-         

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: RNBFRA 1.2 - Funktioniert nach Aufbau nicht

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.430
    Anzeige

    .. 1. Ist es mit der Versionsänderung auf Board 1.22 etwas modifiziert worden an dieser Stelle? ..
    Hallo Klaus,
    hattest Du schon mal hier nachgesehen - und vor allem nachgefragt?
    Geändert von oberallgeier (22.01.2017 um 18:14 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.335
    Hallo Searcher
    Zitat Zitat von Searcher Beitrag anzeigen
    Für mich liefert der PCF8574 von NXP zu wenig Strom. Nach NXP Datenblatt ist im High-Zustand des Ausganges nur eine Stromquelle mit 100µA aktiv. Es gibt von Texas Instruments auch einen PCF8574. Nach einem Diagramm im Datenblatt von TI kann der eine Menge mehr Strom im High-Ausgangszustand liefern.
    Wie kommst du zu diesem Trugschluss?
    IOHT P port transient pullup current -1mA?
    Das ist nur ein Impuls, für ein paar µs. Dies habe ich schon ganz am Anfang in einem Post beschrieben.
    Darüber steht aber:
    IOH P port 30-300 μA


    Also, entweder den UDN2981 oder Pullups verwenden.


    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.392
    Blog-Einträge
    101
    Hallo,
    Zitat Zitat von NXP Datenblatt
    Output HIGH:The master writes 1 to the register. There is an additional ‘accelerator’ or
    strong pull-up current when the master sets the port HIGH. The additional strong pull-up
    is only active during the HIGH time of the acknowledge clock cycle. This accelerator
    current helps the port’s 100µA current source make a faster rising edge into a heavily
    loaded output, but only at the start of the acknowledge clock cycle to avoid bus
    contention if an external signal is pulling the port LOW to VSS/driving the port with
    logic 0 at the same time. After the half clock cycle there is only the 100 µA current
    source to hold the port HIGH.
    Im letzten Satz steht, daß nach High-Schalten des Ausgangs nach der halben I2C Taktperiode nur noch die 100µA Stromquelle aktiv ist.

    Im TI Datenblatt fehlt die Eindeutigkeit. Dort kann man zwar folgendes finden:
    An additional strong pullup to VCC allows fast rising edges into heavily loaded outputs. This device turns on when an output is written high and is switched off by the negative edge of SCL. The I/Os should be high before being used as inputs.
    und
    The power-on reset circuit resets the I2C-bus logic with VCC < VPOR and sets all I/Os to logic high (with current source to VCC)
    Dort steht daß der Port nach nach Reset durch die Stromquelle High ist, aber nicht genau, welcher Strom nach I2C-High-Schreiben des Ports wie bei NXP zur Verfügung steht.

    Mir ist das nicht eindeutig genug und in Verbindung mit den Diagrammen aus "6.8 Typical Characteristics wie:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	5V_source.PNG
Hits:	3
Größe:	16,6 KB
ID:	32368 oder IOH aus Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	OpCond.PNG
Hits:	2
Größe:	19,7 KB
ID:	32369

    Könnte man meinen, daß mehr als 100µA zur Verfügung stehen.

    Zugegeben ein Strohhalm aber das RNBFRA Board wurde doch mal fertig verkauft, und muß doch auch mal an der, in diesem thread angesprochenen Stelle funktioniert haben.

    Für mich wäre das ausreichend genug, trotz nicht so rosiger Erfolgsausichten, auch mal einen PCF8574 von TI auszuprobieren.

    NXP Datenblatt: http://www.nxp.com/documents/data_sh...4_PCF8574A.pdf
    TI Datenblatt: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/pcf8574.pdf

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.335
    Zitat Zitat von Searcher Beitrag anzeigen
    Für mich wäre das ausreichend genug, trotz nicht so rosiger Erfolgsausichten, auch mal einen PCF8574 von TI auszuprobieren.

    NXP Datenblatt: http://www.nxp.com/documents/data_sh...4_PCF8574A.pdf
    TI Datenblatt: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/pcf8574.pdf
    In Beiden datenblättern ist auch ein Schaltschema der Ausgangsstufe enthalten.

    Aber wieso bringt es keiner fertig einmal die Datenblätter vom UDN2981 und ULN2803 zu vergleichen?

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  5. #15
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.975
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Searcher Beitrag anzeigen

    Zugegeben ein Strohhalm aber das RNBFRA Board wurde doch mal fertig verkauft, und muß doch auch mal an der, in diesem thread angesprochenen Stelle funktioniert haben.

    Für mich wäre das ausreichend genug, trotz nicht so rosiger Erfolgsausichten, auch mal einen PCF8574 von TI auszuprobieren.

    Hi,
    genau, ich kann euch nur sagen das die Schaltung / Leiterplatte mit den aufgeführten Bauteilen immer problemlos funktioniert hat, nicht nur viele Kunden haben die genutzt sondern auch ich habe etliche Boards in Benutzung gehabt. Aber in der Tat scheint es wie bereits beschrieben an dem PCF8574-Typ zu liegen, hier werden tatsächlich jetzt von verschiedenen Herstellern unterschiedliche Ausgangsströme angegeben. Ich würde daher auch zu dem PCF von Texas Instruments (bekommt man beispielsweise z.B. bei Farnell (PDF) raten, der liefert laut Datenblatt genügend Leistung, andere liegen im Grenzbereich.

    Ach eins noch: Achte darauf das du den Ausgangsport bei deiner Erfolgskontrolle (Spannungsmessung) ein wenig belastest. Soweit ich mich erinnere kann es bei unbelastetem Ausgang sein das er nicht schaltet und du dann ein falsches Ergebnis misst

    Du kannst ja mal melden wenn es klappt, ich kann dann Hinweis in die Bauteileliste aufnehmen.

    Mfg
    Frank
    Geändert von Frank (27.01.2017 um 10:15 Uhr)
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  6. #16
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    9

    Fehlender Pullup RNBFRA 1.2

    Hallo,
    erst mal super vielen Dank für Eure Mühe und Eure Antworten.
    Folgendes: Ich habe die Bauteile gemäss Bauteilliste bei Reichelt bestellt und die Beschriftung
    auf den gelieferten Tüten entsprach auch dem Bestellten Teilen. Leider liefert
    Reichelt dann nicht den exakten Typ, sondern baugleich. Erst mal sucht man
    dann erst mal als Anfänger den Fehler im Board.
    Mittlerweile habe ich es nun wie folgt hinbekommen:
    Tatsächlich funktioniert der PCF1, wenn ich an den Eingang des ULN einen Pullup auf 5V setze.
    Ich habe ein Widerstandsnetzwerk (8 Wiederstände mit in die Fassung des PCF geklemmt und
    den Anschluss (9. Pin) dann mit einem Kabel verlötet, der an 5 Volt angeschlossen ist.

    Nun funktioniert das Bascom Testprogramm 1 einwandfrei und der ULN schaltet durch.
    Vielleicht sollte man einen Hinweis hier in der Beschreibung des Boards geben, bzw. bei einer eventuellen Änderung des Boards auf eine neuere Version dies direkt in die Schaltung integrieren.

    Vielen Dank für die Tipps hier im Forum.

    Jetzt kämpfe ich an der nächsten Baustelle, den PCF3 über I2C mit Atmel Studio 7 anzusprechen .

    Liebe Grüsse,

    Klaus

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.335
    Hallo Klaus,
    [QUOTE=kkronig;634707] Ich habe die Bauteile gemäss Bauteilliste bei Reichelt bestellt und die Beschriftung
    auf den gelieferten Tüten entsprach auch dem Bestellten Teilen. Leider liefert
    Reichelt dann nicht den exakten Typ, sondern baugleich.[QUOTE]
    Die ULN und UDN sind nicht baugleich!
    Die hätte ich zurückgeschickt.

    Die sind etwa so baugleich wie ein alter VW Käfer und ein alter Porsche.

    Baugleich bedeutet, dass im Datenblatt das Selbe steht. Die Bezeichnung kann dann je nach Hersteller unterschiedlich sein.

    Je nach Anwendung spielen manche Parameter keine Rolle, in anderen Fällen sind sie genau das Problem.
    Manchmal sind auch baugleiche Bauteile nicht wirklich baugleich.

    z.B. bei den 4000er Serie. Die von Fairchild waren schneller als diejenigen der restlichen Hersteller. In nicht ganz sauberen Schaltungen haben sie dann nicht funktioniert.

    Ein anderes Beispiel sind der LF355, LF356 und LF357, ein Operationsverstärker. Diese drei haben meist auch ein gemeinsames Datenblatt. Grundsätzlich unterscheiden sie sich nur in der Geschwindigkeit und sind sonst identisch. Allerdings neigt der schnellste (LF357) sehr stark zum Schwingen.
    Hinzu kommt jetzt noch, dass es die auch noch als LF155, LF156, LF157, LF255, LF256 und LF257 gibt. Hier legt die erste Ziffer allerdings nur den Temperaturbereich fest, sonst sind sie identisch zu den 300er.

    Das mit den Pullups habe ich dir schon in meiner ersten Antwort geschrieben, das war Post #7.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  8. #18
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    9
    Hallo Peter,

    danke für Deine Antwort. Ich habe keinen ULD von Reichelt bekommen (den hätte ich sofort reklamiert), sondern:

    1. Ich habe von Reichelt einen ULN8574P anstelle einen ULN8574A bekommen.
    (Obwohl auf dem Tütchen ULN8574A stand, ging ich vom gleichen Typ aus, dachte es wäre vielleicht nur ein anderer Lieferant).
    Für einen Laien wie mich, sahen die vom Datenblatt erst mal gleich aus (Bevor ich von Euch über die mA aufgeklärt worden bin).

    2. Ich verwende Typ PCF 8574AN, den wir im Gegensatz zum PCF 8574AP bei Conrad bestellt haben, da der PCF 8574AP nicht zu bekommen war (Weder bei Reichelt, noch bei Conrad. Habe ich mittlerweile aber mal in China bestellt, Lieferung dauert aber noch eine Weile). Auch hier konnte ich erst mal keinen Unterschied finden. (Auch wieder natürlich etwas andere Werte bei den mA).

    Das weitere war ein Lernprozess: Erst sucht man den Fehler beim Löten, dann bei den Bauteilen, fängt an zu messen und fand zum Glück fachkundige Hilfe bei Euch.

    Der Tipp mit dem Pullup war prima, habe ich ja nun auch eingebaut. Das Board funktioniert nun mit dem eingeklemmten Widerstandsnetzwerk als Pullup am ULN Eingang nun prima. (ca. 4,6 kOhm habe ich verwendet).
    Ist natürlich nun etwas unschön, dass man die fertige Schaltung nachträglich so modifizieren muss, habe aber auch einiges dadurch gelernt .

    Wenn ich noch die "originalen" Bausteine (wie im Board beschrieben) erhalte, werde ich dann Euch aber noch mal posten, was daraus geworden ist.7

    Vielleicht haben ja andere auch mal dieses Problem.

    LG,

    Klaus

  9. #19
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    9
    Hallo Searcher,

    Zitat Zitat von Searcher Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe bei mir einen ULN2803A von Allegro gefunden und einige Messungen gemacht. Aufbau auf Steckbrett: Vcc=5,11V. Nur ein Ein-/Ausgang und GND des ULN2803A beschaltet. Trimmpoti 50k am Eingang nach Vcc. Am Ausgang LED (Uf=2V) über 100 Ω an Vcc.

    Für mich liefert der PCF8574 von NXP zu wenig Strom. Nach NXP Datenblatt ist im High-Zustand des Ausganges nur eine Stromquelle mit 100µA aktiv. Es gibt von Texas Instruments auch einen PCF8574. Nach einem Diagramm im Datenblatt von TI kann der eine Menge mehr Strom im High-Ausgangszustand liefern.

    Ich würde vorschlagen, auch mal den PCF von TI auszuprobieren.

    Gruß
    Searcher
    Leider wird der von TI meines Wissens nun nicht mehr hergestellt, wie ich jetzt bei Farnell.com gelesen habe.
    Es gibt den ULN8574AP nur von NXP zu kaufen.

    Danke Dir für Deinen Mühe,

    LG,
    Klaus

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.392
    Blog-Einträge
    101
    Zitat Zitat von kkronig Beitrag anzeigen
    Leider wird der von TI meines Wissens nun nicht mehr hergestellt, wie ich jetzt bei Farnell.com gelesen habe. Es gibt den ULN8574AP nur von NXP zu kaufen.
    Hallo Klaus,
    sicher? Woher stammt die Info. Einen ULN8574AP kann ich nicht finden. Verwechselung?

    Der PCF8574A von Texas Instruments wird aber bei vielen Anbietern, nicht nur Conrad oder Völkner angeboten.
    https://www.voelkner.de/products/595...frm=ffs__pcf85
    https://www.conrad.de/de/schnittstel...170130101735:s

    Der PCF8574 ohne A am Ende wird, soweit ich gesehen habe, teurer verkauft.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. RNBFRA-Board: ATMEGA32 lässt sich nicht programmieren, ATMEGA16 funktioniert
    Von Moloch1 im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 09:58
  2. RNBFRA 1.2 funktioniert nicht
    Von Tesastreifen im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 18:55
  3. Asuro funktioniert nach dem flashen nicht!?!
    Von Djingis im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 17:00
  4. RNBFRA funktioniert nicht mehr
    Von bart im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 19:40
  5. Problem was sonst (neues RNBFRA) i2c funktioniert nicht
    Von paladin im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2005, 16:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •