisenfeilspänen, lassen sich wunderbar Magnetfeldlinien visualisieren.
    (ferromagnetisches Lasertonerpulver geht natürlich auch)

    Stabmagnet
    http://www.proprofs.com/quiz-school/...sp%C3%A4ne.jpg

    Zwichen zwei Magneten
    http://www.leifiphysik.de/sites/defa...etfeld_ver.gif

    Hufeisenmagnet (U-Magnet)
    http://www.leifiphysik.de/sites/defa...etfeld_ver.gif

    Stromdurchflossener Leiter (im Schnitt)
    https://www.amateurfunkpruefung.de/l...8/Bild8-04.gif

    Spule
    http://www.nibis.de/~ursula/Physik/E...tos/SpuleE.gif

    Deine Darstellung pass also am ehesten zu einer Spule aber in keiner Weise zu einem Permanentmagneten.

    Da Google Dein Freund ist, schau mal hier unter der Darstellung zweier gleichgerichteter Stabmagneten.
    http://www.4teachers.de/?action=keyw...hstring=Magnet
    .
    Geändert von i_make_it (17.02.2017 um 14:34 Uhr)

  7. #7
    RN-Premium User Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    46
    Beiträge
    433
    Blog-Einträge
    15
    Egal wie du deine Permanentmagnete anordnest, es bleibt dabei, dass auf der Polfläche die Feldliniendichte am höchsten ist. Fokussieren kannst du nur, wenn du die Magnete nah zueinander bringst, so dass die Feldlinien im Luftspalt parallel verlaufen. Dann kannst du im Luftspalt fast die gesamte Feldstärke des Dauermagneten nutzen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mike Ao Beitrag anzeigen
    Wie ich schon sagte, der Fehler liegt darin, dass ich eine 10Sek. Zeichnung QnD erstellt habe. Man möge mir diese Fehler verzeihen.....
    Kein Problem! Wer nicht fragt...
    Eine auf das Wesentliche reduzierte QnD Zeichnung ist wie man sieht sehr nützlich, weil sie den Sachverhalt darstellt wie ihn der Zeichnende versteht. Deswegen hängt auch in jedem Konstruktonsbüro mindestens ein Whiteboard
    Geändert von witkatz (17.02.2017 um 14:54 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    314
    Mir ist bei deinen Bildern nicht klar, was Magnet ist und was nicht (das Graue? das Bunte?) und wo Nord- und Südpol sein sollen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von erik_wolfram
    Registriert seit
    02.12.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    405
    Für sowas fällt mir noch die Freeware FEM-M ein - damit lassen sich Magnetfelder Zweidimensional simulieren. Dort kann man sich den Verlauf der Feldlinien genau verdeutlichen.
    (Eine richtige Einstellung vorrausgesetzt)

    Gruß Erik
    Meine Projekte auf Youtube

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.02.2017
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von erik_wolfram Beitrag anzeigen
    Für sowas fällt mir noch die Freeware FEM-M ein
    Das hab ich ja auch versucht, aber Eingangs hab ich auch geschrieben, dass ich mit dem Proggie überhaupt nicht klar komme

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von hbquax Beitrag anzeigen
    Mir ist bei deinen Bildern nicht klar, was Magnet ist und was nicht (das Graue? das Bunte?) und wo Nord- und Südpol sein sollen.
    Ohh, ich wusste nicht, dass für die Darstellung des Magnetfeldes die Polarität relevant ist.
    Soll das etwa bedeuten, dass das Feld am Südpol anders aussieht als am Nordpol eines Permanentmagneten?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 18:48
  2. Kalibrierung von Magnetfeld-Sensoren
    Von erlak36 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 13:02
  3. Magnetfeld abschirmen. Wie am besten?
    Von Jon im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 15:03
  4. Physik-Frage: Motoren - Magnetfeld
    Von HiroakiShi im Forum Asuro
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 12:56
  5. Magnetfeld messen
    Von Stoneman im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 12:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •