-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Bts7960

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.12.2016
    Ort
    Witten
    Beiträge
    2

    Bts7960

    Anzeige

    Hallo... Ich möchte mich erst mal kurz vorstellen... Ich heiße Heike , 52 Jahre alt und Modellbauerin.. Leider habe ich von Elektronik keinen Schimmer.. Zumindest nicht viel .
    Ich bin grade dabei ein Großmodell selbst zu bauen... Hier stellt sich das Problem des Lenkservos... Ich habe auf Youtube einige ganz interesannte Videos entdeckt . Das würde ich gerne so nachbauen. Ich würde mich freuen wenn einer von Euch mir helfen könnte. Ich hefte hier ein Schaltschema bei aus dem ersichtlich ist was ich vorhabe. Die Frage ist geht das überhaupt? Was soll ich mir unter den Pin Belegungen vorstellen z.B. R_EN R_IS uswhttps://www.youtube.com/watch?v=6EOOY3cmDmY

    Das ist der Link zum Video... Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BTS7960.jpg
Hits:	17
Größe:	11,2 KB
ID:	32282

    Ich hoffe Ihr könnt helfen.. LG
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken BTS7960-H.jpg  
    Geändert von Heike2 (21.12.2016 um 14:50 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    So wie ich das sehe, möchtest du über die Fernsteuerung ein Servo bewegen (richtig?) das wiederum den Scheibenwischermotor ansteuert.
    Zum selbst-bauen brauchst du schon einiges an Elektronikkenntnisse.
    Ob das mit den Relais gut funktioniert wage ich zu bezweifeln. Probleme sind ja geschildert.
    Also machbar sicher, einfach nicht.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.617
    Hallo Heike,

    willkommen im Forum.

    .. Heike .. Modellbauerin .. von Elektronik keinen Schimmer.. bin grade dabei ein Großmodell selbst zu bauen .. Problem .. Lenkservos ..
    Nur so nebenbei: was für ein Modell? Und wie soll das Modell bzw. die Lenkung (ange-) steuert werden?

    Servos in diesem (angenommenen) Kontext sind lagegeregelte Stellmotoren => üblicherweise kann eine bestimmte Motorstellung angefahren werden, mitunter mit variabler Geschwindigkeit. Modellbauservos sind hier beschrieben - eine Blackbox mit Motor, Stellungsmesser, Elektronik mit Stellungsregler und Motoransteuerung. Anschluss über insgesamt drei Drähte; zwei liefern die Energie (Strom => GND und V+ .. meist 4,5 bis 6V, spezielle Servos auch viel mehr) und einer das Stellsignal. Genauer beschrieben z.B. hier. Für den dort gemeinten Modellbaubedarf sind die bei analogen Servos meist üblichen 50 Hz Ansteuerungsfrequenz ausreichend, selbst flotte, kleine Modellbauautos kommen damit zurande (siehe z.B. hier - Fahrzeuglänge ca. 20 cm). So ein Servo ist hier (wieder der erste Link aber letzter Teil) mal demontiert bis auf Baugruppenebene.

    Der von Dir genannte Motortreiber ist eine Halbbrücke (siehe H-bridge hier) der einen DC-Motor mit unterschiedlicher Geschwindigkeit aber nur in eine Richtung treiben kann (mehr siehe hier). Für nen Lenkantrieb sollte aber schon ne Richtungsumkehr möglich sein *gg* - sprich: Du bräuchtest eine Vollbrückenschaltung für den Motortreiber - meist verwendet man dazu einen Motortreiber mit zwei Halbbrücken die entsprechend verschaltet sind. dazu gibts im Datenblatt auf Seite 22 eine komplette Schaltung mit Erläuterungen.

    Die Abtriebswelle der gesamten Antriebseinheit (Motor MIT Getriebe) ist bei einem Modellbauservo mit einem Stellungssensor versehen, üblicherweise ein Drehwiderstand (Drehpotentiometer) als Spannungswandler, der die aktuelle Stellung der anzutreibenden Achse misst und als eine entsprechende Spannung an die interne!! Schaltung ausgibt.

    .. Was soll ich mir unter den Pin Belegungen vorstellen z.B. R_EN R_IS usw ..
    Meist ist "R.." der Eingang für "Rechts"lauf, "EN" ist üblicherweise die Abkürzung für ENable, L sinngemäß. Bleibt bei Brücken oft übrig der Eingang für ein PWM-Signal mit dem die Motorleistung/-drehzahl gesteuert werden kann. Genaueres siehe (schon wieder) Datenblatt.
    Geändert von oberallgeier (21.12.2016 um 17:43 Uhr) Grund: Link vergessen :-/
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.12.2016
    Ort
    Witten
    Beiträge
    2
    Soooo... Guten morgen.. Erst mal vielen Dank das Ihr antwortet.... Ich will das ich vorhabe genauer umschreiben... Der Wischermotor ist sehr stark und würde für den geplanten Offroader 1:4 ausreichen. Aber das Modell ist aber erst mal unwichtig.. Ich will ja und wenn auch nur aus lauter Neugier wissen wies geht.. Ich habe also einen Servo zerlegt... Über die Fernsteuerung bzw. Empfägerakku wird der kleine Servo mit 6 V versorgt. Der Motor wird durch die Servoelektronik angesteuert sowohl links als auch rechts rum. Die Servoelektronik vertauscht also bereits die Polung... das will ich mir zu nutze machen. Der Poti der im servo sitzt ist dann mit der Wischermotorachse verbunden um so die Drehstellung zu übertragen.. Jetzt habe ich also nur noch die Servoelektronik da ich den kleinen Motor ja nicht mehr brauche.. Die Signale die nun zur Motorsteuerung aus der Servoelektronik kommem könnte ich ja Quasi direkt an den Wischermotor anschließen... Dann würde das ja funktionieren... bis auf das mir dann die Servoelektronik um die Ohren fliegen würde. lach... also das verstehe ich ja sogar... also muss eine externe 12 V quelle den motor antreiben und Die Brige die Servomotorsignale aufnehmen und dann den eigentlichen Motor antreiben... Die Frage ist halt .. wie kann ich die Drehrichtungsänderung an den Motor weitergeben... Ich denke ja eigentlich das die Bridge so ähnlich arbeitet wie ein Relais... Würde ich also herkömliche Relais verwenden könnte ich das mit 2 Relais und 2 Dioden verwirklichen...Bis auf die Tatsache das dann der motor immer mit gleiche Geschwindigkeit läuft. Also sich so kaum steuern lassen würde... So muss ich mich wohl mit einer vollbrückenschaltung beschäftigen... Ich werd mich mal in die Links in Euren Antworten einlesen... LG Heike

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.617
    .. Ich werd mich mal in die Links in Euren Antworten einlesen ..
    [Oberlehrer]Macht Sinn.[/Oberlehrer]

    .. Der Poti der im servo sitzt ist dann mit der Wischermotorachse verbunden .. Die Signale die nun zur Motorsteuerung aus der Servoelektronik .. direkt an den Wischermotor anschließen ..
    Na ja. Wie bitte erfährt Deine Servoelektronik die aktuelle Stellung des Servo-Wischermotors? Denn - den Servopoti in den Wischermotor zu transplantieren dürfte etwas schwierig sein ? Ok, Du könntest ein separates Poti nehmen . . . Siehe hier, alles wo "Poti" vorkommt.

    .. bis auf das mir dann die Servoelektronik um die Ohren fliegen würde ..
    So ungefähr. Manfrau könnte da aber auch noch entsprechend den verlinkten Schaltungen der Vollbrücke die Signale der alten Servoelektronik mit entsprechenden Transistoren aufpeppen . . . Warten wir mal ab ob Dir die Links weiterhelfen, dann können wir (kann ich) vielleicht weiterhelfen.
    Geändert von oberallgeier (22.12.2016 um 09:34 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    416
    http://www.cti-modellbau.de/CTI-Fahr...7-108-160.html

    Wenn du von Elektronik eigentlich keine Ahnung ist, ist der einfachste Weg, die Servoelektronik von CTI zu verwenden. Die macht genau das gleiche wie die Elektronik in deinem zerlegten Modellbauservo, nur daß sie genug Strom auch für größere Motoren liefern kann. Das Poti für die Lageerfassung hängt an einem Extrakabel, kannst du dir also irgendwo hinbauen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •